Ideen für zukünftige Funktionen in Studio One
29 postsPage 1 of 2
1, 2
Es hat sich ja in Studio One viel getan und daher update ich hier mal meine Feature Requests, die für mich noch aktuell sind. Vielleicht sind auch Dinge dabei,die euch auch interessieren würden? Was davon würdet ihr auf jeden Fall begrüßen, was sollte eher nicht implementiert werden? Wenn nein, wieso nicht? Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!


-bei sehr kurzen Events sollte das Edge Tool deaktiviert sein mit dem man die Größe von Events ändern kann weil man sonst dieses nicht mehr komfortabel verschieben kann. oder es sollte nur in der unteren Hälfte des Events aktiv sein.

-wenn man mit der linken Maustaste und mit "ALT&linker Maustaste" eine Auswahl verschiebt/draggt, sollte man mit Toggle Zoom und anderen Zoom Shortcuts den Zoomstatus währenddessen ändern können

-Zoom Templates: Neben dem Zoom Toggle sollte auch durch Buttons und/oder Keybindings ein Wechsel zu voreingestellten&gespeicherten Zoomtemplates für den Arrange View und das Editierfenster möglich sein

-von der Länge einstellbare Pre Song Phase, in der die Modulatoren noch nicht starten weil ansonsten sind bestimmte VST Modulatoren bei einer selbst erzeugten Pre Song Phase schon aktiv und geraten so bei größerer Länge aus dem Takt

-Sample One XT sollte bei der Volume Envelope einen Hold Parameter haben, es sollte zufällige retriggerbare stufige&fließende Modulatoren geben und einen vertikalen Zoom des Samples

-Falls man Splitter im Routing Fenster verwendet, sollte ein schmaler Balken mit der Splitterbenennung im Konsolen Insert Bereich über den Plugins,die unter dem Splitter verbunden sind, deren Zugehörigkeit auf einem Blick anzeigen

-jeweils einen Schieberegler von 0-100% für Notenlänge(von Staccato zu voller eingestellter Quantisierung), Tonhöhe in Halbtönen (0-alle Okatven) und Velocity(0-100) für ein Event oder eine Auswahl von Noten. Damit kann man vorhandene komplexe Notenfolgen ein bisschen variieren oder sich inspirieren lassen, indem man stärkere Änderungen vornimmt. Vorteil: Alles ist schnell in die Ausgangslage zurückbringbar und die Grundrhythmik und Notenanzahl bleibt gleich. Bei Bedarf passt es sich einer Tonart oder Akkord an.

-ein globales Songnavigationsfeld in dem man eine visuelle Übersicht über den gesamten Song erhält und darauf ein Fenster mit dem aktuellen Bildschirmausschnitt horizontal&vertikal frei verschieben und durch einen Klick die Ansicht schnell an andere Position wechseln kann. Das Fenster des akutellen Ausschnitts erfasst je nach Zoom State mehr oder weniger der gesamten Songübersicht.

-Bus Automationen sollten ebenso Ordnerspuren folgen

-Eine einzige Automation für Macro Controls und frei auf Macro Controls zuweisbare Modulatoren wie LFO und Sequencer

-Audio Event Fades Pop Up um Fades alternativ nummerisch zu ändern

-ein VST Plugin Locator wie der schon bestehende Sample Locator wenn VSTs fehlen und man diese wieder zurück in den Song einbinden will (zB gibt es Hersteller, bei denen man die VST Location nicht ändern kann oder man VSTs in einem neuen Ordner hat und beim Öffnen alter Songs diese nicht gefunden werden können weil sich seitdem viel geändert hat.)Wenn die Relokation wie bei den Samples automatisch funktionieren würde, müsste ich mich nicht selbst auf Spurensuche auf den festplatten machen...


Danke für eure Rückmeldung&Anregungen&Ergänzungen!
Last edited by Michael1985 on Sat Dec 08, 2018 11:49 am, edited 1 time in total.

Super Feature für Automationen:


Automations Events!


7 Gründe warum dieses Feature sehr sehr nützlich ist:

https://answers.presonus.com/39492/auto ... an-imagine
User avatar
by matthiaskerl on Sat Dec 08, 2018 11:10 am
Michael1985 wrote-Zoom Templates: Neben dem Zoom Toggle sollte auch durch Buttons und/oder Keybindings ein Wechsel zu voreingestellten&gespeicherten Zoomtemplates für den Arrange View und das Editierfenster möglich sein



Yep, das wär cool. Man könnte das Ganze noch erweitern zu Gesamten Ansichten, also neben Zooms noch mithineinnehmen ob Browser oder Inspector sichtbar ist, Automation, Takelanes, und das natürlich alles selber festlegen / ändern / speichern möchten können wollen.


-ein globales Songnavigationsfeld in dem man eine visuelle Übersicht über den gesamten Song erhält und darauf ein Fenster mit dem aktuellen Bildschirmausschnitt horizontal&vertikal frei verschieben und durch einen Klick die Ansicht schnell an andere Position wechseln kann. Das Fenster des akutellen Ausschnitts erfasst je nach Zoom State mehr oder weniger der gesamten Songübersicht.



Navigator. Auch sehr nützlich für die Übersicht.

-ein VST Plugin Locator wie der schon bestehende Sample Locator



Ne Liste aller im Song verbauten Plugs wär auch manchmal nicht verkehrt . . .


Cheers :)

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by MickMack on Sat Dec 08, 2018 11:24 am
Meinst Du die? :mrgreen:
Leistungsanzeige> Häkchen bei Geräte anzeigen
Liste.jpg

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by matthiaskerl on Sat Dec 08, 2018 11:29 am
MickMack wroteMeinst Du die? :mrgreen:
Leistungsanzeige> Häkchen bei Geräte anzeigen


Ohh, ja genau - Danke ;)

Cheers :)

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by MickMack on Sat Dec 08, 2018 11:37 am
Ich benutze 2 Monitore und habe rechts immer den Mixer, dort würde ich gerne den S1 Level-Meter "drankleben", nur ist der selbst im absolut gestauchten Bereich noch viel zu breit.
Also den Level-Meter a bissl schlanker wäre cool! :thumbup:
Ach ja, der Browser sollte entkoppelbar sein. :thumbup:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by Michael1985 on Sat Dec 08, 2018 11:57 am
@MickMasck

Ich kann mir vorstellen sie vermeiden eine Entkoppelungsmöglichkeit aller Fenster, dass nicht Anfänger in Unübersichtlichkeit untergehen wenn sie aus Versehen alles entkoppelt haben (siehe Cubase), aber das wäre für so manchen schon sinnvoll.

nee die mein ich nicht. Ich meine die, die bei fehlenden Geräten erscheint. Bei Samples kan man eine automatische Suche aktivieren, bei VSTs nicht, was vor allem bei älteren Songs hilfreich wäre weil man nicht alle VSTs in einem Ordner geben kann. Einfach weil es manche hersteller gar nicht zulassen und die VST Lokations in den Jahren ändern können und man dann gar nicht weiß in welchem Ordner nun die alten VSTs genau sind. Hab schon für einen alten Song ne Stunde erst suchenn müssen....

Aber es gibt wichtigere Punkte, habe aber trotzdem die beschreibung dieses Punktes genauer im Topic beschrieben.

Was mir noch einfällt wäre eine bessere optische Trennung zwischen den Tracks und Events. Vor allem die Trennung zwischen einzelnen Automationsspuren fällt doch eher lau aus und man sieht im Überblick&auf dem ersten Blick erst gar nicht wie breit die Automationsspur ist vor allem wenn sie unterschiedlich groß gezoomt sind. Auch mit der entsprechenden dem Vektor angepassten Farbe gefüllte Automationen bei unipolaren unter dem Automationsvektor und bei bipolaren je nach Verlauf über oder unter dem 0-Durchgang würden zum einen das Interface ansprechender machen und zum anderren für eine bessere Sichtbarkeit sorgen.

Super Feature für Automationen:


Automations Events!


7 Gründe warum dieses Feature sehr sehr nützlich ist:

https://answers.presonus.com/39492/auto ... an-imagine
User avatar
by MickMack on Sat Dec 08, 2018 12:29 pm
Ja, die "Balken" egal welchen Spurtyps sollten zueinander eine horizontale minimale Lücke haben, das sieht jetzt wie eine einzige große Fläche aus, wären da nicht die unterschiedlichen Farben!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gottfriedbergmair on Mon Dec 10, 2018 5:21 pm
Okay du wolltest eine Rückmeldung. Wenn ich in manchen Sachen widerspreche, dann deshalb, weil ich dabei an mich selbst denken muss [vor ein oder zwei Jahren]. Was Funktionalität und der Workflow angeht, sind diese z.T. so auf den Punkt gebracht, dass kein Löschblatt mehr Platz hat.

Größen-Tool bei sehr schmalen Events:
Soll so bleiben. Hineinzoomen oder die Zeitleiste ändern oder den Editor anwerfen kann man immer.
Übrigens ein Tipp für vertikal schmale Spuren: Bei Größen unter Zoom "Normal", ist nur mehr ein Tool aktiv, mit Ctrl kann man aber jederzeit das Sekundäre Tool aktivieren (Range in Toolbar aktivieren) und auch bei dieser Größe erstaunlich genau arbeiten.

Audio Events Fades:
Im Inspektor hast du eine numerische Eingabe, mit Shift kannst du fein verstellen, mit N das Raster an/aus-schalten. Den Editor gibt es auch noch. Die gleiche Funktionalität steht fast überall zur Verfügung.

Bildschirmfenster für globale Song-Navigation:
Für was diesen Aufwand treiben? [Hat mein Sohn bei seiner Sony Playstation] Wir haben Arranger Navigation, Marker Navigation, Zeitleiste Navigation, ein Timeline Smart-Tool (rechts unten im Arranger), die üppige Tracklist usw... Wenn hier verbessert wird, dann das Vorhandene Schritt für Schritt noch smarter machen, ja okay.
Beispiel: Nur Arranger Abschnitte 3, 7, 9 und 12 anzeigen.

Splitter:
Ich bringe keine für mich sinnvolle Splitter Konfiguration zusammen, die derart komplex ist, dass es graphisch nicht mehr eindeutig darstellbar wäre.
Aber ein Punkt wo ich dir zustimme, sind die Plug-In Ansichtsbereiche in den Kanälen, wenn du das meinst. Hab ja selbst beispielsweise das Scrollen kritisiert. Ich bin mir aber sicher, da wird es in naher Zukunft eine gute Lösung geben, mit Routing Anzeige, Variable Größen für die Micro Views, Scrollen, FX-Cains darstellen etc.

Pre-Song Phase:
Da weiß ich nicht was du genau meinst. Wenn man eine Voreinstellung hätte, bei der Plug-Ins OPTIONAL abgeschaltet werden können, wenn man einen Song stoppt, dann wäre ich sehr dafür. Ob man da auch eine Pre-Phase einbauen kann? Ist das technisch überhaupt möglich [so dass es letztlich einen Sinn macht] bei der Anzahl von verschiedenen Herstellern und der Artenvielfalt von Plug-Ins?

Auswahl verschieben/kopieren mit ALT + linker Maustaste:
Die Multi-Makro-Tool-Variationen bedient man dann mit welcher Hand?

Zoom-Templates:
Bin mir nicht sicher was du meinst, zwei Interpretationen und ein großes Lob:
1) Zoom Funktionen: Schau dir mal ALLE Zoom-Funktionen GENAU an: Du wirst überrascht sein! Sie sind allesamt auch als Makro verfügbar. Meiner Meinung eines der Top Beispiele für den typischen S1 Workflow. Sicher man kann auch da noch verbessern: Ein intelligentes "Fit Timeline to Contents"...
2) Zoom Views für die Editoren: Ja! Da hast du recht: Neben dem "Detach" wäre noch Platz für ein kleines Zoom-Tool. Nach welchen Regeln die Editoren zoomen bzw. sie sich die vorhergehende Zoomgröße merken, habe ich noch nicht herausgefunden.
3) Das Zoom-Verhalten im Pattern-Editor ist aber genial! So sollte es sein. Da wurde ja auch ein Smart-Zoom eingebaut!

Bus-Automation Ordnerspuren:
Einzige Automation für die Macro Controls:
Weiß nicht, ich habe es noch nicht vermisst bzw. ausprobiert. Könnte aber eine gute Idee sein.

Noten von 0-100% on the fly ändern und bei Bedarf in x-beliebige Akkorde verwandeln und wieder zurück...:
Sample One XT - Stufige aber dann doch wieder stufenlose Modulatoren?
Ich bin mal bei beiden skeptisch. Noten: Ich verwende für diese Sachen oft eigene Makros, da lassen sich viele Abkürzungen bauen.

VST-Locator:
Vielleicht gibt es in 5 Jahren KI's die auch Plug-Ins von Waves oder so behirnen können, aber es gibt Standard Verzeichnisse die bereits funktionieren, sofern sich die Hersteller daran halten.
Das pikante und verwandte Thema Plugin-Scanner SOv4: Der hat aber ein anderes "Problem", am besten ausschalten, wenn keine neuen Plug-Ins dazugekommen sind. [Studio One 3 scannt bei mir um den Faktor 5x schneller!, findet auch alles und braucht weniger Bildschirmplatz]
Noch eine wichtige Anmerkung: Wenn die benötigte Startzeit zur Plug-In Analyse dient, beispielsweise für die Performance Liste [oder zur Unterstützung der Drop-Out Protection], dann ist für mich der Zeitaufwand bzw. die Art und Weise wie die Plug-In Schnittstelle ihre Arbeit tut, völlig egal.

Gottfried

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by gottfriedbergmair on Mon Dec 10, 2018 6:21 pm
Noch ein Thema das hier diskutiert wurde: Spuren und Events besser sichtbar machen bzw. Spuren und andere logische Inhalte besser trennen.

Das Thema benutzerdefinierte Farben und Oberfläche ist ja überall ein Dauerbrenner, man kann es auf Dauer eh nicht ignorieren. Und jetzt ist ja Weihnachten. Und irgendwie übt das Thema in jedem Programm [nicht nur Audioprogramme] einen großen Reiz auf uns Benutzer aus.

Da bin ich auch sehr dafür, dass hier "Verbesserungen" gemacht werden und ich bin zuversichtlich dass da bis Ende 2019 schon ein Teil kommt.

Ich würde mir Folgendes wünschen (in den nächsten 2 Jahre oder so)

- Die Änderungsmöglichkeiten sollten SUBTIL und OPTIONAL sein
- EINE EINZELNE Benutzerpalette (pro Song wählbar: die EINE Benutzerdefinierte oder die Standardpalette)
- Möglichkeiten von subtilen Abgrenzungen an besonderen Stellen, d.h. Spuren oder Events bzw. Insert-Flächen
- Das Aussehen ("Appearance") sollte auch für die Audio oder Musik Editor möglich sein [=BIG WISH]
- Parameter Durchsichtigkeit für Raster und Events
- Zeilen-Raster in Plug-In Flächen ("Bins") [oder Etwas was die Ansicht verbessert]
- Automationsspuren und Ordner nicht vergessen!
- Schönere Makroleisten
- eine Hintergrundfarbe [oder Muster] für die Startseite einstellen

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by matthiaskerl on Mon Dec 10, 2018 7:51 pm
Die größten Die-hard Fans haben die längsten WunschListen. für Änderungen. Naja, muss ich ja nich verstehen.

Aber was die Fenster angeht, was MickMack angerissen hat. Ich denk, es wär schon an der Zeit, dieses sogenannte "EinFenster"-Prinzip zu überholen. Weil, so "Ein-Fenster" is ja in Wahrheit gar nicht mehr. Statt also mit verschiedenen Zusatzfenstern und Listen und Leisten weiterhin dieses fixe Schachtelprinzip zu fahren, wäre es doch wirklich sinnvoll, die verschiedenen Fenster und Ansichten auch frei Verschiebbar zu machen, link, rechts, oben, unten andocken, Multidock, free-floating, ankleben, was auch immer. Zusammen mit einer Funktion wie Snapshot (CUbase) oder Mix Recall/Lenses/Scenes (Cakewalk) kann sich dann jeder für verschiedene Arbeitssituationen seine ideale Umgebung gestalten.

Dann können die Die-Hards auch endlich ihre individualisierte DAW beim Namen nennen und einen Fuchsschwanz + Chromrückspiegel an den Monitor kleben. (SCNR)

Impact und Sampler , die ja nun offenbar wichtige und tief integrierte Aufgaben übernehmen, präsentieren sich schließlich auch in freien Fenstern.

Cheers :P

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by pebehe on Tue Dec 11, 2018 3:58 am
Ich teste S01 seit einiger Zeit und vermisse essentielle Funktionen:

- Event realtime transform (Das Mod. wheel [contr.01] recorded z.B. contr.25)
- Mixer Snapshots

Also ganz kann ich noch nicht auf Nuendo verzichten.

Acer Predator I9-32GB-3x1TB SSDs-Win10-LG 34" IPS 21:9 Curved UltraWide-Studio 192-Eris 3.5+Subw.-Faderport & X-Touch Comp.
Nuendo8-s01v4Artist-pro Demo zum testen
User avatar
by gottfriedbergmair on Tue Dec 11, 2018 11:56 am
Naja, die Hardfans haben eben lange Feature Listen, oft aus dem banalen Grund, weil sie S1 mögen. Aber sie reden wenigsten nicht immer davon, alle Kubase Features von deren letzten Version und alle Cakewalk oder wie das heißt Features, von wiederum deren letzter Release usw. einbauen zu müssen, und im monatlichen Abstand zu fordern, das gesamte S1 Konzept gegen mehrere Fenster [Multi-Dock-Fenster heißt das jetzt] auszutauschen. Denn die Wahrheit ist, wenn ich das richtig verstehe (Stand Ende 2018), dass man nunmehr mit vielen virtuellen Fensterchen und Monitoren arbeitet, damit man ja alle multiple(n)-virtualisierte(n) Fenster und Gruppen von Fensterhaufen (ein Fenster pro Kanal?, pro Takt?) auch immer und jederzeit, überall hinaus und herum schieben kann, sollte doch einmal der Überblick verloren gehen. Da wären dann in der Tat eine ganz große Menge an Rückspiegel [und Reserve-Monitore], und zwar ziemlich große Dinger, angebracht. Aber Bescheidenheit ist eine zier, denn, so der Kenner der Materie, das sind heutzutage doch alles Selbstverständlichkeiten, die eh jeder weiß [Sollte ich eine externe DAW vergessen haben, die in dem veraltetem Workflow von S1, selbstredend, noch Platz finden muss, es ist pure Unwissenheit].

Ebenfalls Cheers

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by matthiaskerl on Tue Dec 11, 2018 1:06 pm
gottfriedbergmair wroteNaja, die Hardfans haben eben lange Feature Listen, oft aus dem banalen Grund, weil sie S1 mögen.




Ooch, ich mag S1 auch, im Großen und Ganzen nehm ich's wie es ist, was ich hier nicht finde, find ich woanders. Nur wenn ich feststelle, daß Lösungen dem Workflow nicht wirklich zuträglich sind, denk ich daran, das man das besser machen könnte. Aber diese ganzen Detailverliebten persönlichen Vorlieben - geschenkt. Wirste von mir nix hören in der Richtung


Aber sie reden wenigsten nicht immer davon, alle Kubase Features von deren letzten Version und alle Cakewalk oder wie das heißt Features, von wiederum deren letzter Release usw. einbauen zu müssen, und im monatlichen Abstand zu fordern, das gesamte S1 Konzept gegen mehrere Fenster [Multi-Dock-Fenster heißt das jetzt] auszutauschen.




Das mach ich normalerweise auch nicht. Ich vergleiche zwar immer mal wieder, oder weise darauf hin, wie es woanders geht, aber daß ich tatsächlich "fordere" - mit den Fenstern war ne Ausnahme. Und fordern will ich das auch nicht nennen. Ein Denkanstoß, bestenfalls.

Denn die Wahrheit ist, wenn ich das richtig verstehe (Stand Ende 2018), dass man nunmehr mit vielen virtuellen Fensterchen und Monitoren arbeitet, damit man ja alle multiple(n)-virtualisierte(n) Fenster und Gruppen von Fensterhaufen (ein Fenster pro Kanal?, pro Takt?) auch immer und jederzeit, überall hinaus und herum schieben kann, sollte doch einmal der Überblick verloren gehen.


Irgendwie bist du nicht offen für den tatsächlichen Sinn dahinter. Ich mein, was hast du denn jetzt, wenn du alle Ansichten, Listen und Leisten öffnest? Nen Schachtelhaufen. Fix und Starr. Jede einzelne Ansicht / Leiste / Liste musst du für sich einzeln öffnen / schließen. Könntest du ganze Szenen speichern, baust du dir eine Umgebung mit einer Auswahl der verfügbaren Ansichten, eine andere Umgebung mit einer anderen Auswahl, die du schnell und einfach mit 1-click wechseln kannst. Mit flexiblen Fenstern hättest du dann noch die luxuriöse Möglichkeit, diese Ansichten nach Gusto zu ordnen. Man muss deswegen ja nicht wie gestört alles auf einmal aufmachen, aber der Wechsel von einer Umgebung zur nächsten gestaltet sich deutlich komfortabler. Dazu kommen Funktionen, Mixereinstellungen, Zoomfaktoren, etcpp - und statt ständig neue Dateiversionen zu speichern, könntest du im selben Projekt verschiedene Versionen deiner Arbeit nutzen. Das macht grade auch beim Mixen Sinn. Und ein globaler Navigator hat ebenfalls seinen Charme. Kennst du vielleicht nicht, ich schon (kannste dir jetzt denken, woher), ich mein, wenn Du lieber Käfer fährst, ich fühl mich auch im Benz ganz wohl. Noch geiler ist allerdings noch n Dodge RAM. Naja, egal . . .

Wenn sogar die Steinbergs auf diesen Zug aufspringen (der woanders schon länger fährt), muss wohl was dran sein.

Andere Lösungen sind auch nicht verkehrt. Bitwig zB nutzt ausgiebig Multidock (Kannte ich auch schon, du weißt schon) - is mal einfach praktisch, gibbet nix.

Cheers :)

Specs? What Specs? :reading: :roll:
Intel i5 2,7 ghz, AMD Radeon R7, 256 ssd, 1tb hdd, win 10 64, 32 mb ram, Sonar Platinum, Cakewalk by Bandlab, Studio One pro 3.5.6, Quadcapture
User avatar
by sebastianholtzer on Tue Dec 11, 2018 2:10 pm
MickMack wroteJa, die "Balken" egal welchen Spurtyps sollten zueinander eine horizontale minimale Lücke haben, das sieht jetzt wie eine einzige große Fläche aus, wären da nicht die unterschiedlichen Farben!


Ja. Definitv. Und Die Wellenform in Cremè-Weiss oder so. Da ist definitiv noch etwas Luft nach oben.
Vielleicht die Ecken leicht abrunden. Die Anfasser für die Fades, wie Ari es mal meinte, sind der Abrundung ja im Weg. Man bräuchte diese dann ja aber eigentlich nur anpassen.

@Gottfried
Danke. Ich hatte einige Sachen auch nicht verstanden. Bin also Gott sei Dank doch nicht der einzige.
User avatar
by Michael1985 on Wed Dec 12, 2018 5:31 am
gottfriedbergmair wroteOkay du wolltest eine Rückmeldung.


Vielen Dank für deinen Aufwand, ich gebe dir in den meisten Punkten vollkommen recht.
Das weiß ich sehr zu schätzen, genau wegen solch konstruktiver Rückmeldung hab ich diesen Thread eröffnet und nicht einfach nur auf der Feature Request Seite gepostet.

Splitter:
Plug-In Ansichtsbereiche in den Kanälen[/b], wenn du das meinst.


Genau die meine ich. Hätte vielleicht noch die ein oder andere Grafik anhängen können.



[
u]Pre-Song Phase[/u]:
Da weiß ich nicht was du genau meinst.


Naja ich bevorzuge einige Sekunden Stille bevor der Song startet. Das kann ich aber im Moment nicht machen weil freilaufende Modulatoren wie ein langsamer LFO dann schon starten und nicht mehr dem Takt folgen, also asynchron sind. Diese folgen nur dem Takt wenn man keine Pre-Song Phase einstellt.


Zoom-Templates:
Bin mir nicht sicher was du meinst.

Doch du hast mich schon verstanden. Genau der Editor ist das Hauptproblem. Generell würde ich aber Templates bevorzugen, die eine Zoomeinstellungen direkt mit Buttons aufrufen. Ziel wäre es durch selbsterstellte Templates direkt zu den bevorzugten Zoomeinstellungen zu kommen, in denen man gerne arbeitet. Ja ich nutze Shortcuts für den Zoom und auch welche um durch den Song zu navigieren, aber die Template Lösung verbunden mit mit dem von mir angesprochen Songübersicht mit frei verschiebbarem Ansichten Fenster würde die Navigation&Ansichtsänderung echt effektiv machen.

Bus-Automation Ordnerspuren:
Einzige Automation für die Macro Controls:
Weiß nicht, ich habe es noch nicht vermisst bzw. ausprobiert. Könnte aber eine gute Idee sein.

Ich auch nicht, weil ich die Makros gar nicht mehr nutze. Aber vielleicht würde ich es wieder, wenn dies der Fall wäre.

matthiaskerl wroteDie größten Die-hard Fans haben die längsten WunschListen. für Änderungen. Naja, muss ich ja nich verstehen.


Jup. Aber diese Änderungen betreffen bei mir zunmindest nur noch eher Kleinigkeiten weilStudio One inzwischen so gut funktioniert. War seit Anfang an dabei, als es nichtmal Busse gab. daher weiß ich diese Entwicklung sehr zu schätzen.

Genrell: Gibt es Unklarheiten, hab auf den Feature Request Seiten viele Requests auch mit Grafiken versehen. Ich schau mal welche ich evtl auch noch hier einbinde.

Super Feature für Automationen:


Automations Events!


7 Gründe warum dieses Feature sehr sehr nützlich ist:

https://answers.presonus.com/39492/auto ... an-imagine
User avatar
by gottfriedbergmair on Wed Dec 12, 2018 7:18 am
Du nutzt Studio One seit Version 1? Respekt!
Ich hab mir einige Sachen auf Youtube angeschaut, mit V1 bzw V2, war zum Lernen der Funktionen gut genug aber eine sehr interessante Zeitreise.
Gottfried

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by sebastianholtzer on Wed Dec 12, 2018 8:02 am
Edge Tool:
Ich gebe zu dass das mitunter echt nervig sein kann.

Splitter:
Mich würde auch mal interessieren wie Du dir das grafisch vorstellst. Viel Platz ist da ja nicht gerade.

Pre Song:
Kenne das Problem aus Reason zu der Zeit wo es noch keine Audiotracks kannte.
Habe mir in Reason meine FX Sounds nämlich immer selber gebastelt. Dementsprechend hatte ich immer Probleme mit den LFO`s an ungeraden Stellen bzw. mit ungeraden Bars.

Zoom-Templates:
Ich benutze für den Arranger "Zirkumflex" als Tastaturkürzel um die Spurhöhe auf "Sehr Klein" (glaube ich) zu stellen. Meinst Du das nur halt für den Editor?

Bus-Automation Ordnerspuren:
Ich benutze Automationsordnerspuren gar nicht. Ich habe alle Automationen immer auf der entsprechenden Spur um nicht durcheinander zukommen.

Zu den anderen Sachen habe ich keine Meinung.
User avatar
by Michael1985 on Wed Dec 12, 2018 11:17 am
sebastianholtzer wroteSplitter:
Mich würde auch mal interessieren wie Du dir das grafisch vorstellst. Viel Platz ist da ja nicht gerade.


-siehe Anhang-

Zoom-Templates:
Ich benutze für den Arranger "Zirkumflex" als Tastaturkürzel um die Spurhöhe auf "Sehr Klein" (glaube ich) zu stellen. Meinst Du das nur halt für den Editor?


nein, ich meine mit Templates nicht nur eine vordefinierte vertikale Größe, sondern auch eine horizontale. Also eine Voreinstellung von beiden zusammen.

Bus-Automation Ordnerspuren:
Ich benutze Automationsordnerspuren gar nicht. Ich habe alle Automationen immer auf der entsprechenden Spur um nicht durcheinander zukommen.


Ich auch. Nur rede ich von Automationen von Parametern der Buskanälen und dessen Insert Effekten und Send Pegeln.

Attachments
splitter insert view.jpg

Super Feature für Automationen:


Automations Events!


7 Gründe warum dieses Feature sehr sehr nützlich ist:

https://answers.presonus.com/39492/auto ... an-imagine
User avatar
by sebastianholtzer on Wed Dec 12, 2018 1:46 pm
Bitte löschen, Forum spinnt
Last edited by sebastianholtzer on Wed Dec 12, 2018 1:48 pm, edited 1 time in total.
User avatar
by sebastianholtzer on Wed Dec 12, 2018 1:48 pm
Michael1985 wrote
sebastianholtzer wroteBus-Automation Ordnerspuren:
Ich benutze Automationsordnerspuren gar nicht. Ich habe alle Automationen immer auf der entsprechenden Spur um nicht durcheinander zukommen.


Ich auch. Nur rede ich von Automationen von Parametern der Buskanälen und dessen Insert Effekten und Send Pegeln.

Ich weiß. Die gelten für mich auch als"Spur" bzw. das meinte ich damit. Ich automatisiere die selbstverständlich auch. :P

PS: Das soll jetzt nicht heißen dass ich Deinen Wunsch ablehne. Mir persönlich ist es egal ob es das gibt oder nicht. Wenn Du eine Stimme brauchst sag einfach bescheid. So ein Ordner zerstört ja jetzt nicht die Benutzeroberfläche oder den Workflow - schätze ich mal.

Ein automatisierbarer Dry/Wet-Regler im Splitter wäre ehrlich gesagt auch mal von Nöten. Und was Event-FX angeht: Warum gibt es dort eigentlich nicht die Möglichkeit einen Splitter anzulegen? Ich denke darüber würde sich sicherlich jeder freuen, oder etwa nicht?

29 postsPage 1 of 2
1, 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest