Forum für schnelle Hilfe bei Fragen zu Studio One
6 posts
Page 1 of 1
Hallo,

ich habe viel über den Vocal rider (plugin) gelesen. Wie sind eure Erfahrungen mit dem Plugin in Verbindung mit Studio one 3? Wird es problemlos von Studio one 3 nach dem Download erkannt? Gibt es da irgendwelche "Stolpersteine", die zu beachten sind?

Vielen Dank im Vorraus
Holger
User avatar
by AriAhrendt on Thu Mar 21, 2019 5:06 pm

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sebastianholtzer on Sat Mar 23, 2019 7:22 am
AriAhrendt wroteHallo,

hilft das hier?
https://www.pro-tools-expert.com/studio ... ative-mojo

Gruß
Ari


Danke für den Link. Sehr nützlich.

Zwei Fragen:
    1.Es ist aber nicht grundsätzlich verkehrt ihn als Event FX einzurechnen oder gleich in Audio zu transformieren, ohne ihn die eigene Automation lesen zu lassen? :?:
    2.Weißt Du auch eine Quelle die verrät, wie man ihn genau im Mix einsetzt, wenn man die Lautstärke des Mix und Vocals an den Mix anpassen will, wozu dann auch der Music Regler gebraucht werden würde (Die Anleitung spricht von "On Top of the Mix")? Wie man das umsetzt habe immer noch nicht verstanden. Es gab wohl ein Tutorial für Pro Tools, für SO leider nicht. :oops:

Edit:
Zu 1:Ich frage deshalb, weil einige meinten (evtl. stand das sogar in der Anleitung), dass es besser ist ihn als erstes in die Inserts zu packen um den Kompressor zu entlasten, wenn man ihn nicht für Punkt 2 einsetzt und dann als letztes in die Kette packen sollte. Beim Einsatz für diesen Zweck (1) benötige ich ja keine Volume Automation für den Channelfader und der Riderfader bewegt sich doch sowieso und wird gerendert, oder etwa nicht?
Last edited by sebastianholtzer on Sat Mar 23, 2019 7:23 am, edited 1 time in total.
User avatar
by pebehe on Wed Apr 03, 2019 5:50 am
Den VR wie in dem Link etc. beschrieben macht eigentlich wenig Sinn. Da kannst Du auch einen Compressor und Expander nehmen.
Eigentlich benutzt man den VR um das Verhältnis der Leadvoxes an das Playback anzugleichen, wie z.B. hier erklärt:
phpBB [video]

Acer Predator I9-32GB-3x1TB SSDs-Win10-LG 34" IPS 21:9 Curved UltraWide-Studio 192-Eris 3.5+Subw.-Faderport & X-Touch Comp.
Nuendo8-s01v4Artist-pro Demo zum testen
User avatar
by sebastianholtzer on Thu Apr 04, 2019 7:10 am
pebehe wroteDen VR wie in dem Link etc. beschrieben macht eigentlich wenig Sinn. Da kannst Du auch einen Compressor und Expander nehmen.
Eigentlich benutzt man den VR um das Verhältnis der Leadvoxes an das Playback anzugleichen, wie z.B. hier erklärt:
phpBB [video]

Danke. Das war genau das Tutorial was ich meinte, denn da geht auch der "Music"-Knob. Damit hatte ich Probleme das in SO umzusetzen und habe für SO leider keines gefunden.

Ich muss das noch mal ausprobieren wenn ich wieder Zeit und Bock habe. Ich habe gerade erst im UKE in der Gastro angefangen (noch Probe) und bin noch jedes Mal kaputt wenn ich nach Hause komme. Ich hefte mir den Thread mal an den Browser und gebe dann mal Rückmeldung falls es kein anderer tut.
User avatar
by sebastianholtzer on Sun Apr 07, 2019 2:22 am
Das ganze Tutorial von Manuel ist (zumindest für SO) kompletter Müll!!!
Ich habe mir gerade das nochmal angekuckt und den Rider nochmals auf die Platte gepackt.
Ich beschreibe jetzt Fallbeispiel 2, wo es das Ziel ist seine Vocals an die Songlautstärke anzupassen.

Dabei geht man folgendermaßen vor:
Man routet seine Instrumentals auf einen separaten Bus und setzt von dort einen Sidechain als Send auf einen Vocal Rider, den man vorher als letztes PlugIn in der Reihe auf dem jeweiligen Vocal Kanal/Bus insertiert hat. Danach betreibt man Finetuning an den Reglern für Range, Sensitivity, Vocal und Music, bis man letztendlich die Automation schreiben, bearbeiten und wieder einlesen lassen kann.

Tatsächlich bietet sich aber bei sehr dynamischen Takes auch Fallbeispiel 1 (siehe Link in Ari`s AW zum TE) an, wenn man die Stimme im Dynamikumfang vor der Kompression nochmals eingrenzen möchte. Nützlich ist das z.B. wenn man eher ein ruhigeres Flüstern haben/simulieren/verbessern möchte o.ä. oder einfach den Kompressor weniger arbeiten lassen möchte. Für Balladen sicherlich alles andere als optimal und in anderen Genres deshalb daher wohl auch besser zum Ausprobieren geeignet.


******************************************************************
So und nun noch ein bisschen Retro am Sonntag zum Entspannen:
phpBB [video]

6 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest