Forum für schnelle Hilfe bei Fragen zu Studio One
6 posts
Page 1 of 1
Guten Morgen :-)
Mir ist eben etwas aufgefallen in V4:
1. Song erstellen
2. Menüpunkt "Song"-"Song Setup" öffnen
3. Checkbox "include effects when updating mastering file" deaktivieren (btw: dieses englische Label finde ich missverständlich, es geht ja nicht um alle Effekte, sondern nur um die im Masterkanal)
4. Song als Template speichern
5. Neuen Song mit diesem Template erstellen und Status der genannten Checkbox prüfen
=> Checkbox ist wieder aktiv

Ich hab auch in den generellen Optionen geschaut, konnte aber auch nichts finden. Ich finde es etwas lästig, bei jedem Song diese Checkbox einzeln deaktivieren zu müssen. Vielleicht habe ich auch was übersehen? Danke schon mal für etwaige Hinweise.

User avatar
by AriAhrendt on Mon Jul 02, 2018 8:27 am
Diese Option ist immer aktiv und das soll auch so. Ich möchte nicht im Support sitzen, wenn der laufend Beschwerden kriegt, dass die Mastereffekte permanent ignoriert werden. Also default ist, dass alle Effekte auch gerendert werden. :)

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by danam2 on Mon Jul 02, 2018 11:43 am
@Ari: Danke. Aber ich habe unzweideutig geschrieben, dass es um ein Template geht! Ich habe das Rendern der Mastereffekte absichtlich ausgeschalten und die Einstellung wird im Template nicht vorgehalten. Dass das im Default eingeschalten ist, ist ja völlig ok. Aber in meinem Setup bzw Workflow möchte ich die Master-Effekte eben nicht gerendert haben. Und zwar nie. Also würde ich es gern in meine Templates einbauen.

Use-case:
1. Song wird gemischt
2. Song wird Projekt hinzugefügt
3. Im Projekt werden Mastering-Effekte hinzugefügt
4. Es zeigt sich, dass auch oder gar wegen 3. doch noch ein paar kleinere Anpassungen im Song vorgenommen werden müssen
5. Im Song fügt man die Mastering-Effekte von 3. ein um die Änderungen gleich passend vornehmen zu können (das geht m.E. mit dem neuen Song-Data-Import besser von der Hand als über die FX Chains, danke dafür)
6. Spätestens jetzt muss man extra dran denken, das Rendern der Main-Effekte in den Songeinstellungen zu deaktivieren. Wo ich doch zuvor maximal Analyzer-Plugins da drin hatte...

Das Support-Argument zieht nicht. Damit kann man jedes neue Feature bzw. jede neue Option totschlagen. Es sind (neben Bugs) doch fast immer schlecht bedienbare und/oder unzureichende Features, die unnötige bzw. hohe Supportaufwände verursachen. Wenn man Song-spezifische Einstellungen (die ja auch das Speichern/Neu-Laden des Songs überdauern) nicht in einem Song-Template speichern kann, ist das definitiv unzureichend.

User avatar
by AriAhrendt on Tue Jul 03, 2018 2:07 am
danam2 wroteDanke. Aber ich habe unzweideutig geschrieben, dass es um ein Template geht! I

Das Support-Argument zieht nicht. Damit kann man jedes neue Feature bzw. jede neue Option totschlagen.

Nein, es ist schon korrekt angekommen. Es ist auch irrelevant, ob eine Entscheidung oder Argument bei dir zieht, oder nicht. :)

Ich wiederhole: Jeder neu erstellte Song rendert ALLE Effekte mit ein! Wenn man dies nicht möchte in einem speziellen Song, dann schaltet man die Option für diesen neu erstellten Song aus. Das bleibt dann auch im Song gespeichert. Ein Template ist der Ursprung eines neuen Songs. Somit wird dort auch alles gerendert, was sich im Song befindet.

Wenn du dir wünscht, dass dies geändert wird, dann erstelle bitte einen Feature Request und lasse ihn von anderen Usern bewerten.

Gruß
Ari




ps: "6. Spätestens jetzt muss man extra dran denken, das Rendern der Main-Effekte in den Songeinstellungen zu deaktivieren. Wo ich doch zuvor maximal Analyzer-Plugins da drin hatte..."

Da gibt es ja sowieso nichts zu rendern, also wo ist da dann das Problem?

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by danam2 on Fri Jul 20, 2018 12:06 pm
AriAhrendt wrote
danam2 wroteDanke. Aber ich habe unzweideutig geschrieben, dass es um ein Template geht! I

Das Support-Argument zieht nicht. Damit kann man jedes neue Feature bzw. jede neue Option totschlagen.

Nein, es ist schon korrekt angekommen. Es ist auch irrelevant, ob eine Entscheidung oder Argument bei dir zieht, oder nicht. :)

Wenn du dir wünscht, dass dies geändert wird, dann erstelle bitte einen Feature Request und lasse ihn von anderen Usern bewerten.



Und ob das relevant ist und zwar für mich :-) Immerhin versuchst Du ja, mich davon zu überzeugen, dass es gut und richtig ist, wie es ist. Danke dafür.

Aber zurück zum Issue: Yo, da werde ich ein Feature-Request erstellen. Macht doch keinen Sinn, wenn man gewisse Einstellungen zwar in einem Song, aber nicht in einem Template speichern kann. Das kann man auch am Workaround erkennen: Eine als Template gedachte Song-Konfiguration nicht als Template, sondern als Song speichern und dann eben immer diesen Song laden und umgehend unter anderem Namen wieder abspeichern.

AriAhrendt wroteps: "6. Spätestens jetzt muss man extra dran denken, das Rendern der Main-Effekte in den Songeinstellungen zu deaktivieren. Wo ich doch zuvor maximal Analyzer-Plugins da drin hatte..."

Da gibt es ja sowieso nichts zu rendern, also wo ist da dann das Problem?


Das ist jetzt ein Scherz, oder? ;-)
Aber ich erklärs gern noch mal: Bis zu dem Zeitpunkt, an welchem Klang-beeinflussende Mastering-Effekte in den Main-Kanal kommen, ist die Einstellung natürlich egal (hab nichts anderes behauptet). Aber spätestens wenn die dann rein kommen muss ich extra dann denken, das Rendern auszuschalten (bzw. man bekommt die Info immerhin im Nachfrage-Popup und kann dann nochmal zurückgehen). Dabei könnte das Main-Effekte-Rendern automatisch ausgeschalten sein, wenn ich das eh nie brauch. Es sind genau solche Dinge, für die Templates so praktisch sind :-)

Schönes Wochenende.

User avatar
by danam2 on Tue Aug 21, 2018 11:32 am
Konnte mein "Problem" jetzt erstmal so lösen, dass ich den entsprechenden Eintrag in der studioone.settings-Datei geändert hab. Jetzt ist das Master-Effekte-Rendern bei jedem neuen Song erst mal ausgeschalten....


6 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests