Ideen für zukünftige Funktionen in Studio One
10 posts
Page 1 of 1
Good Morning! :)

ich fände es toll wenn man im Suchfeld des Browsers die Effekte/Instrumente auch nach ihrer Farbe suchen kann. :-))
Wenn ich z.B. red eingebe würden dann nicht nur z.B. die Focusrite Red Series Plugins angezeigt weil
diese ja so heißen sondern eben alle Plugins die rot sind. Bei orange evtl. das H-Delay und bei blue die Pultecs, Neves, API Eqs etc.

Falls eine automatische Farberkennung einer Pluginoberfläche zu kompliziert umzusetzen ist, kann ich mir auch so ein
System wie die "Favoriten" vorstellen, also das man einfach bei jedem Plugin selbst die Möglichkeit hat per Rechtsklick
eine Farbe festzulegen... gold,beige,pink,violet,red,blue,green.... nach der später gesucht werden kann.
User avatar
by AriAhrendt on Sun Apr 23, 2017 5:17 am
Achherrje :D
Also für diesen Feature Request sehe ich ganz ganz ganz schlechte Chancen.

Das hat absolut keinen Mehrwert, ist zudem relativ kompliziert bis unmöglich und zudem auch noch... naja, ich persönlich finds total unfug. Was machst du mit Rot, rosarot, weinrot, blutrot, abendrot etc.?

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by axeman1 on Sun Apr 23, 2017 7:44 am
Hallo Ari,

ich verstehe ganz gut das diese Idee zuerst einmal nicht wirklich sinnvoll
oder vielleicht sogar als nonsens Feature rüberkommen kann. Der "normale" Worklfow ist klar
... wenn ich den API EQ möchte dann nehm ich ihn halt einfach - Zack und fertig.
Es ist eben ein komplett anderer Vorgang, um den es hier geht. Eine bissl andere Philosophie. Ein Vorgang der mit Inspiration zu tun hat und der Ansicht das ein Song auch soetwas wie ein Bild ist/sein kann.
Dazu kommt die Tatsache, das sich viele bei ihrer Wahl eines Plugins doch schon auch vom genial gestalteten GUI eines Plugins beeinflußen und inspirieren lassen. Wenn wir etwas Vintage haben wollen dann kommt eine wundervolle Nachbildung eines alten Gerätes mit großen wuchtigen Knöpfen zum Einsatz (beige,braun,dunkelblau). Das gibt uns gleich das Gefühl das es dann auch so "alt" klingt. Der Pro EQ kann das auch aber man nimmt vielleicht dann doch die Pultec Emulation... Umgekehrt braucht es bei dem Track was frisches/kühles (silver/neon/yellow/orange). Verstehst Du was ich meine? Das Aussehen und letztendlich auch die Farbe beeinflußen meiner Meinung nach unbestritten nicht nur die Auswahl, sondern dan ganzen Prozess. Ich würde sagen das es heutzutage nicht mehr viel oder nahezu fast keine Plugins gibt die wirklich abgrundtief schlecht klingen. Aber was wäre wenn alle gleich aussähen also ohne liebevoll gestaltete Oberfläche? Würden wir da wirklich noch genauer hinhören und die gefühlten 30 installierten Eq´s vergleichen? Deswegen dachte ich mir so manches mal ..
hier möcht ich gern ein lila Reverb und, dort die grüne Verzerrung, oder ich möchte einen skurrillen Effekt und hab nur das Gefühl das es mystisch dunkelblau klingen soll... - mal sehen was mir der Browser dann so anzeigt.
Klar das die Umsetzung mit einer automatischen Farberkennung derzeit wahrscheinlichst utopisch ist.
Aber die Möglichkeit die ich schon geschrieben hatte wie bei den Favoriten evtl. mit einem Farbfeld und vom User selbst zu vergebenden Farbtonbezeichnungen wäre in meiner Phantasie jedenfalls realisierbar. Ich kann mir auch vorstellen das ich da auf einer einsamen Insel sitze.. bin davon jedoch noch nicht restlos überzeugt weil ich eben glaube das es da mehr solche Leute gibt wie mich.
Ein Feature das extrem futuristisch, im kreativen Sinne, innovativ ist und definitiv keine andere DAW zu bieten hätte.


Liebe Grüße! :)


edit: hatte jemand schonmal ein bestimmtes Plugin gesucht dessen Namen er/sie vergessen hatte, jedoch noch wußte wie es aussieht? ja dann hast du zu viele Plugins installiert haha :)

edit edit: Menschen arbeiten selbst im Audiobereich ziemlich visuell.. think about it
User avatar
by MickMack on Mon Apr 24, 2017 3:34 am
Hi!
...ich glaube hiermit ist Dir und uns mehr geholfen :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=IlxeEZwj6yI

Ich habe es so gemacht, und das ist eine enorme Hilfe!

S1.jpg

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by axeman1 on Mon Apr 24, 2017 4:54 am
Hallo MickMack, nein. Ich habe bereits meine "to-go" plugs als Favoriten organisiert wie es ja superschön in der aktuellen S1 Version möglich ist. Ich glaub ich habs eigentlich gut genug erklärt was mir da vorschwebt. Evtl. liest Du nochmal nach ;)
Ich sehe es nur als logische Konsequenz in einem Umfeld das nicht nur mit Technik sondern ja mit Kunst zu tun hat, ja und nicht zuletzt der berühmten Optimierung des "Workflows" einfach nach Farben suchen zu können - auch bei Plugins.
Have a good time! :)

(edit!: im Effekttab und nicht im Dateitab und ich möchte die Farben SEHEN und nicht Listen lesen mit selbserstellten Foldern namens orange, green, etc,)
User avatar
by AriAhrendt on Mon Apr 24, 2017 11:35 am
Die Sache ist doch, dass Studio One oder auch der Windowsbrowser erst einmal gar nicht weiß, wie eine .dll von innen aussieht. Und wenn es das wüsste, weil es ein Foto gemacht hätte, dann müsste ein Analyzetool ala Google komplett ALLE plugins mit einer Übereinstimmungsquote von x% irgendwie analyzieren, filtern und dir letztlich Vorschläge machen. Natürlich mit Abweichungsfehlern und Toleranzen versehen.

Und sowas wir hier kein Hersteller machen, da bin ich mir sicher.

Eine Frage an dich: Welche Farbe hat eigentlich Sylenth1 ?

Tut mir Leid.
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by axeman1 on Wed Apr 26, 2017 5:11 am
Lieber Ari,

Das ganze kann definitiv umgesetzt werden.
Ich glaube der einzige "Hinderungsgrund" ist, das es a) ungewöhnlich ist, b) nicht gleich etliche User geschrieben haben das sie das toll finden würden, und c) das man vermutlich damit rechnen muß unverständig angegrinst zu werden wenn man jemandem davon erzählt. Warum es keinen Mehrwert hat und es für Dich persönlich Unfug ist, lieber Ari habe ich nicht verstanden da Du es nicht weiter ausgeführt hast - schade ;-)


Zitat Ari:
"Die Sache ist doch, dass Studio One oder auch der Windowsbrowser erst einmal gar nicht weiß, wie eine .dll von innen aussieht. Und wenn es das wüsste, weil es ein Foto gemacht hätte, dann müsste ein Analyzetool ala Google komplett ALLE plugins mit einer Übereinstimmungsquote von x% irgendwie analyzieren, filtern und dir letztlich Vorschläge machen. Natürlich mit Abweichungsfehlern und Toleranzen versehen. "


Da mir das schon klar war hab´ ich das schon angedeutet in meinem Post 1 und 2

"Falls eine automatische Farberkennung einer Pluginoberfläche zu kompliziert umzusetzen ist, kann ich mir auch so ein
System wie die "Favoriten" vorstellen, also das man einfach bei jedem Plugin selbst die Möglichkeit hat per Rechtsklick
eine Farbe festzulegen... gold,beige,pink,violet,red,blue,green.... nach der später gesucht werden kann."


"Klar das die Umsetzung mit einer automatischen Farberkennung derzeit wahrscheinlichst utopisch ist."



Hier die Umsetzung.


Step 1:Es gibt ein Farbfeld mit den wichtigsten Farben(Farbgruppen) das per Rechtsklick auf ein Plugin auftaucht, wenn ich die dann neue option unterhalb von "Favoriten" (das ganze Farbsystem kann ähnlich funktionieren) die da heißt "Farbe zuweisen" anwähle (siehe Bild-Anhang). Jetzt habe ich z.B. dem CodeRedFree rein aus Protest die Farbe vintage-beige auf zuvor genannte Art zugewiesen. Programmintern wurde diesem Plugin nun sowas wie ein Tag verpasst - nämlich #beige. Fertig!

Step 2:An einem grauen verregneten Tag denk ich mir nun die Gitarren könnten was beiges vertragen, also gebe ich beige ins
Suchfenster ein und es werden mir CodeRedFree, V-Eq (hab ich natürlich auch vorher getagged), etc. angezeigt und etwaige
Plugins die halt so heißen, wie die berühmt berüchtigte beige-tascam m-600 Konsolen emulation :D

Step 3:Das beige passte nicht.. hmm nun klicke ich einfach im [Sortieren:]-Feld oberhalb des Suchfensters auf den neuen Tab "Farbe" und ganz ähnlich wie bei der Favoriten Option listet mir der Browser alle Farben die von mir getagged wurden.


Code: Select all
set internal texttag pro colorgroup! (damit das suchfeld damit arbeiten kann)
#black
#white
#blue
#green
#yellow
#orange
#red
#violet
#purple
#multicolor
#grey
#silver
#gold
#bronze
#beige
#brown
- das selbe halt dann noch in der jeweiligen Sprache die die Software spricht




Eine Frage an dich: Welche Farbe hat eigentlich Sylenth1 ?


Sylenth1 ist ganz klar multicolor
edit:und er kann jede Farbe haben die ich ihm zuweise egal ob er sie tatsächlich hat. Das ist doch irgendwie auch das coole.

Frage an alle: Welche Farbe hat euer Drumbus ?

Attachments
coloured_favs_small.jpg
User avatar
by AriAhrendt on Wed Apr 26, 2017 6:14 am
Selbstzuweisbare Farben auch noch.
Also wenn ein grünes Plugin zugewiesen wurde zur Farbe blau, dann bekomme ich bei Blau-Suche ein grünes Plugin angezeigt, richtig?

Ja nee sorry, da lohnt sich hier auch kein weiterer Text.
So etwas werden wir definitiv nicht machen. Vielleicht hast du da ja bei Fruity Loops mehr Glück.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sfafranke on Wed Apr 26, 2017 6:46 am
Hey axeman1,

habe mir mal deine Idee durchgelesen und bin auch selbst immer aufgeschlossen für neue Wege, aber das wird sich wohl nicht durchsetzen;). Der Ansatz ist so subjektive „eingefärbt“, dass es schon in Richtung Esoterik geht. Ich selbst verbinde mit Sounds und vor allem ganzen Songs auch oft Farben, aber würde nicht erwarten, dass es andere nachvollziehen können. Rot ist warm und bei blauem Licht fangen wir eher an zu frieren ist zwar wissenschaftlich durchaus belegt, aber auf ein Soundprodukt nicht wirklich anwendbar. Denn nur weil du den ein oder andere EQ für wärmer oder kühler hältst, bin mir sicher viele lassen sich da sowieso von den Farben beeinflussen, ist das ja oft Geschmackssache und im letztendlichen Produkt sowieso nicht mehr nachvollziehbar. Wir unterliegen ja sowieso ner Menge psychoakustischer Vorurteile…Vinyl klingt Warm (weil sie so schön knistern) und CDs kalt(weil sie so nach Metall aussehen), alles mit Röhren klingt warm und satt(weil sie orange leuchten und übersteuern dürfen) und alles andere klingt digital (negativ assoziiert). Damit will ich dir nicht die gleiche Oberflächlichkeit vorwerfen, nur den Aspekt der persönlichen Geschmackssache einbringen. Klar, ich hätte auch kein Problem damit, wenn vor jedem Plug in ein Feld ist, dessen Farbraum mir eine Art Wertung anzeigt. Doch wie gesagt, wer soll das entscheiden, letztlich wohl der User selbst, der sich damit gleichzeitig auch festlegt. Wenn man lange genug produziert findet man sowieso seine weinigen Lieblinge die man dann immer nimmt für grundlegende Angelegenheiten. Meine persönliches empfinden ist beispielsweise, dass oft schlechte Plugins tendenziell blechern/metallisch klingen, was dann naturgemäß als kalt und kantig empfunden wird. Vor allem bei Reverbs, Eqs und teilweise Dynamikdingen hört man schlechte Algorithmen. Je angenehmer für unser hörempfinden je wärmer oder bestenfalls linearer wird es dann. Aber das kann man auch durchaus so wollen, und genau dafür willst du wohl deine Farb-Raum-Merkhilfe;).
Aber wie gesagt wäre es wohl eine absolute Insel-Lösung für dich und vielleicht noch zwei drei Brüder im Geiste, aber kein Feature mit dem eine DAW einen Unterschied machen könnte.

Ciao
Tino

User avatar
by MickMack on Wed Apr 26, 2017 11:44 am
Nee, Leute!...da mache ich doch lieber Musik :+1

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.

10 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest