Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
20 posts
Page 1 of 1
Kurze Frage, welche CPU (höher als ein i7 7700 und mit mehr Kernen) würdet ihr für SO4.5 empfehlen wenn der Fokus auf größeren Midi-Projekten liegt?
Macht eine CPU mit mehr Kernen als ein i7 überhaupt Sinn, bzw. tut sich da noch mächtig was an der Performance oder sollte man sich stattdessen lieber ein besseres Audiointerface als die Maya44eX holen?
User avatar
by danam2 on Sun Jun 09, 2019 8:23 am
Schwer zu sagen. Am besten schaust du selbst mal, wo bei deinen Projekten die Probleme liegen. Ist es bspw. ein einzelner Core, der sehr stark ausgelastet wird oder verteilt sich die Last sehr gut auf die vorhandenen Kerne? Momentan liefert Intel ganz allgemein noch die bessere Single core performance, aber AMD bringt am 7.7. neue Ryzen-Prozessoren auf den Markt. Die sollen in der Hinsicht dann gleichwertig sein. Multicore-Performance/Preis-Leistung sprechen aktuell schon für AMD. Hier mal ein Vergleichstest: https://techreport.com/review/33531/amd ... reviewed/7

Betreffs Audio-Karte: Zumindest eine RME wird wahrscheinlich auch noch mal etwas geringere Latenzen bzw. CPU-Auslastung bringen. Wird nicht viel sein, das kann man dafür VIEL einfacher selbst testen.

EDIT: Hier ein geniales Video betreffs DAWs und PC-Performance und speziell Realtime-Performance, ist halt auf Englisch:
https://www.youtube.com/watch?v=GUsLLEkswzE

User avatar
by sebastianholtzer on Mon Jun 10, 2019 8:23 am
Hey Danam vielen Dank.
Die Lasten verteilen sich sehr gut auf alle Kerne.
Ich kann nur nicht alles bouncen was ich gerne würde und der Transform + Inserts ist für mich (siehe anderer Thread) leider zu nervtötend wenn man eher noch mittendrin ist und später hier und dort noch was ändern muss. Leider verschwinden auch mal ganze Effektketten, wenn man mehr als zwei Instrumente in einem Multiinstrument hatte und die dann zurück transformieren will und somit braucht man wieder einen Bus auf dem sie dann liegen. Das ist sehr frustrierend. Natürlich handelt es sich jetzt nicht um megagroße Ketten. Nur EQ, ein bis drei Effekte, Comp und A1. Manchmal vielleicht auch mal mehr, aber das summiert sich natürlich + Automationen und, und, und.

Wie gesagt die Lasten verteilen sich eigentlich doch recht gut. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob das auch für eine ganz neue CPU unter SO weiterhin gelten würde und was PreSonus da generell für 4.5.1 empfiehlt.
Erfahrung mit AMD unter SO habe ich leider nicht. Wäre für mich aber durchaus interessant, besonders wenn ich dabei noch ordentlich sparen könnte und trotzdem die Leistung ohne Einbußen hätte, die ich anstrebe. Deshalb werde ich mir gleich auch mal Deine Links anschauen.
Was mich bis jetzt noch abhalten würde von einem i9 wäre, dass ich gehört habe, dass die mit einer Wasserkühlung betrieben werden sollten. Selbst die K-Modelle, die nicht übertaktet werden, was ich übrigens aber auch nicht mit der CPU vorhätte. Bei AMD bin ich als einst jahrelanger AMD-Nutzer leider raus und muss mich erst einmal informieren.

RME ist, so denke ich, eine Nummer zu teuer für mich und sicherlich auch zu groß im Umfang der Möglichkeiten, die so eine Karte mitbringt. Ich glaube eher nicht, dass ich zur eigentlichen Zielgruppe von RME gehöre. So kleine Abgespeckte Karten bis 250€ haben die ja leider nicht und ich würde schon noch ganz gerne eine PCIe Karte haben und wenn dann auch nur neu und generell nur einen Kredit gleichzeitig und den dann auch nur für die CPU, denn ich mein nicht jeder hat mal eben so das Geld für eine fette RME weißt du.
Ansonsten dachte ich das an das PreSonus Studio 26c oder das neue Native Komplete 6 (das in schwarz). Weiter ist mein Horizont da leider (noch) nicht.
Ich denke mal das USB-Interface würde aber noch weniger Performance bringen als eine Hammerfall und überhaupt als jedes PCIe Interface, oder nicht? Ich hatte eh nicht damit gerechnet, dass ein neues Interface (wenn überhaupt) so viel bringt, aber immerhin gut zu wissen, dass es wirklich kleine Verbesserungen zu erwarten gäbe.
User avatar
by danam2 on Mon Jun 10, 2019 9:37 am
In der Tabelle kannst Du Deine Karte ja mal vergleichen:
https://www.gearslutz.com/board/music-c ... st12811489
Scheint so, als ob es heute auch schon performantere USB-Interfaces gibt als Deine PCIe. Außer von RME, Marian (kann ich nicht empfehlen) und Lynx gibts da halt groß nix mehr auf dem Markt.

Betreffs der Core-Verteilung in S1 werden sich Intel und AMD bei gleichen Vorraussetzungen nicht unterscheiden. Aber ehrlich gesagt denke ich nicht, dass Du Dein Heil in einem neuen Prozessor (+Mainboard +RAM) suchen solltest. Das wird gar nicht sooo viel bringen. Was Du beschreibst, klingt eher nach Software- und/oder Bedienungsproblemen.

User avatar
by sebastianholtzer on Tue Jun 11, 2019 7:58 am
Warum genau kannst Du Marian nicht empfehlen?
Lynx ist ein US-Hersteller, soweit ich das erst einmal weiß. Macht das ganze für mich erstmal unattraktiv, weil ich lieber dazu neige, eher ein Produkt aus der Heimat beim Kauf zu bevorzugen, als mein Geld ins Ausland zu bringen. Fairerweise muss ich gestehen dass ich über Lynx noch nicht so viel gehört habe aber eben nichts schlechtes.

Danke für den Link. Ich habe die 44eX. Die ist leider (Stand der Liste 2017) nicht dabei. Sehe aber gerade, dass die Julia immer noch in der Oberklasse mitspielt. Leider bekommt man die aber schon seit Jahren nicht mehr. Sag mal ist Marian denn wirklich so schlecht, dass die nirgendwo in der Liste ist? Das kann doch nicht sein.
Ich glaube eher niemand hatte Lust sich eine zu kaufen oder der Post zum Benchmark war bezahlte Werbung(???).
Jetzt erzähl mir mal bitte genau warum du Marian mir nicht empfehlen würdest. Sind es die Treiber? Schlechte Qualität der Bauteile / Verarbeitung? Ausstattung? Sind die Wandler schlecht? Ich glaube kaum dass die rauscht oder so. Also erzähl mal bitte. Oder ist da ein Trip auf RME-Karten dass man nur Erfolg mit einer RME hat oder sowas? Dann könnte ich es ja verstehen.

PS:
Was Du sagst stimmt auch eher. Ich habe mein Problem damit vor ner Zeit auch im amerikanischen Forum geschildert. Bis auf zwei Leute die das auch nicht verstanden haben, hat sich da niemand gemeldet. Ich glaube die wussten selber nichts dazu sagen und dachten sich leider auch dass das so gehört, weil es in der Anleitung so steht und deshalb richtig wäre. Tja...naja auf jeden Fall spiele ich deshalb halb mit dem Gedanken zu ner neuen CPU und kann so langsam verstehen
warum sich wirklich welche einen Apple für 30.000$ ins Studio stellen, aber das kann es ja nun auch nicht sein. Der neue kostet bis zu 50.000$. Da kann man nur von träumen.
User avatar
by danam2 on Tue Jun 11, 2019 12:16 pm
Zu Marian: Ich hatte mal ne Marian Seraph A3 da, die hat nur ADAT Ein- und Ausgänge. Über Wandlerqualität kann ich also nichts sagen. Aber die Mixer-Applikation BEAST ist IMO vor allem ein widerspenstiges Biest. Kam ich nicht mit zurecht bzw. hatte nicht ganz die Features, die ich mir erhofft hatte. Zwar konnten mehrere Apps sie gleichzeitig verwenden, aber einzelne ASIO-Kanäle konnten nur von einer verwendet werden. Das war ein ewiges Rumkonfigurieren. Und die Latenzen waren auch nicht besser als bei nem aktuellen RME- oder MOTU-USB-Interface. Vielleicht wurde bei denselben Settings ein Prozent weniger CPU verbraucht oder so. Ganz genau hab ich es nicht in Erinnerung. Letztlich zu viel Aufwand für zu wenig Leistungssteigerung. Ging zurück.

Ansonsten finde ich diesen sich gerade wieder verbreitenden Wirtschaftsnationalismus etwas ...äh...seltsam. Klar, wenn ich mich zwischen zwei gleichwertigen Produkten zu vergleichbaren Preisen nicht entscheiden kann, nehm ich auch das, bei welchem ich zur Not Support in meiner Muttersprache bekommen kann bzw. eine Einsendung nicht mehrere Wochen benötigt ;-) Aber ansonsten ist mir das schnuppe. Gefertigt wird das sowieso alles in Fernost... und Presonus entwickelt die Software zwar in Hamburg, es ist aber ne irische Limited. Bestimmt nicht aus Liebe zum Kleeblatt...

Lynx ist ja nochmal teurer als RME, vergiss die....

User avatar
by sebastianholtzer on Tue Jun 11, 2019 2:55 pm
Vielen Dank für diese Information zu Marian.Dass es diese Art von Probleme sind, hatte ich jetzt nicht gedacht. Nutzt Du deine HDSPe eigentlich komplett aus? Also benutzt/brauchst du fasst alles an ihr? Hast Du auch Erweiterungskarten? Oder hast Du hauptsächlich wegen der Performance zur RME gegriffen?

danam2 wroteGefertigt wird das sowieso alles in Fernost...
Leider
aber immerhin das Mindeste was man machen kann.
User avatar
by danam2 on Tue Jun 11, 2019 3:19 pm
Ich habe keine RME-PCI(e)-Karte jemals besessen. Allerdings ein UCX-USB-Audio-Interface. Hab nie was anderes behauptet....
Wenns rein um die Treiber-Stabilität und -Performance geht, wird man im USB-Bereich nichts Besseres als RME finden. Aber das ist halt auch nicht immer alles.

User avatar
by sebastianholtzer on Tue Jun 11, 2019 10:10 pm
danam2 wroteIch habe keine RME-PCI(e)-Karte jemals besessen. Allerdings ein UCX-USB-Audio-Interface. Hab nie was anderes behauptet....

Entschuldige. War schon zu spät gestern für mich. War nicht mehr konzentriert bei der Sache und muss schon vergessen haben was du geschrieben hattest, während ich meine Antwort verfasst habe.
User avatar
by sebastianholtzer on Sat Jul 06, 2019 6:38 am
danam2 wrote Momentan liefert Intel ganz allgemein noch die bessere Single core performance, aber AMD bringt am 7.7. neue Ryzen-Prozessoren auf den Markt. Die sollen in der Hinsicht dann gleichwertig sein. Multicore-Performance/Preis-Leistung sprechen aktuell schon für AMD. Hier mal ein Vergleichstest: https://techreport.com/review/33531/amd ... reviewed/7

Ich habe gerade einen Benchmark gefunden. Allerdings einen 3D Benchmark für den Ryzen 3900X und den 3700X. Beide laufen gegen einen i9 9900K und schon der günstige Ryzen 3700X plättet da den i9.
Zum Artikel
User avatar
by AriAhrendt on Mon Jul 08, 2019 4:57 am
danam2 wroteWenns rein um die Treiber-Stabilität und -Performance geht, wird man im USB-Bereich nichts Besseres als RME finden.

Chapeau! an denjenigen, der das vor vielen Jahren als erstes in Web-Foren verbreitet hat. Hält sich schon sehr lange das Gerücht. Und wird auch immer weitergetragen. Meist sogar mit den exakt selben zitierten Worten.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sebastianholtzer on Mon Jul 08, 2019 7:51 am
@Ari & danam
OK...ich glaube ich erkläre euch jetzt am besten beide gleich mal für "Befangen" :XD: :XD: :XD:
und verfolge jetzt natürlich gerne die Debatte. :mrgreen:

@danam
Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X im Test gegen Core i9-9900K: Zen 2 im PCGH-Benchmark-Parcours
User avatar
by AriAhrendt on Tue Jul 09, 2019 2:25 am
Da gibts gar nicht viel Befangenheit. Reine Beobachtung.
Ich bekomme rein beruflich alles zum crashen und zu instabilen Zuständen. Is mein Job. :D
Und RME macht da keine Ausnahme.

Ich werde übrings auch beizeiten auf den Ryzen aufspringen. Auch hier mein Arbeitsrechner war schon immer ein AMD. Einst das Flagschiff von AMD. https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU- ... an-802681/

Mehr Kerne machen für mich irgendwie immer mehr Sinn, als wenige aber schnellere Kerne. Liegt aber sicherlich an jeder eigenen Arbeitsweise. Aber wir haben ja auch grad einiges getan, um die Verteilung besser zu managen.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sebastianholtzer on Tue Jul 09, 2019 10:40 am
AriAhrendt wroteDa gibts gar nicht viel Befangenheit. Reine Beobachtung
:mrgreen:

Ich tendiere auch eher zu AMD.
User avatar
by sebastianholtzer on Wed Jul 24, 2019 9:17 am
Ich habe jetzt gerade mal hier meinen aktuellen i7 gegen den Ryzen 7 3700X vergleichen lassen.
Man sieht ganz deutlich dass der 349€ teure Ryzen alleine eine 16% schnelleren Single Core hat,
31% schneller als Quad-Core wäre und 134% schneller als Multicore ist. Und das für den Preis, den ich damals für meinen i7 bezahlt habe. Ich denke der wird es sein für mich im Herbst. Dann dürften die Treiber auch schon ein bisschen besser sein und die Kiste evtl. noch flotter machen.

Direkter Vergleich:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-7700-vs-AMD-Ryzen-7-3700X/3887vs4043

Sagt mal wenn ich jetzt Probleme mit einem Projekt habe dürfte der Ryzen 7 3700X diese doch dann wohl lösen, oder nicht?
User avatar
by danam2 on Thu Jul 25, 2019 10:21 am
AriAhrendt wrote
danam2 wroteWenns rein um die Treiber-Stabilität und -Performance geht, wird man im USB-Bereich nichts Besseres als RME finden.

Chapeau! an denjenigen, der das vor vielen Jahren als erstes in Web-Foren verbreitet hat. Hält sich schon sehr lange das Gerücht. Und wird auch immer weitergetragen. Meist sogar mit den exakt selben zitierten Worten.


AriAhrendt wroteDa gibts gar nicht viel Befangenheit. Reine Beobachtung.
Ich bekomme rein beruflich alles zum crashen und zu instabilen Zuständen. Is mein Job. :D
Und RME macht da keine Ausnahme.


Du suggerierst damit, dass sich die beiden Aussagen widersprechen. Tun sie aber nicht. Hat niemand gesagt, dass man die RME-Teile nicht kleinkriegen kann. Da die Audio-Interface-Produktmanager anscheinend ganz andere Usergruppen ansprechen wollen als mich, hab ich über die Jahre doch schon einige Teile von verschiedenen Herstellern zwischen den Fingern gehabt. Da war betreffs Treiber-Stabilität UND Low-Latency-Performance im Paket keines besser als das UCX von RME. Das ist MEINE persönliche Erfahrung und dazu stehe ich. Bin aus einigen anderen Gründen dennoch bei ner anderen Firma gelandet. Aber ja: Ein Presonus-Audiointerface hatte ich noch nicht ;-)

Wie auch immer: Einfach bei nem Intel-Rechner alle Stromspar-Mechanismen einschalten, dann stottern auch RME-Teile recht schnell.... keine Frage.

User avatar
by danam2 on Thu Jul 25, 2019 10:59 am
sebastianholtzer wrote
Direkter Vergleich:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-7700-vs-AMD-Ryzen-7-3700X/3887vs4043

Sagt mal wenn ich jetzt Probleme mit einem Projekt habe dürfte der Ryzen 7 3700X diese doch dann wohl lösen, oder nicht?


So wie Du es beschrieben hast, ist es anzunehmen. Blöde Frage: Wie hoch setzt Du den Buffer des Audio-Interfaces beim Mischen? Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht...
Dieser Link könnte für Dich noch interessant sein:
http://www.scanproaudio.info/2019/07/12 ... ic-number/

User avatar
by sebastianholtzer on Sat Jul 27, 2019 8:16 am
danam2 wrote
sebastianholtzer wrote
Blöde Frage: Wie hoch setzt Du den Buffer des Audio-Interfaces beim Mischen? Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Oh ich muss ihn leider auf 1024 setzen. Sind viele Inserts und Spuren offen, und ich kann leider nicht alles bouncen und transformieren weil ich vieles auch bis zum Schluss/Später offen haben will/muss. Deswegen regt mich ja auch das Verhalten von Transform + Inserts so sehr auf.
Ich bräuchte eher doch einen Mac für 20.000 :XD:

PS: Danke für den Link!
Ich übersetze mir gerade die Seite. So überzeugend ist der 3700X für mich auf einmal nicht mehr, gerade weil ich hier feststelle dass es also auf noch ganz andere Sachen ankommt, die in dem Link getestet werden. Dafür erst mal Danke. Würdest Du ihn mir denn dann noch überhaupt empfehlen? Als "Allrounder der Einstiegsklasse" wie es der Autor schreibt, scheint er ja dennoch zu taugen.
User avatar
by sebastianholtzer on Mon Aug 05, 2019 10:23 am
Sagt mal ihr beiden, was würdet ihr euch jetzt holen?
Einen Ryzen 7 3700X oder einen Threadripper 2920X?

Der Ryzen 3700X kostet auf 18 Monate 20,88€ pro Rate bei Caseking. Der Threadripper hingegen würde 25,71€ kosten.
Was mich unsicher macht ist die TDP von 180W beim TR und die hohen Preise für die Mainboards. Für die kommenden TR 3000`s gibt es ja noch keine offiziellen Zahlen. Schaue ich genau hin habe ich aber mit dem 3900X schon wieder einen TR mit neuer Architektur, dafür wird er aber bleep heiß.

Wenn ich mir den Russen hier mit seinem TR 2950X ankucke, stelle ich allerdings fest, dass er Spaß am Mixen hat und genau das hätte ich eigentlich auch ganz gerne:
phpBB [video]
User avatar
by sebastianholtzer on Wed Oct 16, 2019 8:29 am
danam2 wroteBlöde Frage: Wie hoch setzt Du den Buffer des Audio-Interfaces beim Mischen? Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht...
Dieser Link könnte für Dich noch interessant sein:
http://www.scanproaudio.info/2019/07/12 ... ic-number/


So ich habe jetzt übrigens meinen Rechner zusammengespart und habe dank der großen "Milchrückrufaktion" auch endlich mal ein paar Tage frei gehabt, um den mal zusammenbauen zu können und das System aufzusetzen. Dazu wäre ich sonst erst ab kommenden Samstag gekommen, denn dann fängt endlich mein Urlaub an. :P

Da ich bei Mindfactory nach langer, langer Zeit des Wartens zwei 3900x hätte kaufen müssen und Caseking und diverse andere Händler teilweise bei Verfügbarkeit mitunter bis zu über 100€ mehr haben wollten, habe ich zu einem 3800X gegriffen und den über die Targobank bei Caseking finanziert. Die Santander Direkt wollte mir das bei Mindfactory nicht gönnen. Warum weiß ich auch nicht. Aber wer brauch schon die Santander Direkt Bank, oder? ;)
Den Rest der Komponenten bis auf die HDD`s und die ESI habe ich so gekauft und mache demnächst aus den alten Teilen einen neuen zum Verkaufen für 400€ und habe dann wieder fast alles drin.

Mein System sieht also so aus:

CPU: Ryzen 7 3800x
Mainboard: ASRock X570 Pro 4
RAM: 16GB HyperX Predator DDR4-3200 CL16 Dual Kit
SSD: 500GB Samsung 860 Evo
HDD: 2x 1TB Western Digital Caviar Blue 7200rpm
OS: Windows 10 Pro x64
Audiointerface: ESI Maya44 eX
Lüfter: Thermalright ARO-M14

Nun was soll ich sagen. Bei einem ersten kurzen Test, war der Ryzen in der Lage den Song fehlerfrei mit 64Bit Genauigkeit unter 32Bit Float bei 44.kHz abzuspielen, während der Buffer auf 1024 stand und der CPU auf eine schwankende Auslastung von 68% bis 72% kam. Für den i7 7700 war schon bei der Hälfte Schluss und mein System war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum Arbeiten optimiert.
Das ist also schon mal krass was diese neuen AMD`S draufhaben und vor allem sind da bei der neuen Win 10 19H2 Version noch ordentliche Verbesserungen zu erwarten. Ebenso bei Treibern und Firmware.

20 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests