Forum für schnelle Hilfe bei Fragen zu Studio One
4 posts
Page 1 of 1
Hallo,

ist es möglich, irgendwo einzustellen, daß z.B. bei der Aufnahme das Spurfenster mitläuft (evtl sogar mit einer einstellbaren Aufnahmemarker-Position, z.B. ein paar Takte vor Spurfenster-Ende) anstatt daß der Aufnahmemarker bis zum Ende des Fensters läuft, und dann eine ganze Seite weitergeblättert wird ?

schöne Grüße 8-)
User avatar
by aspa on Mon Sep 20, 2021 3:22 pm
Optionen/Cursor folgt Bearbeitungsposition ?

Einsteiger - Studio One 5.4 Pro
User avatar
by michaelguse on Wed Sep 29, 2021 6:44 am
genau das habe ich auch schon vermisst...
Antwort : geht nicht.
:rtfm2:
User avatar
by rolfwittmann on Sun Oct 10, 2021 5:04 am
michaelguse wrotegenau das habe ich auch schon vermisst...
Antwort : geht nicht.
:rtfm2:


Hallo Michael,

ja, hab einige Tage nach dem Erstellen dieses Threads hier auch Deinen Verbesserungsvorschlags-Thread vom Herbst 2019 gesehen.

Da hat ja auch Ari (den ich nu gern mal kurz involvieren und zitieren möchte, falls ich darf ;) ), ja auch schon eine große Problematik hierzu erläutert :

AriAhrendt wroteHallo,

da bisher Wert auf Audiopriorität gelegt wurde und dessen flüssiger Ablauf, ist solch ein Feature bislang noch nicht dran gekommen. Es ist wirklich nicht trivial, wie man als Anwender glauben mag. Es geht dabei nicht nur um einen einzigen Strich (Songpositions-Cursor), der bewegt und von der Grafikkarte berechnet werden muss, sondern es geht um das gesamte Bild, was sich bewegen soll. Je nach Rastereinstellung sind das aberhunderte Striche. Jetzt stell dir vor, die Berechnung des jetzigen Cursors kostet keine messbare CPU last, aber berechnet wirds ja trotzdem. So und jetzt nimmst du diesen Wert und multiplizierst ihn ganz einfach mit.... sagen wir 500?

Ich möchte nur auf die Umstände und potenziellen Performanceverluste aufmerksam machen. Ich selbst fände dieses Feature auch ganz toll. :)

Gruß
Ari



Der Performance-Verlust und merkbar ansteigender Leistungshunger sind nämlich wirklich wichtige Argumente.
Nachdem das fließende Mitlaufen nicht ganz so lapidar umsetzbar zu sein scheint, wäre es möglicherweise rechenleistungs-/ressourcenschonend zu verwirklichen (und ich mit meinem etwas älteren PC natürlich "nicht allzu sehr leistungsintesiv" voll und ganz unterstüze), indem zu dem momentanen "Ereignis-Umschaltpunkt: Ende des Fensterausschnitts -> löst aus: nächsten Fensterausschnitt ab Fensterende öffnen" ein weiterer einstellbar wird, z.B. à la "Ereignis-Umschaltpunkt: 70%-Marker des Fensterausschnitts -> löst aus: nächsten Fensterausschnitt ab 70%-Marker öffnen" ? (...oder als selbst zu setzenden Marker; schließlich setzen wir den Marker aktuell in Form von Fensterbreite und Zoomfaktor ja auch schon irgendwie selbst ...)
Allein schon die Problematik vieler, daß man aktuell eine ziemlich "blinde Fahrweise" zum Übergangszeitpunkt in den nächsten Fensterausschnitt hat, wäre dadurch deutlich entschärft.
Ich stelle mir das in der programmiererischen Umsetzung und den späteren leistungsbezogenen Auswirkungen deutlich schlanker vor.

Hallo @aspa, Dich will ich auch nicht vergessen :
aspa wroteOptionen/Cursor folgt Bearbeitungsposition ?


Danke fürs Erinnern an diese Funktion, und ja, der Cursor folgt auch brav dem Fortschritt, aber eben bis zum Ende des aktuellen Fensterausschnitts, Das ist für ein "vorausschauendes Arbeiten" etwas suboptimal; insbesondere wenn mit einem extern angeschlossenen Instrument live dazu eine Aufnahme einspielt und auf einen Flow angewiesen ist.

freundliche Grüße !

4 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests