Forum für schnelle Hilfe bei Fragen zu Studio One
8 posts
Page 1 of 1
Hallo.
Ich bin nach einer 10 jährigen Pause vor 2 Jahren wieder zur Musik zurückgekehrt.
Nach und nach habe ich mich bis zur Pro Version "hochgearbeitet" und liebe es in dieser DAW als Hobbyist zu arbeiten :)
Nun habe ich im Presonus Shop bemerkt, dass man als NICHT "Studio One+" Kunde
keine Produkte wie Sounds oder Loops oder Instrumente mehr kaufen kann.
Ich kann jedenfalls keine Artikel finden bei denen nicht steht ...
"Only Available in Studio One+ "
Helft mir bitte weiter und klärt mich auf ;-)

Dirk

[size=85]W11, i5-10600k - 16GB RAM, Studio One Pro- aktuell,
Soundcraft Notepad 8FX, Roland FA-06, Korg Krome-EX73,
AAS Ultra Analog VA3/Strum GS-2,
ESI-XJam, Faderport2, Nektartech P1
User avatar
by gottfriedbergmair on Thu Apr 04, 2024 10:29 am
Ja das scheint jetzt so zu sein.
Sämtliche On's können nur mehr Studio One+ / Hybrid+ Abonnenten kaufen.

Siehe Antwort von Trucky vom 4. April (etwas weiter unten am Ende):
viewtopic.php?f=151&t=53634

Win 10 64 i7-7K 32GB 2x M2, Studio One 6.6 Plus, Studio 192 + Eris E8 + FP2018 + ATOM's; Keylab mk2, BStep Pro, Exquis MPE, MiniFreak, Lewitt 441 Flex; SW: Arturia V + FX, Melodyne 5 STUDIO, u-he , TAL, Klanghelm, Toontrack
User avatar
by dirkmarkowski on Sun Apr 07, 2024 9:21 am
Hallo Gottfried.
Vielen Dank für deine Antwort und den Link.
...hätte ich eigentlich auch selber 'drauf kommen können/müssen 😉
Über die veränderte Geschäftspolitik von Presonus möchte ich mich hier jetzt mal nicht äußern...
Gruß Dirk

[size=85]W11, i5-10600k - 16GB RAM, Studio One Pro- aktuell,
Soundcraft Notepad 8FX, Roland FA-06, Korg Krome-EX73,
AAS Ultra Analog VA3/Strum GS-2,
ESI-XJam, Faderport2, Nektartech P1
User avatar
by wahlerstudios on Sun Apr 07, 2024 10:56 am
Die Kunden diesseits des Atlantiks werden wieder einmal benachteiligt. Die Add On's sind nach wie vor in den USA erhältlich bei Händlern wie Sweetwater und das soll auch so bleiben. Wenn man bei Thomann und anderen schaut, ist diese Option nicht gegeben. Es ist auch ein Problem, dass die "Fat Channel Collection" nicht mehr erhältlich ist, was ein Problem für Leute ist, die Series III Hardware gebraucht kaufen und der originale Käufer die Lizensen nicht freigibt.
User avatar
by risotto on Mon Apr 08, 2024 4:15 am
wahlerstudios wroteDie Kunden diesseits des Atlantiks werden wieder einmal benachteiligt. Die Add On's sind nach wie vor in den USA erhältlich bei Händlern wie Sweetwater und das soll auch so bleiben. Wenn man bei Thomann und anderen schaut, ist diese Option nicht gegeben. Es ist auch ein Problem, dass die "Fat Channel Collection" nicht mehr erhältlich ist, was ein Problem für Leute ist, die Series III Hardware gebraucht kaufen und der originale Käufer die Lizensen nicht freigibt.


Werden dabei nicht eher die deutschen Händler benachteiligt. Man kann doch problemlos die AddOns bei Drittanbietern kaufen und ist dabei nicht auf deutsche Händler angewiesen als Kunde. Auf den entsprechenden Software Reseller Plattformen gibt es das sogar oft noch etwas günstiger und das sind ja seriöse Plattformen.
Das mit der Hardware und den Plugins ist natürlich gravierend, aber ich schätze mal schon, dass das gefixed wird und es da entsprechend Shop Updates gibt.

S1Pro
User avatar
by rolfwittmann on Tue Apr 09, 2024 11:38 am
Hi,

ich hatte noch nie und werde voraussichtlich nie eine Subscribtion machen, bisher habe ich seit Studio One 4, mit der ich begonnen habe, immer bei release eine Pro-Version gekauft, wo alles mögliche ohnehin drin ist, wobei im Shop eh kaum was an Add-Ons drin ist, was es nicht auch von anderen Herstellern als unabhängige vst's oder Soundpacks in zumeist mehr als interessanten Alternativen gibt. Studio One+ (oder früher: Sphere) war noch nie interessant für mich, dafür gingen die ganzen Extras und Gimmicks deutlich an meinen Bedürfnissen vorbei.

Allerdings, wenn ich das richtig verstanden habe, kriegt man nun mit dem Hybrid-Dingens für weniger Geld (180.-) den vollen Studio One+ -Inhalt, und am Ende, wenn das Jahr ausläuft, eine zu dem Zeitpunkt eingefrorene Pro-Version, hingegen für mehr Geld/Jahr (12x 19,99, d.h. fast 240.-) ein Jahr Studion One + und am Ende garnix (..nur für den "Vorteil", monatlich kündigen zu können) ?

Als Subscriber wär dann für mich das Hybrid-Ding die erste Wahl. So kommt man an ne Pro-Version, und mal ehrlich, so wenig wie auf Kundenwünsche von nicht fehlenden Features eingegangen wird, aber dafür bisweilen nur bunter Schnickschnack bei den .2, .3, .4 -Versionen zu finden ist, kann man auch auf einer ".3" oder sonst einer Version getrost bleiben, Studio One in einer nicht ganz aktuellen Version ist trotzdem noch um Längen besser als eine Konkurrenz-DAW.

Vielleicht etwas blauäugig, denn vielleicht kenne ich ja nicht alle Hintergünde, aber Fakt ist für mich, wer bis jetzt für monatlich 20.- sein Studio One+ hatte, kommt nun aufs Jahr gesehen mit Hybrid billiger dabei weg.

Und ich weiß ja nicht, welche von den "So ich bin raus"-Kandidaten überhaupt eine Subscribtion hatten, aber eine bisherige Perpetual wird einem ja nicht weggenommen, nur ein Shop mit Dingen, die man bei Bedarf (oder Lust und Laune) schon längst gekauft hätte, oder die man auch anderswo erhält. Und wenn eben auf einem Add-On/VST/Soundpack nicht "Presonus" steht, wirds nicht gleich schlecht sein, dafür gibt es deutlich viel zu viele Anbieter für alles mögliche und unmögliche rund um das DAW-Veredeln, als daß man weinen müßte. Presonus brauch uns Käufer mehr, als wir Presonus brauchen, und wenns für etwas einen Markt gibt, dann gab schon immer früher oder später auch Anbieter, die sich ein Scheibchen abschneiden wollen, und sich von den erfolgreichen Marken-Platzhirschen anständig inspirieren lassen (Iich wollt jezt nicht das böse Wort "klauen" verwenden :mrgreen: ), oder sogar Innovativ was neues und evtl besseres hervorbrachten, so wie damals Presonus mit Studio One.

greets und schönen Tach
:punk:
User avatar
by risotto on Wed Apr 10, 2024 1:22 am
rolfwittmann wroteAllerdings, wenn ich das richtig verstanden habe, kriegt man nun mit dem Hybrid-Dingens für weniger Geld (180.-) den vollen Studio One+ -Inhalt, und am Ende, wenn das Jahr ausläuft, eine zu dem Zeitpunkt eingefrorene Pro-Version, hingegen für mehr Geld/Jahr (12x 19,99, d.h. fast 240.-) ein Jahr Studion One + und am Ende garnix (..nur für den "Vorteil", monatlich kündigen zu können)

Yoa, das kann man aktuell so durchrechnen wenn die Preise so bleiben. Was viele Leute dabei auch vergessen ist, dass frühere Versionen ja auch nicht mehr ge-updated werden. Also wer jetzt noch mit V4 arbeitet, hat schon ewig weder Fixes noch sonstwas bekommen und es kann zumindest theoretisch immer passieren, dass irgendein OS Update zu Problemen führt, oder Plugin Developer updaten ihr VST SDK und Dinge sind nicht mehr komplett kompatibel. usw. usw.

rolfwittmann wroteUnd ich weiß ja nicht, welche von den "So ich bin raus"-Kandidaten überhaupt eine Subscribtion hatten, aber eine bisherige Perpetual wird einem ja nicht weggenommen, nur ein Shop mit Dingen, die man bei Bedarf (oder Lust und Laune) schon längst gekauft hätte, oder die man auch anderswo erhält.

Und da ist doch auch gerade viel Wind in Bewegung, die Aufregung ist groß und es haben erstaunlich viele Leute erstaunlich große Emotionen gegenüber einer Software. Der aktuelle Stand ist ja so nicht auf ewig in Stein gemeißelt.

S1Pro
User avatar
by rolfwittmann on Thu Apr 11, 2024 2:44 pm
Hi,

Preise steigen aus allen möglichen Gründen (tut uns leid, daß die chinesischen Kräutertees nun dreimal so teuer sind, aber wir haben ja Krieg in der Ukraine ... haben einen Vulkanausbruch in Island ....haben ein Zwicken im Knie ...wir haben <put any stupidness in here> :shock: ...) und einer der sich nicht von seiner Version 4 trennen will, muß es auch einsehen, daß neue Dinge nur für neue Fundamente gemacht werden, das nennt sich leider "Zukunftsorientiert" .. und der kann sich immer noch die Perpetual V.6 Pro kaufen, aber muß trotzdem nicht parallel auf seine heißgeliebete V.4 verzichten, sie kann halt nur nicht mehr alles, sobald die DAW-Anforderungen neuer VST's o.ä. über ihre Möglichkeiten gewachsen sind, und ein Unternehmen eben nicht oder nicht mehr viele Ressourcen in halbtote Pferde steckt, wenn sie ein neues Pferd im Stall haben.

Und Emotionen sind für mich in jedem Fall verständlich, denn die hatte ich selbst auch mehr als genug, aber anstatt Zeter und Mordio zu schreien hab ich erstmal nachgeschaut, um was es eigentlich geht und obs mich betrifft. ("ah halt .. Blutdruck runterfahren, ich hab ja eh eine Pro-Version, und die drei Sachen vom Shop die ich haben will, hab ich seit V.4 schon. abgehakt, passt")

Ja klar, mit Aufregern und "Was soll diese Scheiße" kriegt man mehr YT-Klicks als mit "He, das wird ja garnicht so heiß gegessen wie es gekocht wird" ... so verkauft sich auch die BILD :mrgreen:

Ich habe beispielsweise Ableton- und Cubase-Systeme gegen letzendlich Studio One getauscht, weil das genau das is, was mir intuitiv entgegen kommt. U'nd hier weiß ich was ich habe, und es ist bereits alles bezahlt.
Ein Panik-/Emotionswechsel, zurück zu Systemen, die ich ja "weil sie so sind, wie sie sind" nicht mehr haben wollte, ist da für mich doch sehr unsinnig, denn in ihrer Grundsystematik sind sie ja immer noch diese Systeme, egal wie aufgehübscht sie wurden. Scheiße bleibt für mich scheiße, auch wenn sie irgenwann mal nach Rosen oder Vanillepudding duftet.
UND: Nicht nur, daß ich dann in einem anderes System wieder nahezu Verwendungsseitig bei Null anfange, muß ich auch für alles in die Tasche greifen (um dann in meinem Fall, wie gesagt wieder bei einem System zu sein, daß ich vorher wissentlich wegen "taugt mir nicht" verlassen habe ... finde den Fehler :roll: )

risotto wroteDer aktuelle Stand ist ja so nicht auf ewig in Stein gemeißelt.

Du sagst es, und das gilt ebenso für den aktuellen Stand der anderen DAW-Anbieter.
So wie keiner weiß, wie die Preise bleiben, weiß auch keiner, ob nicht dann der Neue Softwareanbieter nicht auch ein Abo-Modell macht. Oder bei Presonus nochmals umgedacht und korrigiert wird (wie auch Waves-Abo-Modell letzes Jahr), oder mangels potentieller Käufer, welchen Presonus ohne Abo den Zugang zum Shop verwehrt (sozusagen sich selbst schon die Größe der potentiellen Nachfrager/Kunden von der Angebot-Seite/Shop fernhält, und das ausgerechnet in einem Bereich, in dem es zig Alternativen, sprich zu jedem einzelnen Effekt oder gespielten Ton oder virtuellen Instrument usw. gibt), wieder den Shop öffenltich macht, bevor sich Kunden woanders umsehen und dort auch bleiben; der Markt regelt sehr oft das Geschehen automatisch, denn verdienen wollen alle, die was herstellen, und Konkurrenz schläft nicht nur nicht, sie geht auch sehr gern in genau diese Scharten, die weh tun.

Und wenns die Konkurrenz besser macht, dann geh ich auch zu einer Konkurrenz; shcließlich war auch mal Studio One die neue ausgeschlafene Konkurrenz der damals etablierten Platzhirsche :D

schöne Grüße!
:punk:

8 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 9 guests