Ideen für zukünftige Funktionen in Studio One
130 postsPage 1 of 7
1, 2, 3, 4, 5 ... 7
Hallo

Ich bitte darum, dass in Studio One das verarbeiten von Sysex implementiert wird.
Meiner Meinung nach ist es unabdingbar wenn man mit echten Midigeräten arbeitet.
Ein Midi Sequenzer sollte sowas können.

wäre schön wenn dies umgesetzt wird.

Danke für den Support

Dennis

ps.: Mir ist klar dass andere Musiker das Problem in irgend einer Form umgehen. Es ist aber nicht gerade professionell mit Drittsoftware, womöglich von privat programmiert, zu arbeiten. Denn wer garantiert hier langfristig bis überhaupt denn Support? Deswegen kommt für mich diese Lösung nicht in Frage.
User avatar
by Awake1994 on Sat Aug 08, 2015 1:35 pm
Moin

Umgehen ist gut ;)
Du musst dir nur im Klaren sein, dass es in Studio One kein MIDI gibt, damit auch kein SysEx. Das braucht kein Mensch, da entweder Kistenmucker oder komplett Audio. Die beiden genannten Gruppen entsprechen der Zielgruppe.
Grade in der heutigen Zeit, wo externe Synths mal wieder das Licht der Welt erblicken, muss man diesem Trend mehr den je entgegentreten.
Ein Blick in das S1-Handbuch besagt alles "Siehe mal, kein MIDI".

Du und ich leben auf einer Insel ;)

Gruß
Peter

C10, S1-4.5, High Sierra, RME UFX II, KKS61MkII, Maschine Mk3
User avatar
by maxpoint on Sun Aug 09, 2015 4:21 am
Wenn dem tatsächlich so sein sollte, habe ich wieder einmal die falsche Wahl getroffen.

Ich kann mir aber vorstellen, dass Presonus mit Studio One einen Mittelweg finden kann. Eventuell in form eines Plugins oder eines anderen Konzeptes, was das Problem löst.

Jedenfalls so wie es jetzt ist, ist es für mich nicht akzeptabel. Es schränkt mich in meiner Kreativität ein. Es ist mir wichtig Projekte reproduzierbar zu speichern. Und Midi lässt seit jeher diese Möglichkeit zu.

Nichts gegen Innovation aber Midi ist ein Standard und so weit verbreitet, dass jegliches Outboard ausschließlich damit arbeitet. Access mit dem Virus Ti mag eine Ausnahme sein, aber richtig gut funktioniert das nach meiner Erfahrung nicht.

Dennis
User avatar
by WaldMeister on Sun Aug 09, 2015 6:53 am
Ja, das ist ein Thema, dass auch mich immer wieder von einer Ohnmacht in die nächste treibt, wenn ich mir überlege, wie viele MIDI-Kisten zum Mucke machen so über den Planeten verstreut sind und wie viel dem MIDI-Workflow für externe Kisten bei Editierung und Archivierung in den DAWs so gewidmet wird ...

Wenn ich das richtig beobachte, geht das bei allen DAWs eher Berg ab. (Liegt das an dem neuen CV-Hype?)
Z.B. Cubase, die Mutter aller (noch vertriebenen) MIDI-Seuencer, ist im Vergleich zu früher eher entschlackt. (Auf meinem ATARI Mega ST schlummert bei mir im Keller noch ein Cubase mit Interactive Phrase Synthiesizer und ein M1-Synt Editor, der bis heute seines gleichen sucht!!! :-) )

Auch bei Logic verkümmert das doch eher, oder?
Seit dem SoundDiver ist doch nix effektives und alltagstaugliches für externe Synths erschienen, oder?
Und das, was es sonst so gibt, wirkt auf mich immer irgendwie provisorisch.

Da ist mir die konsequente Haltung bei S1 schon fast wieder sympathisch. Traurig nur für meinen JV1080 und meinen Blofeld, von denen ich mich bis jetzt nicht trennen will.

Und ich glaube mal fest daran, dass PreSonus den Markt für externe Synths durchaus im Blick hat, nur die Prioritäten zunächst bei anderen Bereichen in S1 gesetzt hat.
Ich bin sicher, eine vorbildliche SysEx-Einbindung wird kommen!!! ;-)

Hoffentlich sind meine Kisten bis dahin nicht verrostet und es gibt noch 220 Volt aus der Steckdose! :-)

(Reaper kann übrigens ausreichend ordentlich MIDI, auch SysEx und lässt sich per ReWire gut einbinden! So mache ich es behelfsweise für meinen Blofeld, JV1080 und sogar ReBirth!!! ;-) )

Grüße aus dem Wald!

Windows 10 Pro 64-Bit -=#=- Intel Core i7-4702MQ (mobile),16GB RAM, 1TB SSD -=#=- Studio One 4.0.1 Professional 64-Bit -=#=- RME Fireface UC -=#=- PreSonus Faderport -=#=- PreSonus Faderport 8 -=#=- Contour ShuttlePROv2 -=#=- Logitech M570 Trackball -=#=- Novation ZeRO SL MkII -=#=- Korg nanoPAD2 -=#=- Korg M1 Keyboard -=#=- PreSonus Monitor Station -=#=- Waldorf Blofeld -=#=- Roland JV1080 -=#=- Line 6 Helix
User avatar
by Awake1994 on Sun Aug 09, 2015 7:14 am
Moin Waldmeister

Das, was du ansprichst geht ja schon in Richtung Bedienoberfläche für Synths. Das wäre natürlich ein Traum, wenn das eine DAW mitbringt. Aber sehe das wie du, da ist kein Wind mehr in den Segeln, was ich ehrlich gesagt, auch verstehen kann. Selbst SoundDiver hat sich an vielen Stellen die Zähne ausgebissen und das Programm war auch nicht trivial ;)
MIDIQuest vertreibt nach wie vor so eine Software, für den Korg Kronos liegt eine freie Variante vor. Und wer auf Win 3.11-Charme steht, wird sich mit der Software gleich wohlfühlen :D Theoretisch kann man die Software für den Kronos in eine DAW als Plugin einbinden, allerdings nur 32bit. Ausserdem hat sie Probleme, wenn man mal im Kronos, mal in der Software bedient.
Aber das war jetzt OT ;)

Im Moment lege ich für jeden neuen Song eine neue Bank im nordelektro, nordlead und eine neue Setlist im Kronos an. Vordem natürlich Backups über die Desktop-Manager der Geräte.

Ich meine in irgendeinem Statement mal gelesen zu haben, das SysEx in S1 kommt, steht wohl aber nicht ganz oben in der Liste.

Alte Zöpfe abschneiden ist ja gut, aber MIDI wird mit seiner DIN-Buchse noch lange an externen Geräten zu finden sein. Und aus diesen Buchsen kommt schon seit Anfang der 80er SysEx raus, so wie Schallwellen aus dem Lautsprecher ;)

Achso, vergessen, es gibt natürlich auch externe Software für SysEx, die teilweise gut funktioniert, wenn die MIDI-Treiber des OS das mitmachen.

Gruß
Peter

C10, S1-4.5, High Sierra, RME UFX II, KKS61MkII, Maschine Mk3
User avatar
by WaldMeister on Sun Aug 09, 2015 9:28 am
Hardware-Synth sind ja auch keine alten Zöpfe, sondern schlicht zeitlos. 8-) Z.B. den microKorg gibt's seit 2002 zu kaufen und neben dem zeigen die Tho****-Seiten alleine bei den Tasten-Synth ca. 150 Geräte!

Vor allem hat ja S1 eigentlich schon alle Voraussetzungen, zumindest ansatzweise!
Dieses "Siehe mal, kein MIDI" im S1-Handbuch stimmt ja so nicht wirklich:
Siehe MIDI-Filter, die "Externe Geräte"-Fenster mit zuweisbaren CC-Daten für die Bedienelemente. Wenn das kein MIDI ist, was sonst?
Und ein bischen SysEx für Dump empfangem/senden würde ja auch schon reichen.

Das machen die PreSonus-Buben mit links.
(Ich hab für den Blofeld mal was für SysEx-Dumps mit "AutoHotkey" gebastelt, das hat sogar funktioniert! Und wenn ich das schon hinkrieg ... und wenn ich mich recht erinnere hat jemand wie Arnd Kaiser, das pfiffige Kerlchen sogar SysEx im Blut! :-) ).

Ich denke, die Hauprarbeit ist das Konzept. Schließlich will das ja S1-artig höchst ellegant integriert sein. ;-)
So wie in Reaper* im Menü-Wald vergraben als Fenster Hundertvierundneunzig kann ich mir das bei S1 weder vorstellen noch wünschen.

Interessante Alternative (zumindest für Bastler) könnte die Ctrlr-Geschichte sein. Das ist allerdings für mich mittlerweile zu Nerd-mäßig. Da braucht man richtig Zeit zum reinfuchsen. Und mittlerweile will ich lieber Mucke machen! :-)


(* Ich find Reaper echt klasse, vor allem als Ex-Cubase4-User: schlank, schnell, alles ist möglich und funktioniert fast alles auch sehr gut. Aber mit meinem chaotischen Arbeitsstil habe mich da immer tot gesucht. Passt ja auch zu "Reaper"! :-))

Grüße aus dem Wald

Windows 10 Pro 64-Bit -=#=- Intel Core i7-4702MQ (mobile),16GB RAM, 1TB SSD -=#=- Studio One 4.0.1 Professional 64-Bit -=#=- RME Fireface UC -=#=- PreSonus Faderport -=#=- PreSonus Faderport 8 -=#=- Contour ShuttlePROv2 -=#=- Logitech M570 Trackball -=#=- Novation ZeRO SL MkII -=#=- Korg nanoPAD2 -=#=- Korg M1 Keyboard -=#=- PreSonus Monitor Station -=#=- Waldorf Blofeld -=#=- Roland JV1080 -=#=- Line 6 Helix
User avatar
by AriAhrendt on Mon Aug 10, 2015 9:27 am
Alles ist ein bisschen richtig und jeder hat auch ein Bisschen Recht. ;)

Aber:
"Ein Midi Sequenzer sollte sowas können."

Studio One ist definitiv KEIN MIDI Sequencer. Das steht auch nirgends und wollte auch nie sein.
Das Wort ist so alt, wie dieses MIDI selbst. Und User verwechseln immer gern Computermusik-Daten mit MIDI. Auch Noten sind kein MIDI.

MIDI ist ein extrem limitiertes Protokoll - und Studio One hat von Anfang an diese Limitierung aufgehoben. Und natürlich kann Studio One mit MIDI umgehen und es lesen und auch schreiben. Für die Leute veralteter Hardware ist das ja auch gut so. Aber heutzutage hat ja eigentlich fast jedes neuerscheinende Hardware-Musikgerät einen USB Anschluss. Und dort kommt sicherlich nicht bei allen ein reines, pures, altes MIDI Signal raus.

Und um zum Thema hier zu kommen:
SysEx haben wir einfach noch nicht gebaut. Nicht mehr, nicht weniger.

Viele viele andere Dinge standen und stehen vorher auf der Liste, die wir gern umsetzen würden. SysEx ist auch so eine technische Maßnahme (die zudem von Tools erledigt werden kann!!!), die jetzt nicht zwingend in den kreativen Produktionsprozess eines JEDEN Musikers gehört. Es ist einfach eine Prioritätensache ob und wo man die in einen Sequenzer mit hineinquetscht.

Grüße
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by WaldMeister on Mon Aug 10, 2015 1:09 pm
Hallo Ari,

da hast auch Du ein bisschen recht. :-)

Für die Leute veralteter Hardware ...

Ich bin sehr sicher: eben nicht nur Leute veralteter, sondern auch durchaus aktueller Hardware.

Aber heutzutage hat ja eigentlich fast jedes neuerscheinende Hardware-Musikgerät einen USB Anschluss. Und dort kommt sicherlich nicht bei allen ein reines, pures, altes MIDI Signal raus.

Auch das ist irgendwie nicht falsch, aber Deine Relativierungen zeigen, dass es auch irgendwie anderst ist. Mein Blofeld ist da glaube ich ein gutes Beispiel:
Schnell mal zu 'nem Song den passenden Sound geschraubt und damit das auch noch in drei Monaten ohne Dokumentationsprozedur reproduziert werden kann, den Sound einfach per SysEx mit dem Song gespeichert. Peng. (Der ist doch wirklich nicht veraltet, oder?)

Natürlich hast Du auch da recht, es geht auch mit externen Tools.
Aber genau deswegen bin ich nach 30 Jahren DAW-Odyssee bei S1 gelandet und sehr zufrieden.
DER WORKFLOW!!! Und der ist dann eben futsch!

... die jetzt nicht zwingend in den kreativen Produktionsprozess eines JEDEN Musikers gehört.

Da gibt's auch andere Dinge, auf die ich und bestimmt auch andere verzichten könnten, die aber an Bord sind. Darum geht es meiner Meinung ja auch gar nicht.

Aus meiner Sicht ist es einfach nur zu nahe liegend, bei dem was da z.B. bei den Externen Geräten ja schon vorhanden ist, das bisschen SysEx-Päckchen speichern auch noch reinzupacken. Klar ist das statistisch bei den S1-Kunden womöglich nicht ganz oben in dern Top10.
(Falls Du da irgend welche Statistiken hast, wie z.B. "wieviel % der User benutzen Hardwaresynth?" wäre das echt interessant!)

Dein letzter Satz bringt es eben auf den Punkt:
Es ist einfach eine Prioritätensache ob und wo man die in einen Sequenzer mit hineinquetscht.


Und wie schafft man Prioritäten? In dem man den Admins im Forum so lange auf den Senkel mit einem Thema geht, bis die ihre Hacker auf den Knien anflehen das Thema zu erledigen!!! :D

Na klar geht es nicht um Logik oder Recht haben. Das ganze geht um Emotionen, ohne die heutzutage nix mehr verkauft werden kann. Und das ist doch bei jedem so, der hier seine Bedürfnisse im Forum anmeldet. Was braucht man den schon wirklich im Leben?
Wir alle hier sind nur die großen Kinder, die ihr Spielzeug größer und bunter haben wollen. Und wenn's größer und bunter ist, soll's noch größer und bunter werden! ;-)
(Und da die großen Kinder großes Geld haben wird's eben interessant!)

Ich möchte auch echt nicht in Deiner Haut stecken. Reine Nervensache oftmals das hier!
Aber lass doch bitte dem kleinen Bub in mir einen vagen Hoffnungsschimmer, dass es an Weihnachten wieder Päckchen gibt. (Vielleicht sogar SysEx-Päckchen!?! :P )

An der Stelle aufrichtigen Dank für Deine Geduld mit uns.

Grüße aus dem Wald

Windows 10 Pro 64-Bit -=#=- Intel Core i7-4702MQ (mobile),16GB RAM, 1TB SSD -=#=- Studio One 4.0.1 Professional 64-Bit -=#=- RME Fireface UC -=#=- PreSonus Faderport -=#=- PreSonus Faderport 8 -=#=- Contour ShuttlePROv2 -=#=- Logitech M570 Trackball -=#=- Novation ZeRO SL MkII -=#=- Korg nanoPAD2 -=#=- Korg M1 Keyboard -=#=- PreSonus Monitor Station -=#=- Waldorf Blofeld -=#=- Roland JV1080 -=#=- Line 6 Helix
User avatar
by maxpoint on Wed Aug 12, 2015 6:24 am
Hallo

Als Musiker Interessiert mich, dass Studio One meine Prozesse unterstützt. Es geht aber nicht nur um Kreativität sondern auch Organisation. Das gehört unweigerlich zum Prozess dazu und ist Teil des Studio-Alltags. Und hierfür ist das Zentrum der eingesetzte Sequenzer und nicht irgendwelche Drittsoftware und Tools.
Mir ist in den vergangen Jahren immer wieder aufgefallen, wie andere Musiker bestimmte Probleme versuchen zu umgehen, indem sie Brücken mit Krügen schlagen. Offenbar ist solch ein Vorgehen In der Producer-Welt akzeptabel genug... Ich sehe das nicht so und kann das auch nicht Nachvollziehen.
Ich denke Studio One hat den Anspruch besser zu sein als andere Sequenzer, denn warum sollte man denn sonst die Software kaufen? Es zu beschränken auf das Bedienkonzept reicht nicht aus, wenn ich auch sagen muss, dass es sehr gut ist.
Das gewisse anspruchsvolle Funktionen Zeit brauchen um sie zu implementieren versteht ein jeder, aber Grundfunktionen? Ich bin ehrlich gesagt ziemlich verblüfft, dass in Studio One Midi nicht im vollen Umfang unterstützt wird. In meiner Naivität bin ich davon ausgegangen, dass man sowas nicht vor dem Kauf hinterfragen muss! Für was gibts denn Standards?
Soweit ich weis, kommt der harte Kern der Programmierer von Steinberg, gerade die Leute sollten es doch besser wissen, was in einem Sequenzer gebraucht wird und das beinhaltet sicher nicht, dass man Midi ignoriert und als veraltet abtut.
Hier geht es schlich darum ein Tool an die Hand zu bekommen, welches die Arbeit einfach erledigt, mehr nicht.
Über Begrifflichkeit können wir gerne reden. Ich sage halt immer zu allen Sequenzer Midi-Sequenzer. Ein Jeder weis was damit gemeint. Ist ja nicht so, dass Studio One Midi nicht könnte und das erste Programm dieser Art wäre.
Es geht auch nicht darum Presonus vorzuschreiben was sie tun sollen oder nicht, es war schlicht eine Bitte. Ich finde es nur etwas komisch nach Standards fragen müssen und was Standard ist, da glaub ich brauchen wir nicht diskutieren.

Jegliche neue Hardware kommt mit Midi, hier ist nicht von alt oder neu zu sprechen. Die Schnittstelle hat auch nichts damit zu tun. Es ist lediglich über USB moderner zu handhaben. Aber ob das besser ist, ich weis nicht. Da brauch es wieder Treiber. Und wie lange der Hersteller hierfür Support gewährt ist fraglich.

schöne Zeit

Dennis
User avatar
by Awake1994 on Wed Aug 12, 2015 4:53 pm
Moin

MIDI ist ein Protokoll, dass u.a keine Quittung von der Gegenseite erwartet, Stateless, Fire&Forget. NoteOn,NoteOff eben. Hängt mal eine Note, so what, Panik-Button und gut ist.
Bei SysEx gibt es keinen Panik-Button, einzig müssen wir darauf vertrauen, dass die teilweise umfangreichen Daten, die Hürden Interface, OS, DAW erfolgreich genommen haben. Es ist schlicht und ergreifend nicht vorgesehen, dass diese sensiblen Daten von der einer oder andere Seite gegengecheckt werden können.
SysEx ist nicht nur die bloße Aufzeichnung von MIDI-Informationen. So schreiben die externen Tools, die ich kenne, zu jedem Event einen Zeitstempel mit. Nur so ist gewährleistet, dass die Informationen in genau der Geschwindigkeit wieder an "der Gerät" zurückgespielt werden können, mit dem diese gesendet wurden. In der heutigen Zeit würde ich sogar erwarten, dass ich zu jedem beliebigen Zeitpunkt SysEx in einem Song aufzeichnen kann. Das war damals mit Logic Platinum schon eine kleine Herausforderung, so musste, abhängig von Tempo, das Dump wenigstens eine Sekunde vor dem Nutzen des Sounds abgesetzt werden.

SysEx erhöht die Ansprüche und Komplexität einer reinen MIDI-Aufnahme um einiges.
Im vollem Bewusstsein der Problematik, finde ich trotzdem, zu einer DAW gehört SysEx, wie der Schlauch zum Reifen ;)

Gruß
Peter

C10, S1-4.5, High Sierra, RME UFX II, KKS61MkII, Maschine Mk3
User avatar
by Andy C. Hagen on Thu Aug 13, 2015 12:00 am
AriAhrendt wroteUnd um zum Thema hier zu kommen:
SysEx haben wir einfach noch nicht gebaut.


Na, damit ist doch alles gesagt.
SysEx wird offenbar kommen wenn die Prioritätenliste soweit abgearbeitet ist.

'nen schönen Tag @all

Studio One 2.6.5 & V3 Professional, ASUS P9X79, i7 3930K, 16 GB RAM, EVGA GeForce GT 630 Grafikkarte, Win7 Professional 64 Bit, Motu 424 PCIe & 24 i/o
Gretsch Drums, Keys, 4,5,6,7 strings
User avatar
by AriAhrendt on Thu Aug 13, 2015 4:54 am
"Soweit ich weis, kommt der harte Kern der Programmierer von Steinberg, gerade die Leute sollten es doch besser wissen, was in einem Sequenzer gebraucht wird und das beinhaltet sicher nicht, dass man Midi ignoriert und als veraltet abtut."

Nunja, das ist es aber nun einmal!
Das kann man ja genauso wenig ignorieren, dass dieser Standard ausschließlich für exterene Geräte notwendig ist. Und wenn man mal eine Marktübersicht anschaut, wer überhaupt mit Romplern, EMUs, etc. als Klangerzeuger arbeitet, dann ist die Prozentzahl verschwindend gering.

Man sollte auch nicht im Grundsatz MIDI mit SysEx verwechseln.
Studio One kann MIDI Daten empfangen und senden! Punkt.
Studio One kann SysEx als Feature noch nicht. auch Punkt.

Aber User oder Musiker sollten mal den Unterschied zwischen Noten-und Controllerdaten und MIDI verstehen. Denn das ist NICHT dasselbe. Zb mit meinen exterenen Keyboards und echten Hardwareknöpfen wird nicht per MIDI kommuniziert. (über USB angeschlossen) Warum soll man denn diese drastischen Limitationen, die MIDI nun mal hat, in Kauf nehmen, wenn ich doch viel viel mehr haben könnte?! Ich habe eine hunderfach höhere Datenauflösung und Übertragung und damit extrem viel sauberere Filterfahrten zum Beispiel. Und das ist mit MIDI einfach gar nicht möglich - Mit Studio One aber eben schon. Von Anfang an. Ketten gesprengt.

Also richtiges und echt aufwändiges und ausgeklügeltes MIDI (vielleicht sogar noch mit Diskette) brauchen eigentlich nur noch Tanzmucker. Bzw generell Menschen weit Ü30. Mit einem Tyros im Gepäck. Und General MIDI. Und da ist dann Studio One manchmal einfach der falsche Partner.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by Kahlbert on Thu Aug 13, 2015 7:16 am
Protokolle, auf die sich mal alle relevanten Parteien geeinigt haben, und die auch nach so vielen Jahren noch gültig sind und einwandfrei funktionieren, kann man heutzutage mit der Lupe suchen.

MIDI verdient ein bisschen Respekt.

Mehr sage ich dazu nicht.

Dolphin Blue - Songs of Tom Waits
--------------------------------------------
Dropbox - Free Online Storage
(Use this link to get us both even more free space.)
User avatar
by AriAhrendt on Fri Aug 14, 2015 3:13 am
Deshalb können wir das ja auch! ;)

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by maxpoint on Fri Aug 14, 2015 8:38 am
Hallo

Also gut dann Frage ich anders. Was wisst ihr was sich mir offensichtlich nicht erschließt?

Sagen wir mal ich möchte mir einen MOOG SUB 37 kaufen. Das Gerät kommt mit USB und alten Midi Anschluss. Klar wird das Gerät per USB angeschlossen. Ich schraube mir einen Sound zusammen und möchte heute nicht mehr an dem Projekt arbeiten. Nun stehe ich vor der Aufgabe das ganze zu speichern. Wie, wenn nicht per Sysex Daten wird denn nach eurer Meinung der Sound im Projekt gespeichert?

Ich - kenne - keine - andere - Möglichkeit!

Ich habe es am Virus Ti2 mal nachgeprüft und die Anleitung gelesen. Wenn ich es richtig sehe gibt es auch hier keine andere Möglichkeit, außer über das VSTi Plugin die Sounds im Projekt zu speichern. Das kann aber der SUB 37 nun mal nicht. Aber er versteht Midi samt Sysex. Ist das denn so schwer zu verstehen?

Und da kann mir einer noch viel erzählen, dass eine gehört zum anderen. Siehe Wiki

Was mir jetzt allerdings Bauchschmerzen bereitet, das ein Hersteller wie MOOG..... doch tatsächlich auf sowas wie MIDIOX verweist. Da bleibt mir doch glatt die Spucke weg...

Was sind das für Zustände!

Ist das das denn tatsächlich so, dass überwiegend nur noch Software Plugins zum Einsatz kommen? Mir reicht es schon zu sehen, was sich heute alles als DJ schimpft - unglaublich!

Dennis
User avatar
by WaldMeister on Fri Aug 14, 2015 3:11 pm
Wir drehen uns im Kreis und ich mach mit:

gibt es nicht mal eine Marktumfrage, die besagt wie hoch der Anteil von S1-Nutzern ist, die ...

1. mit externen Synths arbeiten (und somit wohl zum größten Teil SysEx verwenden)
2. mit VSTs arbeiten
3. weder das eine noch das andere benutzen.

Ich wäre echt scharf auf Zahlen.

Ob aktuell Zielgruppe von S1 hin oder her, bei dem aktuellen Markt von SysEx-Kisten kann ich nicht glauben, dass wir solche Dinosaurier sind.

Wenn S1 einfach aus ideologischen Gründen nix mit den SysEx-Kisten zu tun haben will, z.B. um schlanker zu bleiben, ok. Das könnte ich nachvollziehen.
Aber wenn ich in die Methusalix-Ecke soll, würden mich schon Fakten interessieren.



(P.S.: Hat sich jemand mal auf der letzten Musikmesse den CV-Steuerdaten-Boom angesehen? Ich war geschockt. Und die Technik war vor MIDI und SysEx!!! :D )

Windows 10 Pro 64-Bit -=#=- Intel Core i7-4702MQ (mobile),16GB RAM, 1TB SSD -=#=- Studio One 4.0.1 Professional 64-Bit -=#=- RME Fireface UC -=#=- PreSonus Faderport -=#=- PreSonus Faderport 8 -=#=- Contour ShuttlePROv2 -=#=- Logitech M570 Trackball -=#=- Novation ZeRO SL MkII -=#=- Korg nanoPAD2 -=#=- Korg M1 Keyboard -=#=- PreSonus Monitor Station -=#=- Waldorf Blofeld -=#=- Roland JV1080 -=#=- Line 6 Helix
User avatar
by AriAhrendt on Fri Aug 14, 2015 6:39 pm
Dieses Versteifen ist relativ einfach begründet.
Die einen sagen, Wir wollen Sysex! (ohne zuerst genaueres Infos was das eigentlich soll)
Und die anderen, dass es das noch nicht gibt.

Erstmal ja kein weiteres Problem oder?

Die Frage ist also eher... WARUM wollen die, die SysEx wollen, das überhaupt? Es geht ja nicht darum, tatsächlich dieses Wort haben zu wollen, sondern um eine Aktion zu erreichen. Ich habe jetzt herausgelesen, Abspeicherbare Klänge von Analogen Hardware-Synthesizern über USB in einem Studio One Song.

Also allein DAS ist ja eine völlig andere aber konkrete Beschreibung, was eigentlich gewollt wird, als einfach stumpf zu sagen, "wir wollen SysEx... wir wissen zwar nicht warum ausgerechnet DAS, aber es soll dies und das können".

Wird langsam klar, worauf ich hinaus will?
Es geht nicht darum, Umwege nachzubauen, sondern Ziele zu erreichen.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by roblof on Sat Aug 15, 2015 2:09 am
This conversation should really be in english.

There are many people interested in this topic but who doesn't understand german...

iMac late 2015, Behringer X-Touch, X-Touch ONE, M-Air mr18, X-Air xr18, x32 with Dante/aes67, x32-rack with Dante/aes67, s16 and sd16 stageboxes, p16 monitor system, TurboSound iQ-speakers, Waves x-wsg with SoundGrid server, Motör 61, BCR-2000, StudioLive 24, FirePod 10, Apogee Ensemble, Alesis HD24, Studio One Pro v4, Notion 6, NI Komplete 11 Ultimate, Halion 6, Nuendo 10, Ableton Live 8 Suite, Reaper 4, misc Line6 gear/software, True Temperament Frets on basses and guitars, Korg Kronos, Roland vk-7, Behringer Deepmind 12, Behringer Neutron, Yamaha 02r.....
User avatar
by Kahlbert on Sat Aug 15, 2015 2:38 am
roblof wroteThis conversation should really be in english.

There are many people interested in this topic but who doesn't understand german...

You don't want to understand this, trust me.

If English speaking people would like to chime in, you can just do so by voting for or against full MIDI implementation in Studio One without compromise, workaround, or "we can do better than an ancient protocol".

In essence, that's it. Even if Ari will tell you otherwise ... :mrgreen:

Dolphin Blue - Songs of Tom Waits
--------------------------------------------
Dropbox - Free Online Storage
(Use this link to get us both even more free space.)
User avatar
by roblof on Sat Aug 15, 2015 4:07 am
Kahlbert wrote
roblof wroteThis conversation should really be in english.

There are many people interested in this topic but who doesn't understand german...

You don't want to understand this, trust me.

If English speaking people would like to chime in, you can just do so by voting for or against full MIDI implementation in Studio One without compromise, workaround, or "we can do better than an ancient protocol".

In essence, that's it. Even if Ari will tell you otherwise ... :mrgreen:

My school german makes me almost understanding all this, and then google translate is helping a great deal.

Sysex and polynote aftertouch are my biggest griefs about s1.... :thumbdown:

iMac late 2015, Behringer X-Touch, X-Touch ONE, M-Air mr18, X-Air xr18, x32 with Dante/aes67, x32-rack with Dante/aes67, s16 and sd16 stageboxes, p16 monitor system, TurboSound iQ-speakers, Waves x-wsg with SoundGrid server, Motör 61, BCR-2000, StudioLive 24, FirePod 10, Apogee Ensemble, Alesis HD24, Studio One Pro v4, Notion 6, NI Komplete 11 Ultimate, Halion 6, Nuendo 10, Ableton Live 8 Suite, Reaper 4, misc Line6 gear/software, True Temperament Frets on basses and guitars, Korg Kronos, Roland vk-7, Behringer Deepmind 12, Behringer Neutron, Yamaha 02r.....

130 postsPage 1 of 7
1, 2, 3, 4, 5 ... 7

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests