Forum für schnelle Hilfe bei Fragen zu Studio One
27 postsPage 2 of 2
1, 2
Der Splitter war und ist an und für sich eines meiner Lieblingsfeatures der V3, aber halt auch eines der etwas unrund bzw. bis heute unfertig wirkenden Features. Folgende Unzulänglichkeiten hatten/haben zur Folge, dass ich das Splitting eher meide:

1. Kein Routing-Button im Mixer
2. Es ist kein Tastaturkürzel für das Aufrufen des Routings setzbar
3. der Channel Editor merkt es sich nicht, wenn man zuletzt kein Plugin, sondern das Routing offen hatte
4. Mann kann im Mixer überhaupt nicht erkennen, ob es ein Splitting gibt und welche Plugins beteiligt sind....
5. Kein M/S-Split.
=> Dafür gibts zwar nen Workaround mit zwei Mixtools, aber bevor ich mir das zusammenklicke, versuche ich es erst mal mit einem Plugin, welches von Haus aus M/S kann. Lies: Keines von Presonus... Das funzt dann auch meist und ich muss mir nicht die Mühe machen, für eine spätere Wiederverwendung den Splitter isoliert als FX-Chain zu speichern, um später dann den Browser öffnen zu müssen, damit ich die FX-Chain per Drag'n'Drop hinzufügen kann (per Drop-Down geht ja nur das Ersetzen der kompletten Chain).
6. Der Frequenzsplitter scheint auch nicht wirklich sauber zu funktionieren, diese "Question" bestätigt, was ich schon länger befürchtet hatte: https://answers.presonus.com/7007/make- ... se-neutral

Ich mein, dass sind halt wesenltich so Workflow-Sachen, die einem recht schnell auffallen, wenn man wirklich mal was damit macht. In den bald 4 Jahren ist da fast nix mehr passiert. Wenigstens merkt sich das Routing-Fenster mittlerweile, wie weit es zuletzt aufgezogen wurde...
Man wünscht dem S1-Team in Hamburg etwas mehr Zeit für "Eat your own dog food" :D

User avatar
by AriAhrendt on Sat Mar 16, 2019 12:14 pm
Sicherlich ein paar berechtige Punkte. Vieles geht aber auch in Richtung Luxus und eigenes Befinden. Es ist ja so, dass du Dinge bemängelst, die zwar da sind, aber die du aber gern anders bedienen möchtest. Dagegen kann man kaum was sagen. Mit M/S ist das eben so eine Sache, dass wir anbieten, dass du mit absolut JEDEM Plugin der Welt eine MS-Bearbeitung vornehmen kannst. Du kannst beispielsweise MS mit einem 1176 machen. Und zwar weil wir die Möglichkeit "von Haus aus" (weil du diesen Term auch benutztes, um etwas zu bemängeln) bieten, das Routing maximal flexible zu gestalten. Und das eben auch ohne, dass Fremdplugins dies je zur Verfügung stellen würden.

Frequenzsplitter arbeitet nicht "sauber", weil du dort selbst Phasenprobleme festgestellt hast? Das ist so ein Satz, da kann man nur sehr sehr schwer drauf reagieren, weil man gar nicht weiß, was man dazu sagen soll. Sagen wir mal so: Jeder musikalisch arbeitende EQ, der mit Bändern arbeitet, hat Phasenänderungen vor und nach der Bearbeitung. Also wenn du tatsächlich ein ernsthaftes tontechnisches Problem festgestellt hast, dann kannst du das sehr gern in einem Thread mit Repro-Steps an mich schreiben. Ich kümmere mich dann sofort darum.

Die ganze Routingkette ist selbstverständlich eine FX-Kette, also Chain. Und sie passiert im Kanaleditor, wofür es einen Button und ein Shortcut gibt. Man könnte den Routingeditor sicherlich in den Zustand der zuletzt geöffneten View mit aufnehmen. Ich behalte den Punkt mal im Hinterkopf. Aber einen zusätzlichen Button im Mixer halte ich für falsch, weil es gibt ja den Editorbutton, wodrin das ja stattfindet. Du würdest somit einen Button nach außen legen, der quasi ein Unterfenster eines anderen Buttons darstellt. So etwas dürftest du selten bis gar nicht in einer Software finden. Die Idee mit dem Shortcut werde ich mal aufnehmen.

Also nach wie vor ist hier eine Funktionalität geboten, die so wie sie ist, einmalig in der DAW welt ist. Du bekommst Effekt-Ketten-Kombinations-Routings hin, die sind absolut unmöglich woanders herzustellen. Wenn du reines MS-Splitting machen möchtest, dann habe ich dafür ein Preset gebaut, welches sich MS-Transform nennt und im Mixing Ordner liegt. Das Preset ist grundsätzlich leer und bietet dem Anwender die Möglichkeit, seine Lieblingsplugins jeweils für den Mitte oder Seiten-Kanal einfach reinzudraggen. Den Rest des Routings habe ich schon vorgenommen. Also deine gewünschte Festverdrahtung, die deiner Meinung nach fehlt, habe ich hier bereits als Voreinstellung zur Verfügung gestellt. Es steht aber genauso gut jedem User frei, absolut freie eigene Routings zu erstellen. Das kann man als Nachteil sehen, man kann es aber auch von Grund auf flexible nennen.

Ich hoffe, du arbeitest dich weiter in diese großartige Möglichkeit der FX-Routings ein und erlebst einzigartige Klangwelten, gebaut aus eigener Kreativität.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sebastianholtzer on Sun Mar 17, 2019 6:13 am
AriAhrendt wroteAlso nach wie vor ist hier eine Funktionalität geboten, die so wie sie ist, einmalig in der DAW welt ist. Du bekommst Effekt-Ketten-Kombinations-Routings hin, die sind absolut unmöglich woanders herzustellen. Wenn du reines MS-Splitting machen möchtest, dann habe ich dafür ein Preset gebaut, welches sich MS-Transform nennt und im Mixing Ordner liegt. Das Preset ist grundsätzlich leer und bietet dem Anwender die Möglichkeit, seine Lieblingsplugins jeweils für den Mitte oder Seiten-Kanal einfach reinzudraggen. Den Rest des Routings habe ich schon vorgenommen. Also deine gewünschte Festverdrahtung, die deiner Meinung nach fehlt, habe ich hier bereits als Voreinstellung zur Verfügung gestellt. Es steht aber genauso gut jedem User frei, absolut freie eigene Routings zu erstellen. Das kann man als Nachteil sehen, man kann es aber auch von Grund auf flexible nennen.

Ich hoffe, du arbeitest dich weiter in diese großartige Möglichkeit der FX-Routings ein und erlebst einzigartige Klangwelten, gebaut aus eigener Kreativität.

Gruß
Ari

Meistens sind es erst die kleinen Details, die das Kunstwerk zu etwas Monumentalen machen.
In Reason kann ich mit reichlich Kabelsalat auch alles hinbekommen - steige dann aber recht schnell irgendwann nicht mehr durch. Von daher +1 für SO, allerdings mit dem Verweis darauf, dass es sich hier um einen (möglicherweise) bewussten Täuschungsversuch des Propagandisten handelt. :mrgreen:

Deine Presets lieber Ari, sind selbstverständlich Klasse. Vielen Dank dafür. Was doch etwas schmerzt ist jedoch die Tatsache, dass natürlich jedes PlugIn, und sei es auch ein Mixtool für M/S Processing, zusätzlich Rechenkraft kostet. Das mag den Menschen mit Geld wenig kümmern, den der ums Überleben seiner CPU kämpft tut das allerdings irgendwann weh und nebenbei raubt es Platz im Fenster. Von daher halte ich so eine „Erweiterung“ des Funktionsumfangs eh längst für überflüssig.
In spätestens 20 Jahren kannst du auch nicht mehr behaupten dass ein Trabant ewig fährt, weil er dann sehr wahrscheinlich überall ein Fahrverbot bekommen hat, die Straßen nur noch vernetzt sein werden und Tankstellen mit Kraftstoff verschwunden sind. Was dir dann bleibt ist ein Oldtimer, den vielleicht fast jeder cool findet aber mehr auch nicht. :!:

Ich habe nun auch schon so einige Vorschläge an Verbesserungen für den Splitter gelesen und fand sie insgesamt schlüssig und nachvollziehbar, und selbstverständlich teilweise sogar selber sehr gut. Das reichte von Farbcodierungen für die Zustände (MS/Freq etc.) bis hin zu zusätzlichen Text und Dry/Wet Reglern und, und, und. Zeigt zumindest das Bedarf vorhanden ist. :reading:
User avatar
by AriAhrendt on Sun Mar 17, 2019 6:43 am
sebastianholtzer wrote Von daher +1 für SO, allerdings mit dem Verweis darauf, dass es sich hier um einen (möglicherweise) bewussten Täuschungsversuch des Propagandisten handelt. :mrgreen:

Wo wird hier etwas vorgetäuscht? Also was meinst du damit?

Für das Überleben einer CPU (wie du es nennst) ist das Mixtool Plugin absolut irrelevant. Du glaubst, wenn man die Funktionalität des Mixtoolsplugins direkt einbauen würde, dann würde das nichts kosten? Es kostet exakt genauso irrelevant wenig, wie das Plugin selbst. Die einfache Funktion des MS-Splits kann man gar nicht messen, so wenig ist das. Auch schon bei Rechnern, die 20 Jahre alt sind wäre das nicht von Bedeutung. Der Trabantvergleich hinkt absolut. Mich würde interssieren, wieviele Mixtools du insertieren müsstest in einem Projekt, dass du relevante CPU Schmerzen bekommst. Das dürfte kaum gelingen, aber dein Versuch interessiert mich. Kannst mir die Zahl ja mal nennen. :)

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sebastianholtzer on Sun Mar 17, 2019 10:24 am
AriAhrendt wrote
sebastianholtzer wrote Von daher +1 für SO, allerdings mit dem Verweis darauf, dass es sich hier um einen (möglicherweise) bewussten Täuschungsversuch des Propagandisten handelt. :mrgreen:

Wo wird hier etwas vorgetäuscht? Also was meinst du damit?

Für das Überleben einer CPU (wie du es nennst) ist das Mixtool Plugin absolut irrelevant. Du glaubst, wenn man die Funktionalität des Mixtoolsplugins direkt einbauen würde, dann würde das nichts kosten? Es kostet exakt genauso irrelevant wenig, wie das Plugin selbst. Die einfache Funktion des MS-Splits kann man gar nicht messen, so wenig ist das. Auch schon bei Rechnern, die 20 Jahre alt sind wäre das nicht von Bedeutung. Der Trabantvergleich hinkt absolut. Mich würde interssieren, wieviele Mixtools du insertieren müsstest in einem Projekt, dass du relevante CPU Schmerzen bekommst. Das dürfte kaum gelingen, aber dein Versuch interessiert mich. Kannst mir die Zahl ja mal nennen. :)

Ari

Nun Du sprachst von einer gewissen "Einmaligkeit" die dem Anwender Möglichkeiten verschaffen würde, die er sonst nirgendwo hinbekommen würde. Das ist also so nicht ganz richtig. Ich saß letztens erst wieder beim Friseur und im Radio erzählte ein Herr mit netter Stimme, der übrigens Geld dafür bekam das im Radio zu erzählen, dass die HASPA die einzige Bank wäre, bei der man sparen würde. Selbstverständlich war mir natürlich nicht entgangen, dass die HASPA die erste Bank in Hamburg war, die letztes Jahr Strafzinsen einführte, seitdem dein Tagesgeld frisst, sogar Gebühren für das Gelbabheben einführen will aber von Dir auch noch eine Selbstanzeige fordert, falls du mal Konkus gegangen sein solltest oder auch nur dein Scoring bei der Schufa gerade mal nicht auf 99% kommt und du ein Konto eröffnen möchtest.
Daher versuche ich es mal mit Geld zu vergleichen. Meine Großeltern haben mir folgendes Sprichwort beigebracht: "Wer den Pfennig nicht ehrt ist die Mark nicht wert".
Sicherlich mag der Verbrauch kaum messbar sein, dennoch ist es eine Berechnung die im Hintergrund stattfindet. Entscheidender ist für mich allerdings die Tatsache, dass zwei Mixtools mehr Platz bei der Ansicht wegnehmen als keines. Von daher wären das schon zwei Gründe die für Danam sprechen würden. Was ich damit sagen will ist, Perfektion kommt nicht einfach so, sondern daran muss man arbeiten. Ihr habt eine unheimlich tolle DAW geschaffen – gar keine Frage. Je weiter man aber an den kleinen Unzulänglichkeiten feilen würde, umso besser und Benutzerfreundlicher würde sie werden.
User avatar
by AriAhrendt on Sun Mar 17, 2019 10:47 am
Also mal abgesehen von der HASPA, welche Studio-Recording-DAW bietet sonst Channelsplitting und Parallelbearbeitung aller VST oder AU Plugins? MS-Split, Dual-Split, 5-Fach Bandsplit. Hab ich was übersehen? Oder was genau meinst du jetzt mit Vortäuschen? Wo wird etwas vorgetäuscht im Programm, was nicht so wäre? Wo steht in der Beschreibung etwas, was nicht stimmt? Bitte ohne ganze Absätze voller Metaphern oder Analogien, also wovon genau sprichst du? :)

Aber ich hoffe, wir drehen uns hier nicht völlig im Kreis und du hängst dich nur an dem Satz der Besonderheit auf. Sehr gern streiche den Satz, dass man über das Feature ansich hier weiter diskutieren kann.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by sebastianholtzer on Sun Mar 17, 2019 11:45 am
AriAhrendt wroteAlso mal abgesehen von der HASPA, welche Studio-Recording-DAW bietet sonst Channelsplitting und Parallelbearbeitung aller VST oder AU Plugins? MS-Split, Dual-Split, 5-Fach Bandsplit. Hab ich was übersehen? Oder was genau meinst du jetzt mit Vortäuschen? Wo wird etwas vorgetäuscht im Programm, was nicht so wäre? Wo steht in der Beschreibung etwas, was nicht stimmt? Bitte ohne ganze Absätze voller Metaphern oder Analogien, also wovon genau sprichst du? :)

Aber ich hoffe, wir drehen uns hier nicht völlig im Kreis und du hängst dich nur an dem Satz der Besonderheit auf. Sehr gern streiche den Satz, dass man über das Feature ansich hier weiter diskutieren kann.

Ari

:rtfm: :XD:

27 postsPage 2 of 2
1, 2

Who is online

Users browsing this forum: sebastianholtzer and 2 guests