Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
2 posts
Page 1 of 1
Guten Abend,
ich hoffe, jemand hier hat Erfahrungen mit der Kombination von Soft- und Hardware. Ich bin heute nach zwei Jahren vom UR22 von Steinberg auf das Focusrite umgestiegen und habe leider nur Soundprobleme. Ich habe trotz verschiedener Sampleraten immer wieder kurze Soundaussetzer bis hin zum stehenbleiben eines Liedes, obwohl die CPU-Auslastung bei maximal 15% liegt :|

Hat jemand eine Idee, was ich tun kann?
Windows 10 64er, Studio One 3 Prof, Focusrite 6i6
User avatar
by gottfriedbergmair on Thu Dec 29, 2016 4:30 pm
Ich besitze die gleiche Konfiguration auf einem Laptop: Studio One Pro 3.3, Win 10 64 Bit und USB Audio Interface Scarlett 6i6 2nd. Per 28. Dez 2016 habe ich das neueste Win 10 Update und den neuen Focusrite Scarlett Treiber (Control V2.1.5) Dez 2016 verwendet.

Das Problem habe ich durch Umstecken des 6i6 vom USB 2.0 auf einen freien USB 3.0 Anschluss gelöst.

Zuvor hatte ich ebenfalls sporadische Aussetzer, etwa pro Minute mindestens einen kurzen Aussetzer, ohne dass dabei die CPU Last bei mehr als 20% gelegen ist.

Wer sein Interace auf einen USB 2.0 belassen muss, dem könnten folgende Tipps weiterhelfen (entstanden nach Recherche auf meinen eigenen Laptop, Intel Quad Core 2.2 Ghz, 3x USB 2.0 und 2x USB 3.0)

- Energiemanagement vollständig deaktivieren (Modus Höchstleistung)
- Sämtliche USB Geräte von Energie Optionen säubern...
- ... dazu im Gerätemanager ALLE USB Geräte durchschauen und die Energieverwaltung abschalten. Dies betrifft etwa USB-Root-Hubs, USB Gernerics, Mausgeräte, USB Festplatten etc.
- Onboard Sound Karten sollten im Gerätemanager deaktiviert werden (NVIDIA HD Audio, Realtek etc.)
- Wichtig: Im Gerätemanager sollte man Geräte deaktivieren und nicht deinstallieren!
- Unter Sounds die Systemsounds ausschalten
- Für USB 3.0 sollte man die neuesten Treiber haben: (in meinem Fall war es der Renesans USB 3.0 Hosttreiber für Chipset Intel 6 Series/C200, kann man leicht im Gerätemanager unter USB-Controller nachschauen was da zusammenpasst + [Wikipedia])
- Mit LatencyMon - Home Edition kann man gut analysieren, welche Treiber und Tools Probleme bereiten. Man kann sich das Programm von http://www.resplendence.com herunterladen. Auch findet man auf dieser Website gute Tipps.
- Tools wie Intel Acceleration, Turbo Boost und Energie Tools die etwa den Lüfter steuern oder die Prozessorgeschwindigkeit regeln, MÜSSEN entfernt/deaktiviert werden (eventuell im BIOS deaktivieren)
- Geräte, die etwa über USB eine Ethernet Schnittstelle anbinden, sind ebenfalls problematisch
- WLAN Adapter, Bluetooth Geräte oder Kartenreader, die man eh nicht braucht, sind oft Störefriede. Wenn man diese nicht benötigt, dann in jeden Fall deaktivieren
- Ausschliesslich USB Hubs mit eigener Stromversorgung verwenden und darauf schauen dass die USB Hubs neuere Chipsets haben, keine Probleme mit dem Strommanagement machen und die mit Windows 10 kompatibel sind
- USB Festplatten oder Audio Controller (bei mir z.B. Akai MPD232, Adapter war nicht im Lieferunfang!) mit ihren eigenen Stromadaptern betreiben, und sich nicht einfach auf einen Strom Hub verlassen
- Schnellboot Optionen in Windows sollten nicht verwendet werden, da sie möglicherweise Audio Treiber nur 'oberflächlich' initialisieren
- Tools wie z.B. NVIDIA Gaming Experience, Laptop Steuerzentralen, Gigabyte Derivate, Turbo Booster, RAM Optimierer etc. RÜCKSTANDSLOS entfernen
- Netzwerk und Kaspersky habe ich ganz normal laufen, im Kaspersky kann man ja unter Einstellungen - Schutz - Datei-Antivirus einen Gang zurückschalten
- meine Erfahrung ist dass mein Firefox ab und zu stört, wenn ich dass Interface am USB 2.0 betreibe, am USB 3.0 habe ich aber keine Probleme, man muss ja nicht alles erklären können
- Autostart Programme [Task Manager - Autostart] ausmisten
- Dienste [Systemsteuerung - Verwaltung - Dienste] für Audio Sitzungen deaktivieren;
Beispiele Dienste: Sql Server Dienste von Drittanbietern, WLAN und Bluetooth Dienste
(es reicht den Dienst von Automatisch auf Manuell unter Eigenschaften umzustellen)
- Unter Einstellungen - Datenschutz kann man in mehreren Rubriken richtig aufräumen bzw. deaktivieren: Hintergrund-Apps (so ziemlich alles), Messaging, Funkempfang, ...
- Wer sich traut, hier mein perönlicher Deaktivierungs-Favorit [Feedback Diagnose bzw. Windows Telemetrie Aussschalten]:
Unter Systemsteuerung - Verwaltung - Aufgabenplanung : Microsoft/Windows/Application Exerience - Microsoft Compatibility Appraiser: Rechte Maustaste - Deaktivieren
- Hände weg in Windows 10 vor zuviel Optimierungen, wie etwa gar ein Eingriff in die Auslagerungsdatei Verwaltung, die voreingestellte Automatik ist immer optimal

-----

Noch ein persönliches Wort von mir zu Studio One:
Ich war mehr als 30 Jahren als Softwareentwickler tätig und jetzt im Ruhestand will ich mein Hobby, Musik am Computer machen, umsetzen. Meine ersten Abhörmonitore habe ich im August von Presonus gekauft, und da habe ich zum ersten Mal Studio One gesehen.
Mein Entschluss stand sofort fest, diese Software muss ich haben!
Obwohl ich bisher einen anderen Anbieter hatte, habe ich mir jetzt inm Oktober die Pro gekauft.
Bei Studio One passt einfach alles zusammen, als Softwerker spürt man sofort, welche gewaltige Arbeit und Wissen hinter dieser Software stecken, wie sorgsam im Detail alles gemacht ist, und wie innovativ die Software daherkommt. Ich hoffe nur, Presonus gibt den Jungs auch weiterhin die nötige Zeit, um neue Dinge ordentllich einzubauen!

Win 10 64 i7-7K 4x4,2 GHz 32GB, Presonus :D Studio One Pro 4.1.3 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 + New Faderport 1 + ATOM; Mackie Big-Knob P, 402VLZ4; Akai MPD232, Some Arturia Equipment, Rode Mics, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Coll, Melodyne :D 4.2 STUDIO, iZotope RX

2 posts
Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest