Page 2 of 4

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 6:49 am
by AriAhrendt
An welcher Software wird "wieder gewerkelt"?

Hast du mal ein Bildbeispiel mit genau den Beschreibungen, die du meinst? Volles Arrangement mit zig Events, wo ein paar davon selektiert sind. Ich würde gern sehen, was du siehst. Weil wenn du sagst, man kann sich das einstellen, dann sieht ja doch wieder jeder was anderes. Daher wäre eine Screenshot unmissverständlich. Danke! :)

Ari

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 7:13 am
by matthiaskerl
Screenshotsonar1.jpg

Screenshotsonar.jpg



AriAhrendt wroteAn welcher Software wird "wieder gewerkelt"?

Ari


An Cakewalk wird wieder gewerkelt. Alle vier Wochen gibt's Updates. z.Zt. meist Bug Fixes, z.T. auch wieder neue Funktionen. Haben sich wohl die Stabilität vorgenommen . . . naja, egal.


Hab mal schnell ne Demodatei aufgemacht:

Einstellen kann ich mir erstmal das grundlegende Erscheinungsbild (Theme) mit einem Editor. Dann hab ich aber noch Zugriff auf die Farbpalette, und zwar über die schmalen farbigen Balken links am Trackheader und unterhalb der Kanalzüge. Damit wird dann die Farbe von Trackheader, Kanalzug und Wellenform gleichzeitig verändert



Cheers

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 7:29 am
by Voodoo99
^^ upload attachment unten bei den options

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 7:30 am
by Voodoo99
Also, das sieht bei Sonar nicht schlecht aus. Die Frage ist nur, ob es dann auf den ersten Blick noch S1 wäre. Der Wiedererkennungswert spielt sicher auch eine Rolle.

Ich denke, nachdem ich noch mal drüber geschlafen habe, dass S1 einfach 2 Selektionsfarben haben sollte. Eine für helle Events, eine für dunkle Events. Dazu einen etwas dickeren Rahmen, der gerne auch abgerundet sein könnte. Dann könnte man in die Ecken noch AnfasserIcons für die diversen Funktionen platzieren.

Eine andere nahe liegende Lösung wäre es, genau das gleiche Verfahren, wie bei den Spuren/Kanälen zu verwenden. Wenn man dort eine Farbe auswählt, ist diese nach Deselect abgedunkelt.


Invertieren geht, glaube ich, gar nicht, weil eine Selektion von mehreren Events mit unterschiedlichen Farben dann einfach Kagge aussieht.

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 7:41 am
by matthiaskerl
Eigentlich läuft es doch nur darauf hinaus, daß man ne Möglichkeit findet, da mehr Kontrast reinzubekommen. Man könnte die Farben ja auch "abschatten", so als würde man Transparenz verstellen


Cheers

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 11:08 am
by AriAhrendt
ok die Bilder sind wirklich seeeeeeeeeeeeeehr klein und niedrig-auflösend. Aber was ich sehe ist, dass die ganzen Events überhaupt keine Farbe haben, bzw einfarbig dunkelgrau sind. Ebenso gibt es keine Trackhintergrundfarbe. Also den Ansatz fahren wir ja schon gar nicht. Was dort gefärbt ist, ist lediglich der Inhalt. (wenn er denn sichtbar ist) Das halte ich gerade bei Audio für extrem schwierig, weil wenn du ne Hihat aufnimmst oder Natur-Atmos, dann ist da überhaupt kein Inhalt zu sehen, in der Defaulthöhe. Ebenso, wenn kaum MIDI-inhalt zu sehen ist. Was für Informationen willst du denn dort einfärben?

Studio One färbt ja wirklich den ganzen Kasten, und zusätzlich mit der Möglichkeit, jeden separat einzufärben unabhängig der Spurfarbe, dass du zb gute Takes von schlechten separieren kannst, oder auch Songparts. Also diese Features hättte ich gern mal in einem Cakewalkprojekt gesehen. Aber keine Mühe, ich gucke mir das selbst an. :)

Will nur sagen, deren Lösung ist ebenfalls nicht für jeden Fall gewappnet.

Ari

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 11:17 am
by AriAhrendt
matthiaskerl wroteEigentlich läuft es doch nur darauf hinaus, daß man ne Möglichkeit findet, da mehr Kontrast reinzubekommen. Man könnte die Farben ja auch "abschatten", so als würde man Transparenz verstellen
Cheers


Genau sowas in der Art passiert ja. Guck dir doch mal zwei gleichfarbige Events an, während du eines selektierst und das andere nicht. Von mir aus mach einen Screenshot davon, lade ihn in Photoshop und guck dir die tatsächlichen Farbunterschiede mit der Pipette an.

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 11:36 am
by MickMack
Also wenn das Event die ähnliche Farbe hat, gebe ich Dir recht, aber ansonsten ist das gewählte Event eigentlich immer gut zu erkennen, zumindest in meinem Theme.
Was wirklich schlecht zu erkennen ist, sind die Rahmen welcher das gerade gewählte Areal markieren soll (Mixer, Browser, Editor und Arranger).
Das hätte man gleich ganz weglassen können, man hat dort keinen Einfluss auf die Farbe und nicht auf die "Strichbreite". Also wenn schon von Cubase abgekupfert, dann richtig :thumbdown:
Allgemein stellt sich die Frage, warum sich das Team um Studio One so vehement gegen mehr Einfluss auf die Optik der GUI wehrt! Wir sind hier ja nicht nur eine kleine Insel die mehr Mitsprache haben will, im Englischen Forum gibt es noch einige mehr die endlich ihre GUI nach gut dünken gestalten will. Das kann Presonus doch egal sein, wenn es dann so viele Optionen wie bei Reaper gibt, das hat doch keinen Einfluss auf die Funktion des Programms.
Ich bin inzwischen eigentlich zufrieden und kann lange mit S1 arbeiten, aber wenn ich z.B. neidisch die Wellenformdarstellung in Logic sehe, dann ist die von S1 doch recht,...ich wollte "billig" schreiben, aber ich sage mal, "Cubase SX like"! :roll:
...und wie immer, nicht böse gemeint, so ticke ich nun einmal! :thumbup:

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 11:51 am
by AriAhrendt
MickMack wroteDas kann Presonus doch egal sein, wenn es dann so viele Optionen wie bei Reaper gibt, das hat doch keinen Einfluss auf die Funktion des Programms.

Nein, das ist uns nicht egal. Damit ist dein ganzer Absatz kurz und bündig beantwortet. :)
Und Edit-Fokusrahmen halten wir und viele User weiterhin für sinnvoll, egal wie du das jetzt findest.

Ich bitte trotzdem darum, hier weiterhin explizit bei Partselektionen zu bleiben. Keine anderen GUI-Ausläufer und Reingrätscher bitte. Danke.

Ari

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 12:03 pm
by MickMack
AriAhrendt wroteUnd Edit-Fokusrahmen halten wir und viele User weiterhin für sinnvoll, egal wie du das jetzt findest.

Ari


Habe ich auch nicht behauptet, ich halte ihn auch für sinnvoll, trotzdem ist er schlecht umgesetzt!

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 12:54 pm
by AriAhrendt
War an meiner letzten Bitte etwas mißverständlich?
Ich räume bei Zeiten auf.

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 1:15 pm
by MickMack
Deine Kritikunfähigkeit ist für mich und auch andere nur noch lächerlich. Also mich wirst Du nicht los und ich werde mir auch weiter einen Spaß daraus machen, bis es endlich mal ein anderer Mitarbeiter hierher geschafft hat :thumbup:

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 1:45 pm
by matthiaskerl
AriAhrendt wroteok die Bilder sind wirklich seeeeeeeeeeeeeehr klein und niedrig-auflösend.


Ja, und trotzdem kann man noch die Selektion erkennen - spricht doch eigentlich dafür. Ich hab das ganze Fenster abgebildet, weil ich die Kanalzüge und Trackheader drauf haben wollte. Mußte leider zwecks Up-load das ganze schrumpfen . . .

Ari wroteAber was ich sehe ist, dass die ganzen Events überhaupt keine Farbe haben, bzw einfarbig dunkelgrau sind. Ebenso gibt es keine Trackhintergrundfarbe. Also den Ansatz fahren wir ja schon gar nicht. Was dort gefärbt ist, ist lediglich der Inhalt. (wenn er denn sichtbar ist)

Ja, genauso hab ich ja versucht, es zu beschreiben. Wie man sieht, selbst ein kleines Bild sagt mehr als tausend Worte ;)
Ari wrote Das halte ich gerade bei Audio für extrem schwierig, weil wenn du ne Hihat aufnimmst oder Natur-Atmos, dann ist da überhaupt kein Inhalt zu sehen, in der Defaulthöhe. Ebenso, wenn kaum MIDI-inhalt zu sehen ist. Was für Informationen willst du denn dort einfärben?

Das Argument kann ich nicht nachvollziehen - es ist doch egal, ob meine Wellenform farbig vor dunklem Hintergrund ist oder schwarz vor bunt. Welle ist Welle, Farbe her oder hin, Wenn ein Signal vorhanden ist, dann wird es auch angezeigt, ob Midi (Balken) oder Audio. Und wenn ich lustig bin, kann ich mir in Sonar im Themeeditor den Eventhintergrund bunt machen und die Welle schwarz. Ändert nichts am Signal oder der Lesbarkeit. Übrigens kann ich über den Themeeditor nicht nur den Eventhintergrund gestalten, sondern ebenso den Trackhintergrund oder auch Farbe und Helligkeit von Selektionen. Wenn also meinen gequälten Augen der Kontrast meiner Selektion nicht ausreicht, kann ich mir das mal eben einstellen ohne das Entwicklerteam bemühen zu müssen.
Is nicht so ganz verkehrt :)
Das von mir gezeigte Farbschema ist also nur eine Option und entspricht meiner persönlichen Vorliebe. Jeder kann sich das nach eigenem Bedarf anpassen. Das hat schon was !!

Außerdem, haben wir ja bereits festgestellt, daß Cakewalk schon reichlich Patina angesetzt hat und schon fast der BioTonne entgegenwelkt - Die Darstellung von Tracks und Eventselektionen hat sich also durchaus bewährt . . . und wird (wurde) im Allgemeinen durchaus positiv bewertet
Ari wroteStudio One färbt ja wirklich den ganzen Kasten, und zusätzlich mit der Möglichkeit, jeden separat einzufärben unabhängig der Spurfarbe, dass du zb gute Takes von schlechten separieren kannst, oder auch Songparts. Also diese Features hättte ich gern mal in einem Cakewalkprojekt gesehen. Aber keine Mühe, ich gucke mir das selbst an. :)

Will nur sagen, deren Lösung ist ebenfalls nicht für jeden Fall gewappnet.

Ari

Ja, da bin ich ganz bei dir, Cakewalk hat auch noch ganz andere Schwächen, will das alles gar nicht übermäßig über den Klee loben. Diese Lösung der Selektion find ich jedenfalls ganz interessant und es lässt sich auch gut damit arbeiten (also ich jetzt zumindest)

Cheers :)

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 1:51 pm
by matthiaskerl
Sorry, aus Versehen doppelt gepostet :oops: :oops:

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 1:56 pm
by matthiaskerl
AriAhrendt wrote
matthiaskerl wroteEigentlich läuft es doch nur darauf hinaus, daß man ne Möglichkeit findet, da mehr Kontrast reinzubekommen. Man könnte die Farben ja auch "abschatten", so als würde man Transparenz verstellen
Cheers


Genau sowas in der Art passiert ja. Guck dir doch mal zwei gleichfarbige Events an, während du eines selektierst und das andere nicht. Von mir aus mach einen Screenshot davon, lade ihn in Photoshop und guck dir die tatsächlichen Farbunterschiede mit der Pipette an.


Jep, nur mit recht wenig Kontrast. Die Farbunterschiede sind z.T. eben wirklich sehr flach. Denkbar wäre ja auch, den Clipkasten bei Selektion mit einem Grauton zu füllen, der beispielsweise 50% Transparenz hat. oder 60. So das die ursprüngliche Farbe noch durchkommt. Bei Selektion das Ganze vernebeln sozusagen :D :D

Cheers :)

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 2:46 pm
by Voodoo99
Hier noch mal ein Bild von Live!.

Die machen das Event sehr hell, lassen aber die Titelzeile in der OriginalFarbe.
Nicht hübsch, aber funktioniert sehr gut dort.

pol_pl_-Ableton-Live-10-Intro-BOX-13035_3.jpg

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 3:07 pm
by matthiaskerl
Voodoo99 wroteHier noch mal ein Bild von Live!.

Die machen das Event sehr hell, lassen aber die Titelzeile in der OriginalFarbe.
Nicht hübsch, aber funktioniert sehr gut dort.



Zumindest ein anständiger Kontrast, nicht zu übersehen. Wie ist das, wenn der Track schmaler ist? Sieht man die Titelleiste nicht mehr?
Muss mir das Programm doch nochmal angucken . . . .

Cheers :)

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 3:13 pm
by AriAhrendt
Kann Live seinen Arrangementhintergrund ändern? Wie sähe das denn aus, wenn Live weiß wäre? Studio One kann das. Und wie sehen Wellenformen dort aus. Live ist jetzt nicht gerade dafür bekannt, eine Studio-Recordingsoftware zu sein. Aber wie sieht es dort mit verschiedenfarbigen Audioparts aus? Dann noch eben selektiert.

ps: Wenn ihr die Screenshots im Web findet, dann postet doch einfach die URL mit diesem Picturesymbol beim Posting schreiben. Dann kommt es hier auch in vernünftiger Auflösung und Farbtreue an. :)

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 3:22 pm
by matthiaskerl
AriAhrendt wrote
ps: Wenn ihr die Screenshots im Web findet, dann postet doch einfach die URL mit diesem Picturesymbol beim Posting schreiben. Dann kommt es hier auch in vernünftiger Auflösung und Farbtreue an. :)


Also ICKE mach ja ma alles selber. Sogar Pizza. From scratch :lol:
Der Upload (Anhang) ist der Flaschenhals, nimmt nur max 800x600 - Einen Link für OneDrive wollt ich unterbringen, aber das wurde nicht angezeigt.
Stell ich mir auf 4K auch anstrengend vor. Sorry dafür :mrgreen:

Cheers :)

Re: Selektierte Parts sind nur schwer zu erkennen.

Posted: Wed Jul 11, 2018 3:34 pm
by Voodoo99
Anbei Screenies von Live . Selektiert ist immer blau P2
Ab eine Zeile Spurhöhe zeigt Live keine Inhalte mehr an und man sieht, dass die Selektion hier auch Schwächen hat.
AudioWellenformen werden genauso wie die MidiEvents angezeigt. Also in Schwarz und hochauflösend

Live benutzt für die generelle Farbeinstellung primär Themes, in denen alle Farben individuell definiert sind. Unter anderem auch die Farbe einer Selektion. Aber Live hebt die Selektion halt noch mal durch eine Titelzeile in Originalfrabe hervor.

PS:Screenies sind selfmade und ihr seid der Hoster :D

dunkel mehrzeilig.PNG


Dunkel 1zeilig.PNG
Dunkel 1zeilig.PNG (6.89 KiB) Viewed 2165 times


hello mehrzeilig.PNG


hell 1zeilig.PNG
hell 1zeilig.PNG (7.86 KiB) Viewed 2165 times