Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
18 posts
Page 1 of 1
Hallo Studio One User,

soeben wurde das neue Wartungsupdate Studio One 3.5.1 veröffentlicht.

Wir haben uns dabei anknüpfend and die V3.5 weiterhin auf noch niedrigere Latenzen bei Benutzung virtueller Instrumente konzentriert. Ebenso wurde weiter an der CPU Performance optimiert. Der neue Mix Engine FX von Softube "Tape" ist nun mit Studio One interner 64-Bit Genauigkeit nutzbar. Alle weiteren Neuerungen findet Ihr wie immer detailliert im Ankündigungsthread. viewtopic.php?f=213&t=26074

Und dann gibt es noch eine Überraschung!

Ein weiterer sehnlichst gewünschter Feature Request (auch auf unserer eigenen Voting-Seite) geht heute in Erfüllung. Denn wir releasen heute die Studio One Remote für Android! Somit ist die Studio One Fernbedienung nun auf allen 3 mobilen Plattformen zu finden.
iOS, Windows und Android ab Version 5.0

Hier gehts direkt zum Google Play Store.
https://play.google.com/store/apps/deta ... .dawremote

Viel Spaß damit und beste Grüße
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by elRey on Tue Jun 27, 2017 11:38 am
danke für die Remote auf Android
User avatar
by gottfriedbergmair on Tue Jun 27, 2017 2:56 pm
DANKE für die Android Remote!

Aufgespielt und ausprobiert, und es hat sofort funktioniert.
Ich hab die ganze Zeit überlegt, ob (und wie) ich die Android Frage im Forum stellen soll. Habe mich dann aber doch nicht getraut und ich dachte auch, dass kommt, wenn überhaupt erst in zwei bis drei Jahren.
Diese zusätzliche Remote Funktion hilft mir extrem viel. Also nochmals DANKE an Presonus und an alle die da mitgewirkt haben.
Gottfried

Windows 10 64 i7-7 KL 3,6 GHz 32GB, Presonus Studio One Pro 3.5 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 Monitors, KH audio-technica, Nektar Impact, Akai MPD232, Arturia KeyStep + BeatStep Pro, Rode NT1-A, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection 5, Melodyne STUDIO, Presonus PSO
User avatar
by MickMack on Wed Jun 28, 2017 1:23 pm
Hi!
...also mich nervt das ich ständig was zu mosern(meckern) habe, und ich nerve wahrscheinlich Euch, aber so ist es nun einmal.

Also schön das das Update kostenlos war, aber von mir hätte es eh kein Geld gegeben(genauso wie für die 0.5), denn:
- ich habe arge Zweifel daran, das sich Zeit und Arbeit lohnt, sich auf diese blöden Apps für Android und Co. zu konzentrieren. Macht Ihr überhaupt Umfragen, wer das wirklich nutzt!? (selbst wenn das welche haben wollten,(was wollen die Amis nicht haben?)...aber wer nutzt das?)
Steinberg macht das auch, und es gibt einfach keinen in den Foren, der das intensiv nutzt. Das ist doch mehr so`n Ding, von wegen: "das geht, also machen wir das!"...Nutzen?...keine Ahnung!
Also hier mal ein konkretes Beispiel zu bekommen, wie das für Homerecorder zu gebrauchen ist, und das sind nun einmal 90% aller DAW-User hier, wäre nett! So ziemlich jedes Szenario spielt sich vor dem Desktop-Bildschirm, und einem Controller/Maus/Tastatur ab, und selten in einer Gesangskabine, also...?

...warum nehmt Ihr euch nicht andere Sachen vor, die wirklich nerven und ehrlich gesagt ein Armutszeugnis sind?
- der PAN- Regler für den Send-Anteil ist kein Bedienelement mehr, das ist nur noch ein Pixelfehler :thumbdown:
- bitte, bitte, trennt endlich Undo, in Undo Mixer und Undo Arragement, das ist lächerlich, ganz ehrlich, und wer mir erzählt das nervt ihn nicht, arbeitet in Wirklichkeit mit einer anderen DAW, ...das hat sogar der Russe mit seinen Scripts für Studio One, besser hinbekommen :thumbdown:
- macht endlich die Mixer-Kanäle frei skalierbar, das können andere DAWs seit 10 Jahren! :thumbdown:
- die 4k Geschichte ist so geil und immer mehr wollen das, warum geht Ihr nicht näher darauf ein (z.B. mein Vorschlag wie die Lupe von Windows), Fremdhersteller-PlugIns, von Studio One aus zu skalieren? Damit würdet Ihr jede andere DAW an die Wand blasen! :+1

Tja...und unter uns,...die Resonanz auf 3.5, sollte doch schon aufhorchen lassen, nach über 2 Jahren nach der 3.0, war das auch echt schwach!
- keiner rafft wirklich diesen Dropout-Schutz , und selbst wenn, hat man keine Bock auf diese "Umstellerei".
- der FAT-Channel XT ist einfach schlecht gegenüber den Channel-Strips von den gängisten Herstellern, Punkt!
- Undo-Mixer ist Undo-All
- nur noch Beschwerden, das von den Usern plötzlich die PlugIns verschwunden sind
...tja, und andere Baustellen, habe ich ja schon mal woanders erwähnt!

Also jetzt im ernst, Jungs und Mädels...haut rein, Ihr wart so stark mit der 3er Version, aber die letzten 2 Jahre!? :roll:
...lasst die Updates/Upgrades richtig was kosten 79,- 99,- oder 149,-€...mir schei...egal, aber macht was!!!

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Wed Jun 28, 2017 6:22 pm
Was du hier sehr breit und ausführlich als Armutszeugnis bezeichnest, hat eher etwas mit persönlichen Befindlichkeiten zu tun. Also wir bauen die DAW nicht um, weil ein User persönlich Unverständnis gegenüber Produkten oder Featureentscheidungen äußerst.

Vieles von den Dingen, die du nicht benötigst oder damit nicht umzugehen weißt, brauchst du doch auch gar nicht benutzen. Die DAW hat sich darunter nicht geändert, wenn man diese Dinge einfach nicht benutzt. Außer, dass sie extrem effizienter geworden ist. Wie hat neulich ein User sinngemäß auf englisch gesagt: "Schön, dass Reaper nicht mehr die Performance-Krone auf hat. Das Entwickler-Team kann stolz sein." Und das sind wir. :)

Nur soviel - Das Update ist überaus erfolgreich in der Weltuserbevölkerung angekommen.

Und hier will auch gar keiner irgendwelche DAWs von anderen Kollegen "an die Wand blasen", wie du es genannt hast. Andere Produkte haben auch schöne Features und durchdachte Einzel-Konzepte. Und wir haben eben unsere. Der User sollte aber schon alt genug sein, sich sein Produkt selbst zu suchen, mit dem er am Ende des Tages auch tatsächlich Musik machen kann und sie auch beendet hat.

Ari


ps: " aber macht was!!!" Wir machen weiter! :thumbup:

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Wed Jun 28, 2017 9:42 pm
Moin und,
...Schade!

-Ich habe eher auf ein Beispiel gehofft, wann man dieses Remote gebraucht.
-ich glaube ich kann mit S1 recht gut umgehen, und ich kann auch zwischen den Zeilen lesen...
-meine Kritikpunkte beruhen nicht auf Unwissenheit, oder reinem Bashing, sondern sind ein Querschnitt diverser User Beschwerden.
-das Euch irgendein User im englisch sprachigen Forum besser als Reaper findet, ist dann die neue Messlatte?

Mein Credo war eigentlich, das es zig Sachen gibt, die einfach in S1 nicht gut sind, oder einfach fehlen (Midi-Geschichte).
Und Ihr das ignoriert und an unwichtigen Sachen arbeitet!

Ciao

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by svenjeschke on Thu Jun 29, 2017 1:41 am
MickMack wroteUnd Ihr das ignoriert und an unwichtigen Sachen arbeitet!

Also die eklatante Performancesteigerung habe ich persönlich als SEHR wichtig empfunden. Und sie war letztlich ausschlaggebend dafür, dass ich nach merhmonatigem Zögern kürzlich den Sprung von Logic Pro X zu Studio One gemacht habe. Und nun entdecke ich jeden Tag coole und wirklich sehr nützliche Features an Studio One, die ich nicht mehr missen möchte (z.B. den Kanal Editor mit frei konfigurierbarem Splitter).

Für mich wäre auch eher das o.g. LPX als Beispiel geeignet für das Arbeiten "an unwichtigen Sachen". Da werden ständig neue Gimmick-Features (mehr Loops! mehr Drummer!, mehr Drumloops!) hinzugefügt und darüber haben die Entwickler glatt übersehen, dass Logic in Bezug auf Performance mittlerweile rechts und links von anderen Anbietern überholt wird. Und das ausgerechnet auf der hauseigenen macOS Plattform. Es fehlt auch der Mut, sich von einigem unnötigen Ballast zu trennen, der sich in den letzten zwanzig Jahren so angesammelt hat und der einem effizienten und zeitgemäßen Workflow manchmal doch arg im Wege steht.

Klar, keine DAW ist perfekt. Auch Studio One fehlt noch das ein oder andere Quäntchen zum vollkommenen Glück (für den für mich eigentlich unverzichtbaren Drum bzw. Step Editor habe ich im Feature Request Forum bereits gestimmt), aber ich habe hier insgesamt das Gefühl, dass die Developer sehr bemüht sind, ihrem noch vergleichsweise jungen Produkt genau die Features hinzuzufügen, die von den Usern auch wirklich gebraucht werden und einen Unterschied machen. Und wahrscheinlich auch aufgrund des geringen Alters fühlt sich Studio One einfach noch sehr frisch, irgendwie "gelenkig und wendig" an, da man sich im Gegensatz zu manch anderer altengesessenen DAW noch nicht zur Bloatware entwickelt hat - und hoffentlich auch nie wird.
User avatar
by MickMack on Thu Jun 29, 2017 3:20 am
Es ist schwer, das schriftlich auszudrücken!
Studio One ist super, Punkt.
Das Team ist Top, Punkt!
Ich habe nun einmal so eine Art, das a bissl dreist/frech auszudrücken....ähnlich wie Ari;-)
Ich finde nur, das die fleißigen Maurer, im Moment auf der falschen Baustelle sind, mehr nicht!

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gottfriedbergmair on Thu Jun 29, 2017 7:06 am
Irgendetwas ist dir gestern über die Leber gelaufen Mick. :mrgreen:
Aber im ernst, deine Beiträge schätze ich sehr und sie haben schon viele interessante und kontroverse Diskusionen angestossen, so soll es sein!

Keine DAW ist perfekt und ich habe auch eine lange Liste mit S1 Verbesserungswünschen (super Wortkonstruktion - für Entwickler ein :hunf: ): siehe Tags für Benutzer-Sounddateien oder PlugIn Skalierung von Drittanbietern.

Die Android App ist aber meiner Meinung eine ganz besondere Sache. Jahrelang gab es im Bereich Pro Musik nur Apple. Das lag zunächst an Andriod selbst, da die Plattform Audio nicht ausreichend unterstützte. Das hat sich geändert. Es war halt eine Frage der Zeit, bis eine wichtige Firma das Eis für Android brechen würde. Ich glaube, dies ist der Beginn für Pro Audio auf der weltweit größten mobilen Plattform. Das können auch andere Hersteller nicht mehr so einfach ignorieren. Deshalb ist es ein wichtiger Tag für Android User. Und ich selbst hoffe, dass sich auch in Bezug auf Notion etwas tut...

Windows 10 64 i7-7 KL 3,6 GHz 32GB, Presonus Studio One Pro 3.5 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 Monitors, KH audio-technica, Nektar Impact, Akai MPD232, Arturia KeyStep + BeatStep Pro, Rode NT1-A, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection 5, Melodyne STUDIO, Presonus PSO
User avatar
by jazzundso on Thu Jun 29, 2017 6:31 pm
Die Android App ist aber meiner Meinung eine ganz besondere Sache. Jahrelang gab es im Bereich Pro Musik nur Apple. Das lag zunächst an Andriod selbst, da die Plattform Audio nicht ausreichend unterstützte.

Wobei wir hier ja immer noch um ein DAW-Remote reden. S1 Remote für Android hat mit Audio ja selber eigentlich gar nichts am Hut, oder?

Das hat sich geändert. Es war halt eine Frage der Zeit, bis eine wichtige Firma das Eis für Android brechen würde. Ich glaube, dies ist der Beginn für Pro Audio auf der weltweit größten mobilen Plattform. Das können auch andere Hersteller nicht mehr so einfach ignorieren. Deshalb ist es ein wichtiger Tag für Android User.

Da hab ich wohl irgendwas verpasst, aber auch über Google nicht herausgefunden, was du hier meinst. Hat Android mittlerweile in Audio doch (endlich) drastisch nachgelegt was Low Latency Audio und MIDI über USB angeht? Das letzte Mal, als ich recherchiert hatte (aber das ist schon eine Weile her), sah es noch sehr katastrophal aus - nur Samsung hat für seine Geräte wohl sehr erfolgreiche Workarounds gebastelt.

Lukas Ruschitzka - composer, keyboardist, software developer from Mainz, Germany
http://www.lukas-ruschitzka.com || https://soundcloud.com/jazzundso || http://www.recording.de || http://www.youscreen.de

Core i7 3.24 GHz, Windows 7 (64 bit), 24 GB RAM, RME HDSP 9632, Presonus FaderPort, Presonus Monitorstation, Presonus Eris 5

M-Audio Axiom Pro 61 - Clavia Nord Stage 2 - Moog Sub 37 - YAMAHA MoXF6 - Studio One 3 - Notion 5 - Sibelius 7.5 - EWQLSO Gold, EWQLS Choirs, VSL Special Edition, Spitfire Albion One, ProjectSAM Symphobia, Heavyocity Evolve, AEON, Damage, KOMPLETE 9 Ultimate
User avatar
by gottfriedbergmair on Fri Jun 30, 2017 6:33 am
Ich meine das im Sinne von Türöffner oder "icebreaker" wie man so schön sagt.
Dass eine Remote Steuerung - technisch - nix mit Audio zu tun hat ist ja klar, aber es wird eben eine professionelle Audio-Software damit gesteuert.

Was mich noch interessieren würde: Wird die Remote Software für Studio One auch in Hamburg programmiert oder ist das ein ganz anderes Team?

Windows 10 64 i7-7 KL 3,6 GHz 32GB, Presonus Studio One Pro 3.5 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 Monitors, KH audio-technica, Nektar Impact, Akai MPD232, Arturia KeyStep + BeatStep Pro, Rode NT1-A, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection 5, Melodyne STUDIO, Presonus PSO
User avatar
by jazzundso on Fri Jun 30, 2017 8:25 am
Alles in Hamburg :-)

Lukas Ruschitzka - composer, keyboardist, software developer from Mainz, Germany
http://www.lukas-ruschitzka.com || https://soundcloud.com/jazzundso || http://www.recording.de || http://www.youscreen.de

Core i7 3.24 GHz, Windows 7 (64 bit), 24 GB RAM, RME HDSP 9632, Presonus FaderPort, Presonus Monitorstation, Presonus Eris 5

M-Audio Axiom Pro 61 - Clavia Nord Stage 2 - Moog Sub 37 - YAMAHA MoXF6 - Studio One 3 - Notion 5 - Sibelius 7.5 - EWQLSO Gold, EWQLS Choirs, VSL Special Edition, Spitfire Albion One, ProjectSAM Symphobia, Heavyocity Evolve, AEON, Damage, KOMPLETE 9 Ultimate
User avatar
by AriAhrendt on Sat Jul 01, 2017 3:43 am
Auch die iPad Remote und die Windows Tablet Remote und auch UC Surface und die Fernsteuerung der Rackmixer und die Monitoring App Q-Mix, alles wird bei uns im Hamburger Team entwickelt. Ebenso die Recordingsoftware Capture. Aber ich werde jetzt nicht auflisten, welcher User was und zu welchem Anwendungszweck benutzen möchte. ;)

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by eddyalias on Mon Jul 10, 2017 8:14 am
Zum Thema Remote und wann man das benutzt:

Unter meinen Mitmusiker-Kollegen (wohnen mittlerweile alle knapp 100 km voneinander), bin ich so der einzige, der sich wirklich ins Mischen und Produzieren reinfuchst, was ja völlig in Ordnung ist, trotzdem nutzen die Jungs zu Hause auch Studio One, sodass wir uns, wenn wir uns mal gegenseitig besuchen, auf ein System einigen können und ich damit später meinen Mix-Spaß hab. Nun hat einer der Kollegen halt einen mehr oder minder okayen Laptop und mein altes 2 Kanal Focusrite, und wenn wir dann bei ihm paar Demos/Ideen aufzeichnen, nutzen wir meistens seine iPad Remote, da wir dann beide verkabelt mit Gitarren im Raum stehen und sein Equipment eben auch irgendwo verteilt ist. Braucht man nicht ständig, aber cooles Ding auf jedenfall.

Gibt's da nicht mittlerweile sogar die mobile Recording App dafür, womit man sich sogar den Laptop in beschriebenem Szenario sparen könnte? Ist da auch ne Android-Lösung für geplant?

Zum Thema 3.5 Update: Ich mag den Mix-Undo - das ist ne persönliche Geschmackssache die dem ein oder anderen bestimmt nicht passt.
Ich mag es auch das selbst mein altes TASCAM bei 512 Samples mit 13ms Eingangslatenz klar kommt, habt ihr sauber aufgeräumt! WEITER SO :)!
User avatar
by jazzundso on Mon Jul 10, 2017 8:23 am
Na klar, Capture for iPad!

https://www.presonus.com/products/capture-for-ipad

Nutze ich auch immer wieder, um Proben und Gigs aufzunehmen mit dem iPad und einem Audio-Interface dran. Von einer Android-Version weiß ich nichts... weiß auch gar nicht, ob Android sowas mittlerweile überhaupt kann.

Lukas Ruschitzka - composer, keyboardist, software developer from Mainz, Germany
http://www.lukas-ruschitzka.com || https://soundcloud.com/jazzundso || http://www.recording.de || http://www.youscreen.de

Core i7 3.24 GHz, Windows 7 (64 bit), 24 GB RAM, RME HDSP 9632, Presonus FaderPort, Presonus Monitorstation, Presonus Eris 5

M-Audio Axiom Pro 61 - Clavia Nord Stage 2 - Moog Sub 37 - YAMAHA MoXF6 - Studio One 3 - Notion 5 - Sibelius 7.5 - EWQLSO Gold, EWQLS Choirs, VSL Special Edition, Spitfire Albion One, ProjectSAM Symphobia, Heavyocity Evolve, AEON, Damage, KOMPLETE 9 Ultimate
User avatar
by danam2 on Mon Jul 10, 2017 12:57 pm
jazzundso wroteNa klar, Capture for iPad!

https://www.presonus.com/products/capture-for-ipad

Nutze ich auch immer wieder, um Proben und Gigs aufzunehmen mit dem iPad und einem Audio-Interface dran. Von einer Android-Version weiß ich nichts... weiß auch gar nicht, ob Android sowas mittlerweile überhaupt kann.


Klappt nicht mit jedem Android-Smartphone, aber prinzipiell mittlerweile schon.
Zu "Capture For iPad": Die Free-Version ist ok für Stereo-Aufnahmen. Multitrack ist ohne Templates IMO ne Qual. Knapp daneben ist auch vorbei...

S1 wishlist - Songs: (multiple) punch markers, better RX support, drum editor, list editor, transform instrument track, event fx automation, automation events, varispeed while preserving pitch, global record button. Projects: automation, cue outs
User avatar
by AriAhrendt on Mon Jul 10, 2017 4:44 pm
Hat ja alles nicht soviel mit dem S1 Update zu tun.
Aber wenns euch interessiert, können wir ja ein Mobile-Thread aufmachen.

Also Audio recorden (aufnehmen auch multitrack) auf Android geht schon lange und das auch richtig gut. Man muss natürlich seine Hausaufgaben machen und sich in die Materie einarbeiten. Wovon die meisten immer sprechen, ist die Latenz und dort auch meist nur die Bildschirmlatenz, was viele nicht wissen. Also es geht gar nicht darum, wie schnell Audioinformationen intern bearbeitet werden können, sondern es harpert unter anderem an der Geschwindigkeit, wie der Touchscreen die Informationen weitergibt und dem Ringbuffer und der Linux Architektur darunter. Wir sind jetzt aktuell bei Android 7 und da wurde drastisch etwas getan in dem Bereich. Die Audiolatenz wurde ungefähr halbiert.

@danam2 hast du dir die iPad App gekauft und arbeitest damit im Mehrspurbetrieb? Was genau ist ne Qual daran? Was für Templates? Bei diesem Reviewer hier sieht das gar nicht so verkrampft aus. Kann man sich ja mal anschauen, wenn einem das noch fremd ist.
phpBB [video]

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by danam2 on Tue Jul 11, 2017 1:23 pm
@Ari: Ich habe nur die CaptureDuo-Version, wenn ich dort eine neue Session starte, ist ein Track automatisch vorhanden und ich muß jeden weiteren Track einzeln hinzufügen inklusive Zuordnung zu einem Eingang. Geht natürlich nur für zwei Tracks (da isses auch kein Thema), aber die große Version kann doch auch nur mehr Tracks, oder kann man dann auf einmal 10 Tracks mit hochgezählten Eingängen anlegen? Auch ohne das gleichzeitige Anlegen mehrerer Tracks wäre es ja ok, wenn man einmal alle Tracks/Eingänge konfiguriert, die Session speichert und diese dann für neue Sessions kopieren könnte. Aber Sessions kopieren geht auch nicht.... ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.

Davon abgesehen: Auf meinem iPad mini 2 kann ich aktuell keine Session löschen. Nach Klick auf "Bearbeiten" kommt zwar die rote Leiste zum markieren, aber das Markieren einer Session geht nicht. Das analog funktionierende Löschen von Tracks innerhalb einer Session funktioniert.

S1 wishlist - Songs: (multiple) punch markers, better RX support, drum editor, list editor, transform instrument track, event fx automation, automation events, varispeed while preserving pitch, global record button. Projects: automation, cue outs

18 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests