Ideen für zukünftige Funktionen in Studio One
23 postsPage 1 of 2
1, 2
Nach fleißigem Sparen, habe Ich mir das Presonus Audio Interface Studio 192 Mobile geleistet und bin richtig happy damit. Außerdem war für Studio One Pro Benutzer noch die Channel Strip Collection dabei (RC500, VT1). Am 01. März habe ich noch Metal Pack für den Ampire günstig bekommen. :+1

Da sind wir jetzt schon bei den Plug-Ins: Alle Instrumente und Effekte von Presonus sind perfekt an die jeweilige Bildschirmgröße angepasst. Genau so muss es sein und exakt so möchte ich es haben!! :+1

Jetzt habe ich mich natürlich über die zusätzlichen "Studio Magic" PlugIns von Presonus gefreut. Jedoch sind die PlugIns von der "Plugin Alliance" bezüglich der Darstellung am Bildschirm so winzig, dass man einen Augenkrebs bekommt, wenn man damit arbeiten will. Für mich ein NO GO, egal was die können!

Endlich zu meiner Frage: Könnte man solche Plugins in Studio One größer darstellen?

Ist wahrscheinlich die Frage ob die Plugins die DAW fragen, oder ob sie einfach selbst die Auflösung vom OS erfragen.

Jedenfalls wäre es schön, wenn es eine Möglichkeit geben würde, wo man einzelne Plugins zu einer bestiimten Größe zwingt.

Und an Presonus: BITTE NICHT NACHMACHEN, so wie ihr das jetzt macht, passt es!!!

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by MickMack on Sat Mar 25, 2017 12:00 pm
Hi!

Das mit der Skalierung wird wohl nichts, da hat Presonus keinen Einfluss drauf, ist ja ein Dritthersteller!...kannst ja die Betriebssystem-Lupe nehmen :mrgreen:
...nee im ernst, habe das gleiche Problem mit Waves Gold, fast alles viel zu klein :evil:

Gegenfrage: Ich benutze ein 15 Jahre altes RME Audiointerface, und das ist eigentlich top.
Nur halt PCI und nicht auf der höhe der Zeit. RME war früher Platzhirsch, und konnte die Preise bestimmen, aber heute bin ich nicht mehr bereit das zu bezahlen....andere Mütter haben auch schöne Töchter :mrgreen:
Was hat für das Studio 192 gesprochen, wenn ich fragen darf, und wie stabil sind die Treiber, und wie gering die Latenzen?...ich falle ungern auf die Werbung rein ;)
Und subjektiv, ....wie empfindest Du den Sound der Wandler, z.B. eher klar und detailreich, oder eher dumpf und kräftig?

Danke schon mal

@Ari falls Du mit liest...ich habe ja den Channelstrip (VT1&RC500) vor kurzem gekauft, wenn ich jetzt das Presonus Studio192 Audio-Interface kaufe, und den Channelstrip noch mal bekomme, kann man einen von beiden irgendwie veräußern?

Gruß
Mick

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gottfriedbergmair on Sat Mar 25, 2017 2:57 pm
Hallo Mick!

Also ich kann dir gerne meine Gründe darlegen, möchte aber dazusagen, dass ich mich nicht mit Profis vergleichen kann. Ich baue mir grade selber ein Homestudio zusammen und möchte für mich selbst Musik machen (Elektronische Musik und alles gemischt). Mich interessieren bis ins Detail Musiktheorie/Musik-Geschichte und Mathematik und mit Studio One + Notion 6, .(..siehe Liste) habe ich was Perfektes gefunden.

Wie jeder hier weiß, muss man für dieses Hobby a) eiiniges an Geld bezahlen, damit man was Ordentliches bekommt. Eine weitere Sache ist, b) was passt für meinen eigenen Workflow am besten, dass auch mitwachsen kann wenn die Ansprüche steigen. Und c) welche Software und Geräte arbeiten gut zusammen.

Eintscheidungsprinzip und der Plan:
Ich für meinen Teil habe mich für Presonus entschieden. Die Firma ist für mich inovativ, Preis-Leistung stimmt, sie haben Software und breite Hardware-Erfahrung, die Produkte haben eine breite Marktdurchdringung, Doku+Netz-Infos wie Sand am Meer passen; UND die Firma kommuniziert sogar mit dem Kunden***! Dazu der Support: Ich hatte einmal ein Problem - das wurde aus den USA UMGEHEND behoben!

Erster Schritt: Studio One 3.3 und Notion 6 sind genau die Werkzeuge die ich brauche, ich habe da keine Youtube Videos geschaut, sondern selbst monatelang ausprobiert, dann Schnitt: und umgestiegen. Die Eris E8 Monitore waren dazu die erste Hardware von Presonus.

*** Auch wenn Ari bei manchen Fragen die Augen verdreht, als Kunde fühlt man sich den Bauch gestreichelt und es macht nich jede Firma.

Studiio 192 Mobile:
Das war jetzt der nächste Schritt. Studio 192 Mobile ist für mich die Oberklasse was den Preis angeht (Euro 499 Feb-2017: man muss immer schauen wann der nächste Schritt günstig ist!) aber ich denke auch das Gerät ist es. Die Treiber funktionieren perfekt (Win 10 64 i7 16GB) was bei meinem alten AI leider ein Problem war. Die Audioqualität (Wandler) halte ich für überragend, höre das aber natürlich über die Eris E8 daheim ab und nicht über Spectre Monitore. Die Ausstattung ist für ein Einmann-Studio super (großer Bruder Studio 192 hat noch mehr), die Erweiterungsmöglichkeiten sind gegeben (auch mit fremden Preamps), der Wordclock, UC-Software. UND: Die Integration in Studio One 3.3 ist DAS Feature für mich. Der AI32 Channel Strip läuft auf der DSP-Hardware und ist über die Cue's perfekt integriert. Keine Latenz!

Noch ein Wort zur USB 3.0 Anbindung von Studio 192. Ich denke Presonus hat hier gut entschieden, nicht wegen mehr Features, sondern weil der USB 3.0 durch Kompatibilität der Chipsätze und auch bezüglich der internen Auslastung wesentlich stabiler ist.

Jetzt habe ich Studio One 3.3 + Notion 6.1, die Studio 192 Preamps + DSP-Channelstrips vollständig intergriert.

Das war ein bisschen lang jetzt, aber ich wollte den ganzen Entscheidungsprozess erklären.

Gottfried

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by MickMack on Sat Mar 25, 2017 10:44 pm
Danke, Gottfried!

Das war sehr informativ, und deine Entscheidung klingt schlüssig.
Du hast jetzt Werbung für Presonus bei mir gemacht, denn außer S1 habe ich nur den Faderport
von denen, und der war schon mal defekt (Motorplatine). Zudem finde ich den neuen Faderport
leider design-technisch völlig missglückt (Platzverschwendung und Verzicht auf jeweils einen PAN-Regler pro Kanal, sowie viel zu große Transport-Buttons und Big Knob)! :thumbdown:
...ist aber nur mein subjektives Empfinden :roll: ...werde ihn aber trotzdem mal live begutachten.

Auf jeden Fall, ist das Studio 192 Interface jetzt in den Fokus gerückt, und ich schaue mal nach der "normalen" und der "mobilen" Version!

Danke!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gaetzsch on Tue Apr 11, 2017 4:37 am
Hallo MickMack,

ich hatte mich auch für das Studio 192 entschieden. Treiber- und Latenzprobleme gab es keine. Von daher kann man das Teil kaufen. Ich bin dann aber auf Probleme bei Integration der FAT-Channels in Studio One gestossen. Ist hier auch nachzulesen:
viewtopic.php?f=119&t=22520&p=123169#p123169

Hat mich irgendwie geärgert, so dass ich das Teil wieder zurückgeschickt habe. Ich habe mir nach aufwändigen Recherchen dann die RME HDSPe AIO geholt. Das Teil gibt es zwar schon länger, ist aber technisch immer noch absolut auf der Höhe der Zeit. Keine spürbaren Latenzen und die Treiber werden ordnungsgemäß eingebunden. Entsprechende Erweiterungskarten, die keinen weiteren Steckplatz in Anspruch nehmen gibt es auch.

Windows 10, Intel I7-7700K, Gigabyte GA-Z170X-ULTRA GAMING, 16 GB RAM, Sonodyne SM 200AK, ESP 400Series Telecaster, Ibanez LR 750, Fender Precision Bass, Presonus Quantum, SSL Nucleus, IGS Global Summierer, JDK Audio R22, SPL Phonitor Mini, Drawmer MC2.1, Studio One 4 Pro, Jamstix 4, Lexicon, Melodyne, Mastering The Mix, Plugin Alliance, SSD5, EZ Drummer 2, Waves
User avatar
by AriAhrendt on Tue Apr 11, 2017 8:12 am
gaetzsch wrote Ich bin dann aber auf Probleme bei Integration der FAT-Channels in Studio One gestossen. Ist hier auch nachzulesen:
viewtopic.php?f=119&t=22520&p=123169#p123169
Hat mich irgendwie geärgert, so dass ich das Teil wieder zurückgeschickt habe.

Das ist in der Tat ärgerlich, weil du hättest einfach nur die dazugehörige UC-Surface Software installieren müssen. Also die Oberflächensoftware für dein Audiointerface. Das hast du nicht getan, also wurden dir sämtliche Features auch nicht zur Verfügung gestellt, die diese Kommunikationssoftware beinhaltet. Hätte auch alles im Handbuch gestanden!

https://www.presonus.com/products/Studio-192
_____________________________________________________
Ich habe mir nach aufwändigen Recherchen dann die RME HDSPe AIO geholt.

Das Ding ist, damit hast du exakt genau die gleiche Integration in Studio One, wie mit dem PreSonus 192er ohne installierte Software - nämlich garkeine. Also eigentlich gewonnen hast du damit überhaupt gar nichts. Außer, dass du maximal unflexible bist, was zb Laptop-einsatz betrifft.

Das ist mal wieder so ein legendärer Support-Fall zum Weitererzählen. :readit:
Bei der Nummer hat Gottfried Recht, da muss ich die Augen verdrehen. :D

Also für andere Leute, die das Interface kaufen: Bitte auch die Software dafür installieren!!!
Image

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by gaetzsch on Tue Apr 11, 2017 8:28 am
AriAhrendt wrote
gaetzsch wrote Ich bin dann aber auf Probleme bei Integration der FAT-Channels in Studio One gestossen. Ist hier auch nachzulesen:
viewtopic.php?f=119&t=22520&p=123169#p123169
Hat mich irgendwie geärgert, so dass ich das Teil wieder zurückgeschickt habe.

Das ist in der Tat ärgerlich, weil du hättest einfach nur die dazugehörige UC-Surface Software installieren müssen. Also die Oberflächensoftware für dein Audiointerface. Das hast du nicht getan, also wurden dir sämtliche Features auch nicht zur Verfügung gestellt, die diese Kommunikationssoftware beinhaltet. Hätte auch alles im Handbuch gestanden!

https://www.presonus.com/products/Studio-192
_____________________________________________________
Ich habe mir nach aufwändigen Recherchen dann die RME HDSPe AIO geholt.

Das Ding ist, damit hast du exakt genau die gleiche Integration in Studio One, wie mit dem PreSonus 192er ohne installierte Software - nämlich garkeine. Also eigentlich gewonnen hast du damit überhaupt gar nichts. Außer, dass du maximal unflexible bist, was zb Laptop-einsatz betrifft.

Das ist mal wieder so ein legendärer Support-Fall zum Weitererzählen. :readit:
Bei der Nummer hat Gottfried Recht, da muss ich die Augen verdrehen. :D

Also für andere Leute, die das Interface kaufen: Bitte auch die Software dafür installieren!!!
Image


Wie kommst du darauf, dass die Software nicht installiert wurde? Natürlich hatte ich das gemacht! Außerdem hatte ich hier im Forum ja einen Thread dazu eröffnet und den Fall geschildert. Wäre klasse gewesen, wenn du damals schon entsprechend darauf reagiert hättest. Geholfen hätte es mir aber wahrscheinlich nix, denn deinen Lösungsvorschlag hatte ich ja wie gesagt realisiert.

Mit der RME habe ich zumindest im Latenzbereich eine noch etwas bessere Performance zur Studio 192 erzielt. Ich bin damit zufrieden. Das ist mir wichtiger als die Einbindung der FAT-Channels.

Windows 10, Intel I7-7700K, Gigabyte GA-Z170X-ULTRA GAMING, 16 GB RAM, Sonodyne SM 200AK, ESP 400Series Telecaster, Ibanez LR 750, Fender Precision Bass, Presonus Quantum, SSL Nucleus, IGS Global Summierer, JDK Audio R22, SPL Phonitor Mini, Drawmer MC2.1, Studio One 4 Pro, Jamstix 4, Lexicon, Melodyne, Mastering The Mix, Plugin Alliance, SSD5, EZ Drummer 2, Waves
User avatar
by AriAhrendt on Tue Apr 11, 2017 8:38 am
Darauf komme ich, weil ich es in deinem Screenshot gesehen habe. Das war das Indiz dafür.
Das Interface selbst war natürlich installiert und es funktionierte ja auch. Nur UC-Surface war nicht installiert. Sonst wäre dein Integrationsfeld nicht ausgegraut und du hättest die Einbindung der PreAmps und des Fat-Channels in Studio One gehabt.

Mit der RME habe ich zumindest im Latenzbereich eine noch etwas bessere Performance zur Studio 192 erzielt.

Und das hast du beidseitig getestet und weißt auch, wie sowas geht, ja?
Welche Werte kamen denn bei beiden Produkten bei raus, was dich letztlich zu der Entscheidung gebracht hat?

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Tue Apr 11, 2017 8:44 am
@gaetzsch, Danke!

Also mit der RME AIO ist mir leider nicht weiter geholfen, hatte die auch in Erwägung gezogen.So sehr ich auch den RME-Support und besonders den Treibersupport mag (habe das alte Multiface von 2001 und bekomme immer noch aktuelle Treiber), aber eine PCIe und dann mit Kabelpeitsche? ...und die dann auch noch unsymetrische in Chinch?...Breakout-Kabel in XLR nochmal 59,- Teuronen? :thumbdown: ...nee lass mal. Das Gedöns hängt dann aus dem Rechner raus, und so gut wie keine I/O nur optional über ADAT (ja,ja, ich habe hier auch für die AIO geworben, ich weiß). Ansonsten bringt RME irgendwie immer mehr überfrachtete Interfaces raus, mit Gimmicks die kaum einer braucht, Multiface III für das Volk und gut is! :roll:

Wenn die Latenz beim 192er passt, und die Treiber zuverlässig sind, ist Presonus mit dem Teil Preis/Leistungs/Feature-technisch unschlagbar, weil ich von Focusrite auch viel Negatives höre!
Ich warte noch auf die Tests vom Studio 68, wenn die technisch identisch mit den 192er sind, dann wird es wohl mein Interface werden. Ich erweitere eh über ADAT. :thumbup:

Es klingt jetzt arrogant, aber das Geld spielt keine Rolle, es könnte auch ruhig ein Apogee Symphony sein,wenn es für mich der Heilige Gral wäre. Ich bin Hobbymusiker und will nur meine HW Synth und mein Weissklang V13 Mikro in den Kasten bringen, und dort latenzarm arbeiten fettich! :thumbup:

Gruß
Mick

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gottfriedbergmair on Tue Apr 11, 2017 2:46 pm
Hallo Mick!
Du hast ja einige ehrwürdige Synthesizer im Anhang stehen und da frage ich mich wie die mit dem Studio 192 Mobile zusammenarbeiten könnnen, weil:
Das Teil hat ja kein MIDI und hinten nur 1 Paar Line Ins, die vorderen Line Ins haben sie ja wegrationalisiert. :hunf:
Bindest du die Synths - was den analogen Teil angeht - über einen Mixer ein?

Zum UControl: Coole Geschichte. Beim Auspacken kann man da schon nix übersehen, lauter Zettel und Aufkleber mit STOP, das halbe Handbuch ist dann über UControl Einführung.

PS: Habe mich beim "Loben vom Studio 192" wahrscheinlich ein wenig blamiert, aber ich hab's ehrlich gemeint!
Und irgendwie will keiner was über die PlugIn Fenster schreiben. :hunf:

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX
User avatar
by MickMack on Tue Apr 11, 2017 3:11 pm
gottfriedbergmair wroteUnd irgendwie will keiner was über die PlugIn Fenster schreiben. :hunf:


:mrgreen: habe ich doch, ganz oben im ersten Satz von mir an Dich :D

Für meine Synth habe ich ein extra Midi-Interface, also den Part brauche ich noch nicht einmal beim neuen Audio-Interface. :thumbup:
Die Synthesizer-Audio-Outs gehen alle direkt in ein Behringer Ultragain ADA 8200, und von da über ADAT ins RME Multiface. Über Word-Clock RME OUT nach ADA8200 In, und wird somit synchronisiert... das klappt alles prima :thumbup:
...und meine Ohren haben keinen Unterschied gehört, ob ich nun direkt über das RME Multiface oder den Behringer und dann Multiface aufgenommen habe. Die MIDAS-Ingeneure von Behringer sind, glaube ich, kompetente Leute.

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gaetzsch on Wed Apr 12, 2017 1:54 am
MickMack wrote@gaetzsch, Danke!

Also mit der RME AIO ist mir leider nicht weiter geholfen, hatte die auch in Erwägung gezogen.So sehr ich auch den RME-Support und besonders den Treibersupport mag (habe das alte Multiface von 2001 und bekomme immer noch aktuelle Treiber), aber eine PCIe und dann mit Kabelpeitsche? ...und die dann auch noch unsymetrische in Chinch?...Breakout-Kabel in XLR nochmal 59,- Teuronen? :thumbdown: ...nee lass mal. Das Gedöns hängt dann aus dem Rechner raus, und so gut wie keine I/O nur optional über ADAT (ja,ja, ich habe hier auch für die AIO geworben, ich weiß). Ansonsten bringt RME irgendwie immer mehr überfrachtete Interfaces raus, mit Gimmicks die kaum einer braucht, Multiface III für das Volk und gut is! :roll:

Wenn die Latenz beim 192er passt, und die Treiber zuverlässig sind, ist Presonus mit dem Teil Preis/Leistungs/Feature-technisch unschlagbar, weil ich von Focusrite auch viel Negatives höre!
Ich warte noch auf die Tests vom Studio 68, wenn die technisch identisch mit den 192er sind, dann wird es wohl mein Interface werden. Ich erweitere eh über ADAT. :thumbup:

Es klingt jetzt arrogant, aber das Geld spielt keine Rolle, es könnte auch ruhig ein Apogee Symphony sein,wenn es für mich der Heilige Gral wäre. Ich bin Hobbymusiker und will nur meine HW Synth und mein Weissklang V13 Mikro in den Kasten bringen, und dort latenzarm arbeiten fettich! :thumbup:

Gruß
Mick


Hi Mick,
dass mit der Kabelpeitsche finde ich jetzt auch nicht so dolle, da hast du schon Recht. Aber man muss die Verkabelung ja nur 1x vornehmen und unter dem Studiotisch verschwinden lassen, dann sieht man es nicht mehr. ;) Ich habe mir noch eine AO4S/192 AIO (4 Ausgänge) geholt und das unsymmetrische gegen ein symmetrisches Kabel getauscht.

Ich hatte auch zuerst Bedenken wegen der Latenz des Studio192 unter Windows, weil negativ darüber berichtet wurde (auch hier im Forum). Das lief bei mir aber sehr zufriedenstellend unter Windows 10. Also alles gut.
Last edited by gaetzsch on Wed Apr 12, 2017 2:02 am, edited 2 times in total.

Windows 10, Intel I7-7700K, Gigabyte GA-Z170X-ULTRA GAMING, 16 GB RAM, Sonodyne SM 200AK, ESP 400Series Telecaster, Ibanez LR 750, Fender Precision Bass, Presonus Quantum, SSL Nucleus, IGS Global Summierer, JDK Audio R22, SPL Phonitor Mini, Drawmer MC2.1, Studio One 4 Pro, Jamstix 4, Lexicon, Melodyne, Mastering The Mix, Plugin Alliance, SSD5, EZ Drummer 2, Waves
User avatar
by gaetzsch on Wed Apr 12, 2017 1:58 am
gottfriedbergmair wroteZum UControl: Coole Geschichte. Beim Auspacken kann man da schon nix übersehen, lauter Zettel und Aufkleber mit STOP, das halbe Handbuch ist dann über UControl Einführung.

PS: Habe mich beim "Loben vom Studio 192" wahrscheinlich ein wenig blamiert, aber ich hab's ehrlich gemeint!
Und irgendwie will keiner was über die PlugIn Fenster schreiben. :hunf:


Hi Gottfried,
freut mich, dass es bei dir läuft. Bei mir funktionierte die Einbindung nicht, obwohl ich die Software installiert hatte.
Alles was Plugins von Drittherstellern betrifft, muss von deren Entwicklungsabteilung angepasst werden. Da kann Presonus wohl nix machen.

Windows 10, Intel I7-7700K, Gigabyte GA-Z170X-ULTRA GAMING, 16 GB RAM, Sonodyne SM 200AK, ESP 400Series Telecaster, Ibanez LR 750, Fender Precision Bass, Presonus Quantum, SSL Nucleus, IGS Global Summierer, JDK Audio R22, SPL Phonitor Mini, Drawmer MC2.1, Studio One 4 Pro, Jamstix 4, Lexicon, Melodyne, Mastering The Mix, Plugin Alliance, SSD5, EZ Drummer 2, Waves
User avatar
by AriAhrendt on Wed Apr 12, 2017 4:27 am
Ich habe das ja schon in deinem Thread etwas auseinandergenommen, was der Herr von der Presse da verbrochen hat. In Bezug auf "negativer Berichte zur Latenz". Ebenso das Stille Post Weitererzähle aus dem englischen Forum. Und jetzt übernimmst du das weiter so und verbreitest das. Selbst ungetestet und unreflektiert. Ich könnte es natürlich erklären, nur ob das wiederum auch bei den Usern so ankommt, weiß ich auch nicht genau.

Viele Leute wissen auch gar nicht genau, was sie da überhaupt testen und vorallem warum, bzw welche tatsächliche Arbeitsrelevanz das für sie hat. Aber so ist das Internet eben.

Trotzdem muss ich da noch mal widersprechen, was deine fehlende Integration in Studio One betrifft.
Du hast das Paket Hardware/Software definitiv NICHT nach Anleitung korrekt installiert. Und daher hat dir auch alles gefehlt. Jetzt hast du eben das komplette Interface gewechselt, was total ok ist, und hast ebenso keine Integration. Dafür aber wie schon erwähnt eine eher unflexible PCI Karte, mit Kabelpeitsche. Im Jahre 2017 ist sowas schon sportlich. Also ich persönlich würde das Gefrickel und die Unordnung nicht haben wollen.

Aber is natürlich jedem sein Ding. :)
Hauptsache die Mucke stimmt.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by gaetzsch on Wed Apr 12, 2017 6:37 am
AriAhrendt wroteIch habe das ja schon in deinem Thread etwas auseinandergenommen, was der Herr von der Presse da verbrochen hat. In Bezug auf "negativer Berichte zur Latenz". Ebenso das Stille Post Weitererzähle aus dem englischen Forum. Und jetzt übernimmst du das weiter so und verbreitest das. Selbst ungetestet und unreflektiert. Ich könnte es natürlich erklären, nur ob das wiederum auch bei den Usern so ankommt, weiß ich auch nicht genau.


Ich hatte doch geschrieben: "Ich hatte auch zuerst Bedenken wegen der Latenz des Studio192 unter Windows, weil negativ darüber berichtet wurde (auch hier im Forum). Das lief bei mir aber sehr zufriedenstellend unter Windows 10. Also alles gut."

Wo verbreite ich das weiter so? Verstehe ich nicht.

Windows 10, Intel I7-7700K, Gigabyte GA-Z170X-ULTRA GAMING, 16 GB RAM, Sonodyne SM 200AK, ESP 400Series Telecaster, Ibanez LR 750, Fender Precision Bass, Presonus Quantum, SSL Nucleus, IGS Global Summierer, JDK Audio R22, SPL Phonitor Mini, Drawmer MC2.1, Studio One 4 Pro, Jamstix 4, Lexicon, Melodyne, Mastering The Mix, Plugin Alliance, SSD5, EZ Drummer 2, Waves
User avatar
by Awake1994 on Wed Apr 12, 2017 10:42 am
gaetzsch wrotebesonders den Treibersupport mag (habe das alte Multiface von 2001 und bekomme immer noch aktuelle Treiber

Einer der Gründe, warum man auf RME vertrauen kann, was ich von einem hier nicht näher genannten Hard- Software-Hersteller leider nicht behaupten kann.
Und genau das hat seinen Preis :
gaetzsch wroteBreakout-Kabel in XLR nochmal 59,- Teuronen? ...nee lass mal

Ich hatte eine FF400 und später eine FF800, die ich nur verkauft hatte, weil ich kein Geld hatte und einen Mixer brauchte. Mein nächstes Interface wird im kommenden Jahr wieder ein RME sein, der Mixer bleibt, bekommt aber eine andere Aufgabe, als die eines Mixerinterfaces.
User avatar
by AriAhrendt on Wed Apr 12, 2017 11:33 am
Na, hast du wieder eine Möglichkeit gesucht, etwas negatives über PreSonus loswerden zu können? Du lässt ja auch keinen thread aus oder?

Du hast deine Firma gefunden für Interfaces. Das ist gut. Dann kennst du ja sicher auch deren Probleme. Gerade auch was die Treiber betrifft oder die Update-Rate von bekannten Bugs.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Wed Apr 12, 2017 12:28 pm
...egal, was Ihr beiden da habt, Hauptsache Ihr macht unseren Thread nicht kaputt!
...hier gehts schließlich um PlugIn Fenster...oder so :mrgreen:

...mal ne Frage an Ari!

Ich habe Dich am Presonus-Stand bei der FFM-Messe gesehen, somit hast Du Dich soeben qualifiziert, mir Infos über eure neuen Audio-Interfaces zu geben. ;)
...ich gehe mal davon aus, das Du dich mit deinem amerikanischen Kollegen, drüber ordentlich ausgetauscht hast.
Frage:
- ist die 68er Studio Version, qualitativ gleich der 192er (Treiber und Wandler) ?
- ist das Breakout-Kabel optional ?
- kommt es mit der selben Software (FatChannel und Mix-Konsole), wie die große Version ?
- wann kommt Studio One 3.5 oder 4 :mrgreen:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Wed Apr 12, 2017 4:40 pm
Geht ja echt thematisch drunter und drüber hier. :D
Vielleicht nennen wir den Thread um in "Jeder darf mal was erzählen".

Wenn du mich schon am Stand gesehen hast, dann hättest du ruhig mal vorbeikommen können, dann hätte man mal wieder Aug in Aug paar Dinge über Studio One besprechen können. Und da sind wir auch schon beim Thema: Ich bin für alle Softwarefragen da. Also nicht Hardware.

Also die Software der Mixer oder der großen Interfaces kann es nicht sein, da die Großen DSP-basiert sind. Das können die Kleinen natürlich nicht. Aber UC-Surface ansich ist eine einzige Plattform und gilt für sämtliche Interfaces. Die PreAmps sind die XMAX, die sich auch in dem derzigen Flagschiff Studio 192 wiederfinden.

Wann welche Version kommt, kann ich nicht sagen. Hab ich vielleicht auch einfach vergessen. :P
Aber was ich nicht vergesse ist, dass wir natürlich täglich an neuen Versionen arbeiten. Auch parallel.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Wed Apr 12, 2017 9:38 pm
AriAhrendt wroteWenn du mich schon am Stand gesehen hast, dann hättest du ruhig mal vorbeikommen können, dann hätte man mal wieder Aug in Aug paar Dinge über Studio One besprechen können.

...ich sehe so geil aus, dann hättest Du dich direkt in mich verliebt, und das wäre dann doof für meine Frau gewesen :mrgreen: ...nee, ich habe Dich in einem Bericht (SonicState) über die Messe, am Presonus Stand gesehen :thumbup:
...so wie ich aber gehört habe, wäre ich dann auch einer der Wenigen gewesen, die zur Messe gekommen wären :roll:

Die PreAmps sind die XMAX, die sich auch in dem derzigen Flagschiff Studio 192 wiederfinden.

...das hört sich schon mal gut an, und ist neben dem Treiber auch das Wichtigste.

Wann welche Version kommt, kann ich nicht sagen. Hab ich vielleicht auch einfach vergessen. :P

...alles klar! ;)

Danke!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.

23 postsPage 1 of 2
1, 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest