Ideen für zukünftige Funktionen in Studio One
1 post
Page 1 of 1
In dem englischen PDF zum NLLM gibt es ganz unten ja den Abschnitt "Procedure for Punch-in Recording Using Native Low Latency". Was dort beschrieben ist, funktioniert zwar prinzipiell. Aber praktikabel ist das nicht. Aus zwei Gründen:
1. Beim Umschalten zwischen Track Playback vor dem Punch und dem NLLM während des Punchs hört man die kurzen Artefakte des NLLM-Einschalten. Beim Aufnehmen ist das aber völlig inakzeptabel.
2. Wie dort auch zu lesen ist, hört man sich selbst vor dem Punch nicht. Das ist genauso ein No-Go wie die Alternative, nur sich selbst zu hören und nicht das, was vor dem Punch bereits auf der Spur ist.

Als Hobbykeller-Einzelkämpfer kann man als Workaround einen eigenen NLLM-Track nur zum Monitoren erstellen. Aber bei mehr als 2-3 gleichzeitig zu punchenden Tracks wird das unübersichtlich. Wenn für das NLLM schon unter der Haube die Inserts gedoppelt werden, kann man sicherlich mit einem ähnlichen Hack gleichzeitig Playback und Monitoring vor dem Punch-In hörbar machen. So wie es auch im bisherigen Software-Monitoring möglich war.

Ich hätte schwören können im englischen Forum schon darüber gelesen zu haben, finde es aber grade nicht.


1 post
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest