Forum für schnelle Hilfe bei Fragen zu Studio One
49 postsPage 2 of 3
1, 2, 3
@matthias
Da ist ja noch jemand wach, ich glaub's nicht!
Klar ist deine Sichtweise richtig. Aber wer will oder muss keinen Kosmos bauen, wir leben nun mal in einer Welt mit Abhängigkeiten. Niemand kann sich dem entziehen. Mein Credo war gedacht, dass man nicht alles schlecht reden muss, sondern zusammenzählen sollte, was man hat. So jetzt ist aber auch bei mir Schluss.

@Zum ursprünglichen Thema:

Eintragen von Tempo in Dateien ohne Tempo-Information:

Ich schätze, beim Vorhören wird Melodyne automatisch im Hintergrund von S1 verwendet.

Möglichkeiten:
1)
Im Feld "File Tempo" kann man selbst ein Tempo eintragen, wenn man das Tempo einer Datei kennt. Oder man benennt die Datei um [nnn]bmp.
Im Feld Timestretch den Typ angeben.
2)
Du nimmst die [meistens] präzise Kurzantwort von Ari
oder
3)
du möchtest nicht von philosophisch angehauchten Antworten abhängig sein oder lange Aufsätze von mir lesen:

Dann schau dir Hilfe Seite von Celemony an:
Die erklären das in Deutsch, Englisch, in Schrift oder als Video, für jede Melodyne Edition (Essential, Assistant, Editor, Studio). Eine Schritt für Schritt Erklärung. Viel besser als ich das könnte. Und es wird auch erklärt, warum manchmal die Automatik [Vorhören?] nicht immer die beste Lösung ist.

Ich habe viel gelernt bei den Erklärungen und ihren Videos. Oft erst beim fünften Mal und beim Durcharbeiten eigener Versuche.

gottfried

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by MickMack on Tue Oct 30, 2018 10:41 pm
matthiaskerl wrote
Das sich S1 da so abgrenzt gefällt mir nicht wirklich, wenn ich auch sagen muss, dass es mich nicht wirklich stört, zu groß ist das Angebot an Alternativen, was soll man sich da lange aufhalten? Insellösungen sind für mich jedenfalls dauerhaft nicht attraktiv, auch wenn Presonus nach Kräften einen eigenen Kosmos installiert.

cheers:)


Na ja, das sehe ich anders! (wie wohl inzwischen bekannt ;) )
...und ich greife da mal deine Metapher auf:
Wenn ich auf einer einsamen Insel strande, wäre es schön mein komplettes Equipment dabei zu haben (und was Warmes mit 90/60/90 Bodymaß :mrgreen: )!
Zustand heute muss ich erst ins Boot steigen und mühsam von den anderen Inseln alles einsammeln! :roll:
Ergo:
Ich wäre dafür Presonus arbeitet weiter an dieser "Insel", und ich kann die Dritthersteller über Bord werfen! :mrgreen:
Total recall ist für mich nicht, wenn ich nach einer Neuinstallation und dann öffnen eines Projekts jedesmal gesagt bekommen, das "folgende PlugIn ist leider nicht verfügbar" oder "dieses Instrument wurde mit einer älteren Version hergestellt" o.s.ä.! :thumbdown:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by matthiaskerl on Wed Oct 31, 2018 4:38 am
MickMack wrote
matthiaskerl wrote
Das sich S1 da so abgrenzt gefällt mir nicht wirklich, wenn ich auch sagen muss, dass es mich nicht wirklich stört, zu groß ist das Angebot an Alternativen, was soll man sich da lange aufhalten? Insellösungen sind für mich jedenfalls dauerhaft nicht attraktiv, auch wenn Presonus nach Kräften einen eigenen Kosmos installiert.

cheers:)


Na ja, das sehe ich anders! (wie wohl inzwischen bekannt )
...und ich greife da mal deine Metapher auf:
Wenn ich auf einer einsamen Insel strande, wäre es schön mein komplettes Equipment dabei zu haben (und was Warmes mit 90/60/90 Bodymaß :mrgreen: )!
Zustand heute muss ich erst ins Boot steigen und mühsam von den anderen Inseln alles einsammeln!
Ergo:
Ich wäre dafür Presonus arbeitet weiter an dieser "Insel", und ich kann die Dritthersteller über Bord werfen! :mrgreen:
Total recall ist für mich nicht, wenn ich nach einer Neuinstallation und dann öffnen eines Projekts jedesmal gesagt bekommen, das "folgende PlugIn ist leider nicht verfügbar" oder "dieses Instrument wurde mit einer älteren Version hergestellt" o.s.ä.! :thumbdown:


S1 hält sich selber ja offen für Dritthersteller, aus gutem Grund, schließlich wäre das auch etwas vermesssen, wirklich gute Synthies oder Bibliotheken oder samplebasierte Instrumente anderer Hersteller "auszusperren". Von daher wirst du wohl doch noch paar Inseln abklappern müssen ……..
Was aber, wenn ich auf meine Insel nicht nur S1 sondern auch Bitwig oder Ableton Live mitnehme und Presonus-Kram auch da nutzen möchte? Wenn ich solche Sachen wie hier vom OP lese, schreckt mich das ab, Presonusprodukte zuzukaufen (zB Tasteninstrumente, Orchester o.Ä.) Ich meine, ich weiß ja gar nicht, wie gut sich diese Pakete woanders nutzen lassen, aber nachdem man bei Presonus so gern unter sich bleibt . . . . andere Mütter haben da noch schönere Töchter. Ganz Ohne Berührungsängste

Cheers 8-)

PS - ich bin übrigens auch überzeugter Apple-Nichtnutzer ;)

Edit: PS2: Übrigens funktioniert die automatische Anpassung von Samples ans Projekttempo in anderen DAWs durchaus völlig schmerzfrei. Irgendwie komisch, daß das in S1 nicht gehen soll?

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by Voodoo99 on Wed Oct 31, 2018 6:28 am
matthiaskerl wrote
gottfriedbergmair wrote
-------"Leidenschaftliche Begeisterung"--------
gb


Und wenn ich nun den Mai Tai oder Presence XT in einer anderen DAW nutzen möchte?. Ach blöd, geht ja gar nicht. Wozu auch Standards bedienen, wir sind ja Presonus, Ha!!!! Wär ja noch schöner !!!!!

Siehst du, als ( immer noch) begeisterter Cakewalk User hab ich da einen etwas Blickwinkel auf diese Art der Produktpolitik.......

cheers:)


Das ging aber auch nur bei Cakewalk. :)
Versuche mal Steinbergs Halion SE, Grooveagent SE wo anders zu benutzen. Geht so etwas mit Logic Plugins? Ableton ist da auch raus. Reason sowieso.

Ich habe auch das Gefühl, dass das kein guter Schachzug von Cakewalk war. Immerhin sind sie wech. Nicht deshalb allein, aber alles trägt zum Untergang bei.
User avatar
by sebastianholtzer on Wed Oct 31, 2018 10:11 am
matthiaskerl wrote
MickMack wrote
matthiaskerl wrote
D

Edit: PS2: Übrigens funktioniert die automatische Anpassung von Samples ans Projekttempo in anderen DAWs durchaus völlig schmerzfrei. Irgendwie komisch, daß das in S1 nicht gehen soll?

Der vermeintliche Cubase Pro war bestimmt irgend so ein Schlagerpro aus der völkstümlichen Hitparade oder so, mit reichlich Lametta an der Wand, zwei Gummikissen in der Barbie und Ferrari in der Garage. Anders könnte ich mir nicht erklären warum man scheinbar auf sowas gehört.
User avatar
by matthiaskerl on Wed Oct 31, 2018 10:25 am
danilotank wrote Wenn ich dann ein Sample auf eine leere Audiospur ziehe, nimmt dieses Sample nicht das Tempo des Songs an. Es wird also nicht (wie sonst bzw wie ich es von Studio One kenne) timestretcht und angepasst.

Ich muss dann erst -> rechts Klick -> Transienten erkennen und mit gedrückte ALT Taste das Sample auf die richtige länge schieben. Was kann ich tuen damit Studio One meine Audiosamples direkt auf das songtempo strecht ? In den Optionen bzw Songeinstellungen gibt es den punkt "audiomaterial an songtempo anpassen" dort habe ich den harken gesetzt !


Also, ich hab das grad nochmal probiert mit verschiedenen Samples von Big Fish, Loopmasters etc. Bei mir funktioniert alles. Haken gesetzt in den Einstellungen, Sample drag + drop, alles gut. Da brauch ich nirgendwo Songtempo einzugeben, alles automatiko, wie gewünscht. Wenn ich dann das Songtempo ändere, wird ebenfalls klaglos angepasst. Alles andere Hätte mich auch gewundert. Fragt sich, wo bei dir der Fehler liegt? Ein Bug? Kaputtes Sample? Gibt es sowas überhaupt (ich meine, ein kaputtes Sample?)

Merkwürdig.

Ich hab am Rande in anderen Foren mitbekommen, daß User vereinzelt Probleme mit dem Melodyn-Update (4.2) hatten. Genaueres hab ich da leider nicht parat.
Last edited by matthiaskerl on Wed Oct 31, 2018 10:46 am, edited 1 time in total.

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by matthiaskerl on Wed Oct 31, 2018 10:37 am
Voodoo99 wrote
matthiaskerl wrote
gottfriedbergmair wrote
-------"Leidenschaftliche Begeisterung"--------
gb


Und wenn ich nun den Mai Tai oder Presence XT in einer anderen DAW nutzen möchte?. Ach blöd, geht ja gar nicht. Wozu auch Standards bedienen, wir sind ja Presonus, Ha!!!! Wär ja noch schöner !!!!!

Siehst du, als ( immer noch) begeisterter Cakewalk User hab ich da einen etwas Blickwinkel auf diese Art der Produktpolitik.......

cheers:)


Das ging aber auch nur bei Cakewalk. :)
Versuche mal Steinbergs Halion SE, Grooveagent SE wo anders zu benutzen. Geht so etwas mit Logic Plugins? Ableton ist da auch raus. Reason sowieso.



Tatsächlich? Oh, ich war mir gar nicht bewußt, daß das quasi ein Alleinstellungsmerkmal von Cakewalk ist/war. Na sowas, bringt mir ja meine ganze Argumentation durcheinander :D


Ich habe auch das Gefühl, dass das kein guter Schachzug von Cakewalk war. Immerhin sind sie wech. Nicht deshalb allein, aber alles trägt zum Untergang bei.


Naja, immerhin wurden die Synthies und ein paar Plug-Ins auch solo verkauft, ohne die DAW. Aber zum Glück ist die Software nich wech. Mr Meng ist der neue Eigentümer, und es wird fleißig gewerkelt, das Programm läuft mittlerweile stabil wie nie zuvor. Fast wie S1 :) Und investiert wird ebenfalls, Timestretch von Elastique wurde implantiert (Industriestandard, verwendet S1 glaub ich auch), da sind Lizenzgebühren fällig. Es geht also weiter. Und Mr. Meng ließ durchblicken, daß auch Synthies neu aufgelegt werden . . . die laufen dann bestimmt auch mit S1 :P
schaumerma.

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by MickMack on Wed Oct 31, 2018 11:26 am
matthiaskerl wrote
danilotank wrote Wenn ich dann ein Sample auf eine leere Audiospur ziehe, nimmt dieses Sample nicht das Tempo des Songs an. Es wird also nicht (wie sonst bzw wie ich es von Studio One kenne) timestretcht und angepasst.

Ich muss dann erst -> rechts Klick -> Transienten erkennen und mit gedrückte ALT Taste das Sample auf die richtige länge schieben. Was kann ich tuen damit Studio One meine Audiosamples direkt auf das songtempo strecht ? In den Optionen bzw Songeinstellungen gibt es den punkt "audiomaterial an songtempo anpassen" dort habe ich den harken gesetzt !


Also, ich hab das grad nochmal probiert mit verschiedenen Samples von Big Fish, Loopmasters etc. Bei mir funktioniert alles. Haken gesetzt in den Einstellungen, Sample drag + drop, alles gut. Da brauch ich nirgendwo Songtempo einzugeben, alles automatiko, wie gewünscht. Wenn ich dann das Songtempo ändere, wird ebenfalls klaglos angepasst. Alles andere Hätte mich auch gewundert. Fragt sich, wo bei dir der Fehler liegt? Ein Bug? Kaputtes Sample? Gibt es sowas überhaupt (ich meine, ein kaputtes Sample?)

Merkwürdig.

Ich hab am Rande in anderen Foren mitbekommen, daß User vereinzelt Probleme mit dem Melodyn-Update (4.2) hatten. Genaueres hab ich da leider nicht parat.

...nimm mal Loops die nicht von oder mit Presonus kommen! ;)

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by matthiaskerl on Wed Oct 31, 2018 11:30 am
MickMack wrote
matthiaskerl wrote
danilotank wrote Wenn ich dann ein Sample auf eine leere Audiospur ziehe, nimmt dieses Sample nicht das Tempo des Songs an. Es wird also nicht (wie sonst bzw wie ich es von Studio One kenne) timestretcht und angepasst.

Ich muss dann erst -> rechts Klick -> Transienten erkennen und mit gedrückte ALT Taste das Sample auf die richtige länge schieben. Was kann ich tuen damit Studio One meine Audiosamples direkt auf das songtempo strecht ? In den Optionen bzw Songeinstellungen gibt es den punkt "audiomaterial an songtempo anpassen" dort habe ich den harken gesetzt !


Also, ich hab das grad nochmal probiert mit verschiedenen Samples von Big Fish, Loopmasters etc. Bei mir funktioniert alles. Haken gesetzt in den Einstellungen, Sample drag + drop, alles gut. Da brauch ich nirgendwo Songtempo einzugeben, alles automatiko, wie gewünscht. Wenn ich dann das Songtempo ändere, wird ebenfalls klaglos angepasst. Alles andere Hätte mich auch gewundert. Fragt sich, wo bei dir der Fehler liegt? Ein Bug? Kaputtes Sample? Gibt es sowas überhaupt (ich meine, ein kaputtes Sample?)

Merkwürdig.

Ich hab am Rande in anderen Foren mitbekommen, daß User vereinzelt Probleme mit dem Melodyn-Update (4.2) hatten. Genaueres hab ich da leider nicht parat.

...nimm mal Loops die nicht von oder mit Presonus kommen! ;)


Ja, genau. Big Fish war/ist Cakewalk Content (zumindest auf meinem Rechner), bzw. Loopmasters hab ich mal irgendwo als freeware gezogen. Also völlig naturbelassen :mrgreen:

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by matthiaskerl on Wed Oct 31, 2018 4:25 pm
Also, ich finde das schon extrem merkwürdig, was der OP hier beschreibt. Da hier im Thread nix vernünftiges beigetragen wird (außer dummen Sprüchen, schlechten Witzen und "ich versteh das Problem nicht") würde ich dem OP raten, beim Support ein Ticket aufzumachen. Akzeptabel ist das Problem jedenfalls nicht, IMO.

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by MickMack on Wed Oct 31, 2018 11:30 pm
Nein das ist nicht merkwürdig, das ist bei mir genauso!
Samples/Loops die mit Studio One kommen oder optional dazugekauft werden, können via drag&drop in das Arrangerfenster gezogen werden, und nehmen das Songtempo an.
Andere Samples/Loops nehmen nur das Songtempo an, wenn man im Inspektor bei Datei-Tempo
die original bpm angibt, sofern man sie kennt!
Die Frage ist aber, warum funktioniert das beim vorhören im Browser, Studio One muss ja da auch schon ruckzuck das Material analysiert haben und beliebig strechen können, warum wird das nicht ins Arrangement übernommen !?
Ich will nicht ausschließen dass das bei mir an meinem System liegt, oder das in manchem Ausgangsmaterial eventuell Tempoinformationen verborgen sind, ich kann nur sagen bei mir funktioniert es nur mit Presonus Addons! :roll:
Interessant ist noch zu wissen, dass wenn man die bpm einmal über Dateitempo im Inspektor eingegeben hat, und man das selbe Sample (nur im selben Song) noch einmal reinzieht, dann hat Studio One sich das gemerkt, allerdings nur für den Song!
Mir ist das Thema aber zu unwichtig, da ich kaum mit Loops und Co. arbeite, darum mache ich auch kein Ticket dafür auf!...sorry!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by sebastianholtzer on Thu Nov 01, 2018 1:21 am
matthiaskerl wroteAlso, ich finde das schon extrem merkwürdig, was der OP hier beschreibt. Da hier im Thread nix vernünftiges beigetragen wird (außer dummen Sprüchen, schlechten Witzen und "ich versteh das Problem nicht") würde ich dem OP raten, beim Support ein Ticket aufzumachen. Akzeptabel ist das Problem jedenfalls nicht, IMO.

Entschuldigung dafür. Ich bin halt so. Aber das sind halt meistens die Typen die es geschafft haben und auf sowas hört dann ja scheinbar wohl die Industrie.

Ich glaube nicht dass das was bringt. Im amerikanischen Forum waren da auch voll viele und die haben von den Moderatoren/Site Admins und Jpettit usw. immer geantwortet bekommen, dass sich das so gehört. Was soll der Support denn dann sagen? Die haben doch dann bestimmt auch ne Richtlinie und wenn das gewollt ist, nur weil so ein Hirni meint dass es so sein muss und die Entwickler das dann für ihn ändern...was willst du denn dann machen?
User avatar
by matthiaskerl on Thu Nov 01, 2018 2:59 am
Ok, sorry, my bad.
Mir war nicht klar, daß das Problem bereits bekannt ist. Auch das Presonus-Samples immer noch funktionieren, "normale" aber nicht, hielt ich zunächst für einen schlechten Scherz (ist ja auch echt ne ziemlich absurde Nummer)
Da ich noch S1 3.5 fahre, bin ich mit dem Problem nicht vertraut, ist wohl eine "Neuerung" der Version 4.0 (bzw 4.1). Also ein Rückschritt, eine Zumutung!!!

Wie gesagt, bei 3.5 treten die Probleme nicht auf. Da muss ich meine Invest-Pläne ja nochmal überdenken, ich meine, was ist das für ne Politik?


Fassungslos :x

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by sebastianholtzer on Thu Nov 01, 2018 6:19 am
matthiaskerl wrote was ist das für ne Politik?


Fassungslos :x


Richtig derbst hinter-ultra-linke Entwicklungspolitik man.
User avatar
by AriAhrendt on Thu Nov 01, 2018 10:51 am
Hallo, ein Thema voller Mißverständnisse. :)

Da hier jeder User etwas anderes vergleicht, kommen auch alle zu unterschiedlichen Ergebnissen. Vorweg: Es hat überhaupt nichts mit besonders speziellen PreSonus-Loops zu tun. Denn diese sind auch "nur" von bekannten Sampleherstellern. Da ist kein geheimes Hexenwerk dahinter. Was wir lediglich machen ist, dass wir für Qualitätsstandards sorgen. Zb, dass es Pflicht ist, dass unsere mitgelieferten Loops die Tempoinformation in den Dateiinfos mit drin stehen hat. Das ist auch normal bei sehr vielen Herstellern von Content. Bei anderen nicht, wie man sieht. Andere machen das so, dass sie sehr kryptische Zahlen im Dateinamen verwenden, um dort die Geschwindigkeit abzulegen (sei sie wahr oder auch nicht). Aber es ist nur eine Zahl. Oftmals haben Loops aber mehrere Zahlen, Daten, wo es dann schwer wird, sich dort jetzt die Richtige Zahl auszusuchen.

Was Studio One jetzt also nicht mehr macht, ist raten. Das hat es nämlich vorher gemacht und es kam zu etlichen Userbeschwerden, woher denn dieses und jenes Tempo zustande käme. Nur weil zb der Loop "DM Loop 101" heißt, bedeutet das nicht gleich, dass das Tempo 101 BPM ist. Sondern es ist ein Loop vom Depeche Mode Live Album 101. Legendär. 8-) Wenn jetzt ein Dateiname mehrere solcher Zahlen enthält, sind die Ergebnisse unvorhersehbar. Das wurde jetzt geändert. Entweder es steht hinter einer Zahl eindeutig "BPM", oder halt nicht. Selbst dann könnten immer noch die Meta-Daten in der Datei zur Tempoerkennung hergezogen werden.

Sollte beides fehlen, so wie es wohl hier scheinbar oft der Fall ist, dann haben die Contenthersteller, weder ihr Loops mit Metadaten versehen, noch ihre Dateinamen eindeutig mit BPM versehen. Eine Tempoerkennung, oder Analyze hat es nie gegeben. Nicht damals zu Version 3.5, noch zur 4.0 oder der gerade aktuellen 4.1.1. Es wurde lediglich das Rätselraten ausgebaut.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht in die Sache bringen. :)
Ari


ps: Wenn ihr wirklich alle auf dem gleichen Stand Dinge vergleichen wollt, dann müsst ihr ganz konkret eine bestimmte Audiodatei anhängen. Mit exakt dem Namen, den der Hersteller so vergeben hat. Dann sollte jeder dieselben Ergebnisse bekommen.

pps: bei Audiodateien, die in S1 erstellt werden, ist das ganze Thema völlig obsolet, da Studio One immer das Tempo in die Datei schreibt. Egal bei welchem Bounce. Also auch daran sieht man, dass die betroffenen Libraries mit Programmen erstellt wurden, die das einfach gar nicht können.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Thu Nov 01, 2018 11:18 am
AriAhrendt wroteVorweg: Es hat überhaupt nichts mit besonders speziellen PreSonus-Loops zu tun. Denn diese sind auch "nur" von bekannten Sampleherstellern. Da ist kein geheimes Hexenwerk dahinter. Was wir lediglich machen ist, dass wir für Qualitätsstandards sorgen. Zb, dass es Pflicht ist, dass unsere mitgelieferten Loops die Tempoinformation in den Dateiinfos mit drin stehen hat. Das ist auch normal bei sehr vielen Herstellern von Content.

Hm, bedeutet das jetzt, ich kann auch direkt über die Herstellerseite den Content ordern!? :roll:
Wenn diese Info jetzt mal keinen Ärger gibt, denn dort sind sie viel günstiger wie über Presonus, selbst an Presonus Sales-Days! :mrgreen: :punk:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Thu Nov 01, 2018 11:27 am
Ich bin kein Content-Manager und habe mit dem Verkauf auch nichts zu tun. :)
Ich kann dir nur sagen, wie was in der DAW Studio One läuft. Und warum.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by matthiaskerl on Thu Nov 01, 2018 12:44 pm
AriAhrendt wroteHallo, ein Thema voller Mißverständnisse. :)

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht in die Sache bringen. :)
Ari

.


Ok, das ja ma ein wenig Licht ins Dunkel meines ungeduldigen Konsumentenhirns . . :idea: :lol:

Dann ist das Problem des OP offenbar doch das Sample. Nun gut, wie war das denn jetzt mit den Black-Dingens-Köder-Preisen? Ich hätte da noch Bedarf :mrgreen:

Grüssle
Cheers

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by danilotank on Thu Nov 08, 2018 2:18 pm
AriAhrendt wroteHallo, ein Thema voller Mißverständnisse. :)

[...]

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht in die Sache bringen. :)
Ari


jau Ari das ist soweit alles klar...

meine beiden fragen bleiben trotzdem:

1.) warum wird bei gesagten samples (bie keine metadaten und auch keine bpm zahl hinterlegt haben) beim vorhören die geschwindigkeit korrekt angeglichen ? bei drag + drop dann aber nicht mehr ?

2.) wird es in zukunft evt die möglichkeit geben das der user die alte funktion (wie du es nennst raten) selbr an und auschalten kann ?

kannst du mir dazu etwas sagen ?

bei mir hat das nämlich immer sehr gut funktioniert und auf lange sicht kann ich mich nur schwer daran gewöhnen den umweg über melodyne oder "bpm zahl eintragen" gewöhnen.

p.s. an alle anderen

danke für die vielen hinweise aber hat bei der aktuellen thematik leider nicht viel geholfen :)

ein ticket habe ich auch geöffnet da wurde mir aber auch nur geraten die bpm manuell einzutragen

:(

ASROCK B75 PRO 3
INTEL I5-3570K | 3.40GHZ | 16GB RAM
ZOTAC GeForce GT 710 ZONE Edition 2GB DDR3
WINDOWS 10 PRO 64-BIT
STUDIO ONE 4 PRO
RME HAMMERFALL DSP MULTIFACE
User avatar
by gottfriedbergmair on Thu Nov 08, 2018 5:34 pm
Das mit deinem Sample kann ich mir nicht erklären.

Ich hätte aber dazu einen Verbesserungsvorschlag: Könnte man da nicht einen optischen Hinweis einbauen (aber sehr dezent): Timestretch an = Grün oder Grau; Rot: Kein Stretch möglich

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX

49 postsPage 2 of 3
1, 2, 3

Who is online

Users browsing this forum: Dawn and 4 guests