Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
11 posts
Page 1 of 1
Das kommt aus einem anderen Forum, und ich finde das kann hier hin, weil Presonus hier eine einmalige Gelegenheit hat;-)...viele sind mit dem Cubase 9 Update unglücklich!

"-Irgendeine DAW hat immer irgendetwas, was die andere nicht hat, oder noch nicht hat!

Das einzige was mich ein wenig ärgert, sind die 100,-€ :mad: einige sagen gerechtfertigt, und viele sagen eben nicht.
Es sind halt Dinge dabei, die hat sich keiner gewünscht, wie der EQ Frequency oder der Maximizer, und wiederum Dinge die müssten selbstverständlich sein, und doch muss man so etwas mit bezahlen, zudem ist es scheinbar sehr verbugt!
Ich sage ganz ehrlich, 49,-€ hätten es auch getan, auch weil jetzt nicht wirklich das "Hammer-Feature" gekommen ist!
...und wenn ich jetzt schon höre, das mit C9.5 mehr auf die Video-Funktion eingegangen wird, kommen mir echt Zweifel,ob ich das noch länger mitmache!
...das wird mir echt zu teuer! ProTools wird auch zu teuer, mit Ihrem Leasing-Mist...also doch Studio One !?...
Presonus muß was an den Farben machen, und am besten zurück zur 3D Ansicht. Und vielleicht daran denken, das sich zurzeit kaum einer einen 4K Fernseher auf den Schreibtisch stellt, dann, ja dann kickt sie die alten Platz-Hirsche bald vom Tron;-)!"

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 13, 2016 3:36 pm
Alles richtig, aber das mit dem "kein 4K" können sie vergessen. :D
Nie wieder ohne sag ich nur. Studio One ist ja bekannt für fortschrittliche Technologien in vielen Bereichen, da wird so etwas natürlich nicht einfach wieder ausgebaut.

Ansonsten ist Cubase 9 doch optisch recht gut gelungen. Den wundervoll platzierten getrennten Unterbereich für Mixer und Editoren. Die festverbaute Transportleiste mittig unten im Programm. Oben die Tools, rechts der Browser. Sind alles hervorragende Entscheidungen. Man könnte meinen, sie hätten sich inspirieren lassen. :)

Und designmäßig wird sich sicherlich, wie bei jedem Majorupdate was ändern. Aber ich glaube und hoffe nicht, dass es in Richtung kitschiges 90'er Jahre 3D geht, mit glossy Buttons und Fake-reflexionen. Wir werden sehen.

Ari


ps: Mit 4K ist man bereits mit diesem Samsung hier mit 350€ dabei. Also das kann auf die Jahre nicht wirklich eine Ausrede sein.
https://www.amazon.de/dp/B00WUACE4S/ref ... M3BNKX0RWG
Image

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by Awake1994 on Tue Dec 13, 2016 4:01 pm
Hi MM,

ein paar meiner Kumpels arbeiten noch mit S1, allerdings in der Version 2. Die sind damit glücklich. Ich nutze genau dafür noch die 2, das ist ein feines Programm.
Seit einem halben Jahr bin ich auf Cubase und finde das 9er-Update sehr gut. Aber ich muss auch sagen, dass ich mich schon sehr viel an die Funktionen in C gewöhnt habe, die S1 für meine Bedürfnisse nicht hat. So bearbeite ich im Moment mit dem DrumEditor ein MIDI aus einem TD30. Oder ich schicke nun per Screenshot dem Gitarrero die Akkorde (aus der Akkordspur), das ginge sicherlich mit S1v3+Notion auch, aber ein wenig umständlicher. Oder so hatte genau dieses TD30 etwas in das MIDI-File gepackt, was ich in den Noten nicht sehen konnte, aber Müll produziert hat, das konnte ich mit dem Listeneditor entfernen.

Unterm Strich kommt es darauf an, welche meiner Aufgaben kann ich mit dem Programm besser erledigen, als mit dem anderen. Ob man da jetzt unbedingt auf den Preis sehen muss, wäre aus meiner Sicht eine falsche Entscheidung.

Davon mal abgesehen, das Update auf die v3 war auch nicht günstig ;)

Gruß
Peter
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 13, 2016 5:06 pm
Ich weiß ja nicht, wie du rechnest. Aber bei Studio One sind alle Punkt-updates und Zwischenversionen immer kostenlos, was sich andere Firmen gut bezahlen lassen. Also immer in Major-Updates denken:

Cubase 8 zu Cubase 9 = 199€
Studio One 2 zu S1 V3 = 149€

(und wenn man die Black Friday Aktion mitzählt, nochmal 50%. Wären dann 75€ gegen 199€ weil es so einen Deal dort nicht gab.)

Unterm Strich ist es aber regulär ein ganzes Viertel günstiger.
Aber wie ich sagte, Cubase machte ja grad einen guten Schritt in die richtige Richtung. :)
So fällt der Umstieg von einem zum anderen Programm nicht mehr so schwer.

Und wenn man eben noch viel mit MIDI und Listeneditoren musiziert, dann würde ich wohl auch bei dem Produkt bleiben, welches mir so ein Arbeiten anbietet. Aber zum Glück sind Kunden da gaaaanz verschieden. So ein Listeneditor auf Wunschliste Platz 63 hat jetzt nicht sooooo die Priorität. Ist ja auch ein Relikt aus der Sequencer-Urzeit. Hat jetzt mit einem Major 9 Upgrade ja nichts zu tun. Das muss dann natürlich jeder User selbst entscheiden, ob ihm die neuen Features, Ansichten, EQs etc diese 199€ insgesamt Wert sind.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by Awake1994 on Tue Dec 13, 2016 5:22 pm
Das mit dem Preis meinte ich eher als Seitenhieb auf alle, die sich grundsätzlich bei jedem kostenpflichtigen Update jedweder DAW dazu veranlasst sehen, diese zu wechseln.

Unterm Strich empfand ich den Updatepreis für v2 nach v3 gerechtfertigt, schliesslich kamen dort viele Neuerungen mit. Ob nun diese Neuerungen jedem passen, steht auf einem völlig anderen Blatt, da muss eben jeder selbst sehen, ob man da mitmacht.

Gruß
Peter
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 13, 2016 5:29 pm
Naja was heißt "mitkamen"? Vergangenheit ist ja hier unpassend.

Der ganze 3er Zyklus ist ja noch lange nicht vorbei. Da wird noch so einiges kommen. (aber eher kein Listeneditor. :D ) Gut wären Dinge, die unsere User sich wünschen. Und alles ganz ohne kostenpflichtige Updates. Wenn später mal die nächste Version ansteht, dann müsste man mal Bilanz ziehen und wirklich schauen, was der User für (im günstigsten Fall) 75€ geboten bekommen hat.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Wed Dec 14, 2016 12:13 am
Zurück zu 4k, ...ähm 28" oder 32" ist "Mäusekino", da muss ich mir ja besonders bei PlugIns "Brenngläser" aufsetzen:-(
Ich sage ja, ab 40" aufwärts ok, aber so etwas sieht "schade" aus auf dem Schreibtisch. Zudem will jetzt nicht jeder ein Upgrade seiner PC Workstation machen, das dann inkl.Grafikkarte bei ca. 1000,-€ liegt.
Wir haben uns zu dem Thema ja schon hier unterhalten, und für mich kommt das Alles erst in Frage, wenn mein System eh erneuert werden muss.
Aber nichts desto trotz, HD reicht ja vollkommen und ich hoffe Presonus favorisiert jetzt nicht "nur" 4k, das wäre glaube ich unklug, zumindest im Moment.
Mit 3D meine ich (bin kein Grafiker) eher, mehr Tiefenstaffelung, so das sich die Bedienelemente von einander abheben, aber vielleicht geht das auch anders.
Schön zu hören, das Ihr da am Ball bleibt, ist echt noch ein Problem für viele, besonders die Farben;-)
Und Presonus hat faire Preise was die Software angeht, und ich würde auch Optionelles dazu kaufen, aber...und da sind wir wieder bei dem Thema GUI, ich kann da nicht lange mit arbeiten:-(
P.S: ...hast Du mich geSiezt?...als Musiker!?

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Wed Dec 14, 2016 3:30 am
4K auch nochmal. Der Begriff ist ja eigentlich falsch und nur im HIFI Consumer Markt üblich. Deshalb heißt diese Option in Studio One ja auch korrekterweise HDPI.

Die Größe des Monitors spielt dabei absolut keine Rolle, denn es geht nicht darum, alles kleiner darzustellen, sondern exakt dieselbe Größe zu behalten aber doppelt so scharf. Wenn man sich überlegt ein Mac Retina ist zb 13" groß, hat aber die doppelte Auflösung und stellt alles knackscharf dar. Darum gehts.

Das ist dann bei richtigen Montioren oder Fernsehern nicht anders. Es geht um Hochauflösung und doppelte bzw 4-fache Pixel für die Darstellung derselben Linie- oder Knopfgröße. Es geht nicht um Mäusekino auch wenn es von einigen immer falsch angewendet oder dargestellt wird.

Und der sichtbare Vorteil ist eben genau dieser hier. Und das werden wir auch weiterhin Wert drauf legen.
Da hat ja jetzt auch niemand ein Nachteil von.

Oben HDPI-Modus. Unten "normal" Full-HD.
Image


Mit dem genannten Bildschirm oben kostet so ein HDPI-Upgrade keine 1000€, wie geschrieben wurde. Sondern:

Screen: 350€
Grafikkarte: 107€
--------------------------
Gesamt: 457€

http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... msung.html
http://geizhals.de/gigabyte-radeon-rx-4 ... at&hloc=de

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by AriAhrendt on Wed Dec 14, 2016 3:43 am
Und ja klar bleiben wir am Ball. Wir bekommen ja auch teilweise ganz nützlichen Input, der über das nicht verwertbare "S1 Gui ist doof" hinausgeht. :D Wir hatten da ja schon den ein oder anderen Talk. Ich habe auch nicht geSiezt eben, sonst hätte ich das selbstverständlich groß geschrieben. Es war eine Gruppe gemeint.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Wed Dec 14, 2016 6:35 am
Naja, ich glaube nicht, das 2GB Speicher reichen. Die einzige für mich passende wäre die Nvidia 1060, weil sie günstig ist, die Leistung passt, und in meinem Fall kein neues Netzteil braucht.
...aber 250-285,-€! ...und dann würde ich einen 4k 32" Monitor nehmen, die liegen bei 550,-€.
...also in meinem Fall ca. 800,-€ !

...ich habe außerdem gerade erst einen 27" Monitor gekauft, und finde das Bild top, also warum sollte ich mich in Schulden stürzen;-), wenn z.B. Cubase astrein damit aussieht?

Ist auch egal, ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt, und auch in diversen Foren das ganze verfolgt, und das Resümee ist: "...braucht man nicht" für DAWs reicht HD allemal!

Macht was mit der Grafik/Optik und vielleicht noch mehr MIDI/Schlagzeug-Editor, und Ihr bekommt ordentlich Überläufer, das habe ich inzwischen rausgehört;-)!

Ich durfte jetzt gerade wieder feststellen, wie sch...eisse es ist, in Cubase externe Geräte einzurichten, jedesmal die gespeicherten, und zu wenigen Quick-Controlls zu aktivieren beim neu geladenen Instrument, und unerklärliche Abstürze, die ich in 8.5 noch nicht hatte :evil:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by axeman1 on Wed Dec 14, 2016 7:05 am
Jeder Nutzer ist anders und das ist gut so.
Für meinen Teil habe ich mich nach der Kuhbase 6.5 von eben dieser komplett verabschiedet und ich vermisse es nicht die Bohne. Das ewige hin- und hergeschiebe von Fenstern hat mich auch noch mit 2 Bildschirmen zur Weißglut getrieben.
Ich fand und kaufte S1V2pro und habe sofort aufgeatmet. Den Sprung auf V3 find ich jetzt nicht überteuert..und im Vergleich muß ich bei Scheinberg definitiv mehr in die Tasche greifen... aber für was? Einen alten Batzen Code?!

Nicht nur als Nutzer einer DAW sehe ich mich als jemanden der in Richtung "zeitlos" tendiert.. d.h. ich brauche keine ständigen Designwechsel innerhalb einer Software. Eine 3D optik kann mir gestohlen bleiben und ich möchte niemals in meiner DAW
aus 500 verschiedenen Skins auswählen, geschweige denn ein Urlaubsfoto als Hintergrund für´s Arrangefenster.. auch nicht als Option!

S1V3 ist optisch ideal zum arbeiten. Der einzige Wunsch den ich hätte ist dieses Design die nächsten 20 Jahre nicht zu verändern.
Nachhaltig & zeitlos könnte man das nennen.
Ich schau mir alle Jahre mal ein Video von der Kuhbase und stelle für meinen Teil fest - man kann sich auch beim "entwickeln" verlieren - im Sumpf der unnötigen Editfunktionen. Wieso den Midipart nicht einfach üben und sauber einspielen? Oder jemanden kommen lassen der´s kann. Ich finde das ich in S1 bereits alle nötigen und zeitgemäßen Funktionen zur Bearbeitung von Midi und Audio habe. Das angucken des C9 Videos hat mich in meiner Vermutung wieder bestätigt. Ich brauch´ keine Kuh.

Ach ja, die HDPI Funktion in S1 find ich schon gut..ich hab auch so einen Fernseher und ich find das macht mit HDPI ´nen Unterschied.
Generell bin ich der Auffassung man sollte eine DAW nicht mit Features zumüllen!.. eben wie bei der Kuh.

Ich wollte hier nichtmal eine Lobeshymne auf S1 anstimmen..jedoch fand ich es passend im Bezug auf Kuh9 im Vergleich zu S1.
Fröhliches Sound machen! ;)

11 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest