Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
18 posts
Page 1 of 1
Vielleicht können die Experten hier dem umsteigewilligen User einige Tipps geben.

phpBB [video]

phpBB [video]

Acer Nitro 5, Intel i7, 16 GB RAM, Windows 10 Home (64 Bit), Studio One 5.1.2 Professional (64 Bit), Sylenth1 v3.055 (64 Bit), Rapid 1.8 (64 Bit), KICK 2 v1.1.4 (64 Bit), Ozone 9 Advanced (64 Bit), Neutron 2 (64 Bit), Presonus AudioBox USB.
User avatar
by knarF on Fri Mar 24, 2017 8:14 am

Acer Nitro 5, Intel i7, 16 GB RAM, Windows 10 Home (64 Bit), Studio One 5.1.2 Professional (64 Bit), Sylenth1 v3.055 (64 Bit), Rapid 1.8 (64 Bit), KICK 2 v1.1.4 (64 Bit), Ozone 9 Advanced (64 Bit), Neutron 2 (64 Bit), Presonus AudioBox USB.
User avatar
by rolandbublitz on Sun Apr 02, 2017 5:32 pm
Hi, ich BIN umgestiegen. Hab es nicht bereut. Bin sehr frustiriert von Cubase ( benutze es seit ATARI Zeiten ). Warum der Frust?
.1. Die sogenannte neue Einfenster Technologie ist ne Lachnummer. Wenn ich schon ne " Lower Zone " mache, dan bitte auch konfigurierbar für den User.Hatte mioch sehr drauf gefreut - aber wenn ich den Mixer aufmache, bekomm ich ein MINIDING - will ich mit dem " richtigen Mixer arbeiten, hab ich wieder ein sep. Fenster. Tolle " Verschlimmbesserung "
2. Es gibt nur noch ne 64 bit Version - diese Ignoranz gegenüber " alten usern " ( nicht jeder macht Hip Hop etc) find ich einfach zum K----en. Jahrelang hab ich mir nen Stamm von Plug Ins gekauft - tausende von Euros investiert und nun sagt mir Cubase - die sind doch überalteret, kauf dir was Neues.

Ich könnte die Liste fortsetzen - aber die Videos bringen es auf den Punkt - nicht in allen aber in vielen Teilen: Steinberg wach auf.
Vielleicht hilft dir das bei deiner Entscheidung. Cubase9 VS Studio One 3: The winner ( for me ) is: STUDIO ONE

Grüße Roland
User avatar
by airbeat on Mon Apr 03, 2017 12:25 am
Hm, das Ende von Part 4 (Kernnutzung) scheint wirklich ein Problem zu sein. Zumindest bei mir.
Während die CPU Anzeige (unten links) gemütlich bei ca. 40-50% werkelt, kommt es oft vor, das plötzlich die Anzeige, für ein Bruchteil einer Sekunde nach oben schießt und es zu Tonaussetzer kommt. Dann ist erst einmal Ruhe und alles läuft wie geschmiert. Nutze übrigens nur von renommierten Firmen gekaufte Plgins. Zuerst hatte ich die Plugins von Brainworx in Verdacht, weil es immer bei denen zu beobachten war (CPU Performance Fenster offen) Bei meinen neuen Projekt habe ich bisher schweren Herzens alles von Brainworx außen vor gelassen und trotzdem, BÄNG, passiert es immer noch. Also muss die Ursache wohl woanders liegen. Vielleicht der Asio Treiber von Steinberg UR44? Aber was macht Cubase anders bei der Kernnutzung?
Mein REINER Audio Rechner: I7-6700K,32GB DDR4, Win10 64 Pro, ca. 1 Jahr alt und nur online für Updates, oder Registrierungen.

Gruß
Frank
User avatar
by ralftzschoppe on Tue Apr 04, 2017 6:51 am
Ich bin auch umgestiegen!
User avatar
by timofinkbeiner on Tue Apr 04, 2017 7:44 am
rolandbublitz wroteHi, ich BIN umgestiegen. Hab es nicht bereut. Bin sehr frustiriert von Cubase ( benutze es seit ATARI Zeiten ). Warum der Frust?
.1. Die sogenannte neue Einfenster Technologie ist ne Lachnummer. Wenn ich schon ne " Lower Zone " mache, dan bitte auch konfigurierbar für den User.Hatte mioch sehr drauf gefreut - aber wenn ich den Mixer aufmache, bekomm ich ein MINIDING - will ich mit dem " richtigen Mixer arbeiten, hab ich wieder ein sep. Fenster. Tolle " Verschlimmbesserung "
2. Es gibt nur noch ne 64 bit Version - ...


Hallo Roland,
die von dir genannten Punkte sind doch aber bei S1 ähnlich, oder? Der Mixer bei S1 ist entweder in der "Lower Zone" oder beim abdocken als separates Fenster vorhanden. Sehe da vom Grundsatz her keinen Unterschied, ausser das S1 das schon lange hat und Cubase nun auch auf diesen Zug aufgesprungen ist.

Bei Punkt zwei ist es bei S1 zumindest so, dass es keine interne Bitbridge gibt und du dich entscheiden muss ob 32bit oder 64bit. Da die neueren Plugins sicher zeitnah nur noch in 64bit auf den Markt kommen werden wird auch hier für dich eine Entscheidung anstehen.

Ich finde beide DAW's eigentlich sehr gut und jede hat seine Stärken und Schwächen. Bei der Durchgängigkeit der Bedienung hat sicher S1, wie in den Videos ja auch zu sehen die Nase vorn. Cubase bringt halt durch das Alter sehr viel Möglichkeiten mit. Hoffe da holt S1 mit der nächsten Version weiter auf.

Bei S1 finde ich sehr schade, dass es keine klassische Midispur gibt. Wenn ich einen "Midi-Track" für mein externes Keyboard anlege hätte ich schon gerne einen Fader in der Konsole um die Lautstärke zu regeln. Das über die Automation zu machen ist möglich, aber der Übersicht in der Konsole nicht dienlich. Das treibt mich dann wieder eher zu Cubase. Meine Meinung.

Gruß Timo
User avatar
by AriAhrendt on Tue Apr 04, 2017 6:16 pm
Letzter Punkt ist sicherlich Philosophiesache.
"Eine klassische MIDI Spur". Schweres Verständnisthema für viele User.

Eine MIDI-Spur hat keinen Audioausgang und somit auch kein Geräusch. Wo kein Geräusch, da ist auch ein Mischpult sinnlos. Das was du machen möchtest, ist aus irgendeinem Grund die MIDI-Velocity ändern, oder eine andere Volume-Parameterbedienung vollziehen. Und das passiert nunmal in einer Automation eines Parameters. Du möchtest jetzt zusätzlich lediglich das "Vihikel" eines mit Maus anfassbaren Faders für genau diese Automation haben.

Kann man möchten. Aber so richtig sinnvoll in einem "Mischpult" ist das ganz sicher nicht. Das gehört da rein logisch auch überhaupt gar nicht hin. Das war auch schon damals keine gute Idee von Cubase, diese zig Mischpulte zu haben.

Wenn du etwas leise haben willst, dann ziehe den Audioausgang deines Instrumentes runter. Dieser muss ja zur Aufnahme auch irgendwo in Studio One anliegen.

Ebenfalls meine Meinung.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by timofinkbeiner on Wed Apr 05, 2017 12:17 am
Hallo Ari,
danke für deine Antwort. Ist sicher wie du beschrieben hast eine Sache der Philosophie, die hinter so einem Programm steckt und ich kann das wie von dir beschrieben auch nachvollziehen.

Aber stell dir mal ein einfaches Szenario so vor.

Ich habe ein externes Keyboard mit 16 MIDI-Kanälen, also z. B. 16 unterschiedliche Instrumente. Diese Instrumente möchte ich jetzt alle schon über die Lautstärke am Keyboard "abmischen" und über einen Audio-Eingang in die DAW aufnehmen. Dann hätte ich bei S1 16 Instrument-Tracks im Arrangement und muss bei jedem die Lautstärke über die Automation regeln. Im Mixer hätte ich lediglich einen Audiokanal für den Eingang mit dem angeschlossenen Keyboard mit Fader sichtbar.

Da wäre es doch sicher übersichtlicher und einfacher wenn ich einen Fader für jeden Midi-Kanal habe um die Lautstärke (Velocity) zu ändern. Wen das stört könnte diese ja auch ausblenden. Vielleicht ist das auch "altes" Denken von Cubase her, aber irgendwie fehlt mir das. Für jeden Track einen Fader - haben ja auch schon ein paar andere S1-User angesprochen. Jeder denkt da halt etwas anders.

Timo
User avatar
by MarkusHassold on Thu Apr 06, 2017 12:40 am
Schade, dass die Vergleichsvideos nicht wirklich in die Tiefe gehen.
Die Routing und Split-Möglichkeiten im Insert, die Mix-Effects oder andere Schmankerl sollten gerne mal mit Cubase verglichen werden.

- MacMini M1, 16 GB RAM, 1TB SSD, MacOS 11.2.3 Big Sur
with Presonus Studio26C, Presonus Faderport 8, Atom, Bluetube DP, HP 4, Bluemax.....

- (just for recording) Mac Mini 6.2, (2014), 2,3 GHz Core i7 quad, 16 GB RAM, MacOS 10.14.6 Mojave with Presonus Firestudio Tube + Project

- iMac 27" 3,4 GHz Core i5 quad, 1TB Fusion-Drive, 40 GB RAM, MacOS 11.2.3 BigSur with Presonus Studio26C

External harddiscs (3.5" - 7200 rpm) USB 3.0

Presonus Studio One Pro 5.1.2
Celemony Melodyne Studio 5.1.1
Softube Console1 MK II (Console1 Version 2.5.13)
User avatar
by Musikus12 on Thu Apr 06, 2017 3:21 am
ich bin ebenfalls seit Atari-Zeiten Cubase-User und arbeite mittlerweile mit pro 9.
Allerdings ausschließlich im Midi-Bereich.
Ich programmieren Midifiles und für die Fülle von Aufgaben, die dabei zu erledigen sind gibt es für mich keine Alternative zu Cubase.

Allerdings im Audio-Bereich kommt für mich - zumindest momentan - ausschließlich Studio one in Frage. Ich kenne kein Programm, das so logisch aufgebaut ist wie S1. Einfach zu bedienen, extrem stabil in der Ausführung. Mit der entsprechenden Hardware hatte ich mit S1 bisher noch nie Probleme.

Was der User in den Videos, dass es eine einheitlich Belegung der Short-Curts und Steuerung geben sollte, da kann ich ihm nur Recht geben.

Jedes mal, wenn ich einige Tage mit Cubase gearbeitet habe un dann wieder etwas mit S1 machen will, muss ich mich grundsätzlich umstellen und dadurch entstehen schon hin und wieder Fehler, die echt ärgerlich sind und wiederum zusätzlich Zeit kosten.

Alles in allem bin ich von S1 schon sehr angetan.
Cubase wär cool, wenn es nicht andauern abschmieren würde - das tut es bei mir nämlich zwischen 1 und 3 mal täglich.
Die Empfehlung der Hotline, mittels eines Resets Cubase in seinen Ursprungszustand zu versetzen habe ich bereits zweimal befolgt, hilft aber nur mittelfristig - man muss also mit zwischenzeitlich Aufhängern leben - so what

Mit irgend etwas muss man ja seine Arbeit machen und ich habe bisher noch keine adäquaten Alternativen gefunden. Wenn S1 die Midi-Bearbeitungsfunktionen von Cubase hätte, würde ich ausschließlich nur noch damit arbeiten. Ist bisher aber noch nicht effektiv möglich.
User avatar
by gnterweiss on Fri Apr 07, 2017 3:42 am
Musikus12 wrote
Jedes mal, wenn ich einige Tage mit Cubase gearbeitet habe un dann wieder etwas mit S1 machen will, muss ich mich grundsätzlich umstellen und dadurch entstehen schon hin und wieder Fehler, die echt ärgerlich sind und wiederum zusätzlich Zeit kosten.


Du hast doch in S1 die Möglichkeit, die Shortcuts auf Cubase umzustellen.
User avatar
by knarF on Sun Apr 09, 2017 2:02 am

Acer Nitro 5, Intel i7, 16 GB RAM, Windows 10 Home (64 Bit), Studio One 5.1.2 Professional (64 Bit), Sylenth1 v3.055 (64 Bit), Rapid 1.8 (64 Bit), KICK 2 v1.1.4 (64 Bit), Ozone 9 Advanced (64 Bit), Neutron 2 (64 Bit), Presonus AudioBox USB.
User avatar
by knarF on Mon Apr 10, 2017 7:13 am
Hier ist der Link zu allen bisher erschienenen Videos, aktuell Teil 6.

https://www.youtube.com/watch?v=yFnFBsP ... fqOFKhIoWq

Acer Nitro 5, Intel i7, 16 GB RAM, Windows 10 Home (64 Bit), Studio One 5.1.2 Professional (64 Bit), Sylenth1 v3.055 (64 Bit), Rapid 1.8 (64 Bit), KICK 2 v1.1.4 (64 Bit), Ozone 9 Advanced (64 Bit), Neutron 2 (64 Bit), Presonus AudioBox USB.
User avatar
by MickMack on Tue Apr 11, 2017 9:04 am
Hi!

Die Videos haben alle eine Gemeinsamkeit!...mal kennt er sich nicht mit Cubase, und mal nicht mit Studio One aus :mrgreen:
ja, ja,der Junge ist fit ich weiß, aber da sind einige Dinge die wären mit Tastenkombi, Shortcuts und Macros gegangen :idea:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by bjrnmortensen on Fri Jun 23, 2017 5:45 am
Hi!

Habe die Videos auch gesehen. Er hat auch das Scratchpad angesprochen. Dabei hat er festgestellt dass wenn man Automationsspuren auf das S-Pad zieht bzw. kopiert, die Automationsdaten teilweise ungenau in das S-Pad übernommen werden.

Gibt es Meinungen dazu? Ist das auf jedem System reproduzierbar?
Ein Bug?
User avatar
by AriAhrendt on Fri Jun 23, 2017 11:50 am
Hast du dazu einen Direct-Link mit Zeitangabe?

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by knarF on Sun Jun 25, 2017 2:55 am
Scratchpad bei 02:10
https://www.youtube.com/watch?v=cj94_kS ... Wq&index=9

Im letzten Video dieser Reihe, bei 04:30, erklärt der Stefan Rauch, dass er Studio One nun als seine "Haupt-DAW" nutzt. Also quasi von Cubase zu Studio One "konvertiert" ist. :thumbup:
https://www.youtube.com/watch?v=mxzJ_JS ... q&index=10

Acer Nitro 5, Intel i7, 16 GB RAM, Windows 10 Home (64 Bit), Studio One 5.1.2 Professional (64 Bit), Sylenth1 v3.055 (64 Bit), Rapid 1.8 (64 Bit), KICK 2 v1.1.4 (64 Bit), Ozone 9 Advanced (64 Bit), Neutron 2 (64 Bit), Presonus AudioBox USB.
User avatar
by AriAhrendt on Mon Jun 26, 2017 3:45 am
Also ein Direct-Link ist eigentlich ein Link, der direkt zu einer Sache verlinkt, damit man sofort im Thema ist. Daher heißt das auch Direct-Link. ;) Du meinst sicher das hier.

https://youtu.be/cj94_kS_HRU?t=3m40s

Zur Ursprünglichen Frage.
Wir hatten das Scratch Pad damals im Verbund mit dem Arrangertrack gebaut. Das heißt, diese beiden zusammen stellen eigentlich die Geschwindigkeitsmacht dar. Mit diesem Verbund kann man auch am komfortablesten arbeiten. Auch gibt es da die genannten Probleme nicht.

Also alles Mögliche an Verbindungen und Strippen unter der Haube ist zwischen diesen beiden Features komplett. Nicht aber unbedingt, wie der User das per Hand selber möchte. Diese Strippen können wir noch nachreichen. Es ist also kein Bug, weil es ja nicht gebaut wurde und kaputt ist, sondern ein Feature Request, den ich gern aufnehme.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional

18 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests