Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
66 postsPage 3 of 4
1, 2, 3, 4
Ari: "Und ich für meinen Teil schmeiß alle Fremdplugins raus, die sich weigern, mit der Zeit zu gehen. ;)"

Da hast Du recht, aber in meinem Fall wären das: Arturia (habe nur die alte Version 4) Komplete Ultimate 11, Korg Legacy Collection, Synapse Audio, Soundtoys, Waves, Sonic Charge, XLN Audio, Steinberg und Xhun Audio :roll:

Also da bleiben für mich nur, U-he Zebra und Bazille :roll:

Da kann ich gleich alles hinschmeißen, inklusive der verlorenen Kohle! :thumbdown:

...womit arbeitest Du denn dann eigentlich noch? ...alles MaiTai? :lol:

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Thu Aug 03, 2017 4:24 am
Arturia sieht gigantisch gut aus. Und das sogar im wörtlichen Sinne. die sind komplett auf Hochauflösung gegangen und bei dem Photorealismus, den die an den Tag legen... eine wahre Schraubfreude! Also die Firma selbst hat abgeliefert. Liegt also jetzt mehr an dir, das zu upgraden oder halt nicht. Auch da kann die Firma wieder nix dafür. :D

Ansonsten: Tal Uno X, Sylenth1, Spire, Diva, Zebra, etc. und natürlich alles von PreSonus.

Ich verstehe nach wie vor nicht, was du da wegschmeißen willst. Wie ich schon so oft sagte: Mach doch einfach den HDPI-Schalter aus, wenn du es lieber unscharf aber dafür groß haben möchtest. Und vorallem, jetzt finde doch mal endlich DEINEN Weg, anstatt im Forum rumzujammern, was alles in der Welt nicht in Ordnung ist.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Thu Aug 03, 2017 7:27 am
AriAhrendt wrote Und vorallem, jetzt finde doch mal endlich DEINEN Weg, anstatt im Forum rumzujammern, was alles in der Welt nicht in Ordnung ist.


...tja, wenns so einfach wäre :(

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by jrgenbaumgart on Fri Aug 18, 2017 5:50 am
Habe auf 4K umgestellt hatte Win 7 System, musste auf windows 10 umwechseln bezüglich mangelnder Skalierbarkeit bei Nutzung mehrerer Monitore und nicht alle UHD´s sind.
Habe einfach ein TV 55Zoll UHD mit hdmi 2.0 und neuer Grafikkarte angesteuert und wie gesagt win 10 neu Aufgesetzt!
Alles gut bei Presonus, leider haben bis jetzt nicht alle dritt Plug Hersteller VST 3 skalierbar gemacht,
so das ich einige Plugs lieber auf´m HD Monitor anschaue.
Den TV gabs bei Metro für 3 Scheine im Angebot alles gut.
Schon ein gewaltiger unterschied zu meinem Samsung 46 HD TV.
Grüße Mike

Jürgen Baumgart - Composer, Arrangeur, Distribution, Label

AMD 6 Kern 16 GB, Win 10 64 Bit, UAD Apollo, UAD 4-710D, Avalon 437, D-Box, Contoller qcon pro & EX, JBL L90, Event 20/20

Korg PAX 76, Korg Microstation, Roland JV1010, Roland Fantom XR, Nexus, Native instruments Komplete 9, Presonus Studio one 3
User avatar
by MickMack on Sat Oct 28, 2017 6:58 am
jrgenbaumgart wroteHabe auf 4K umgestellt hatte Win 7 System, musste auf windows 10 umwechseln bezüglich mangelnder Skalierbarkeit bei Nutzung mehrerer Monitore und nicht alle UHD´s sind.
Habe einfach ein TV 55Zoll UHD mit hdmi 2.0 und neuer Grafikkarte angesteuert und wie gesagt win 10 neu Aufgesetzt!
Alles gut bei Presonus, leider haben bis jetzt nicht alle dritt Plug Hersteller VST 3 skalierbar gemacht,
so das ich einige Plugs lieber auf´m HD Monitor anschaue.
Den TV gabs bei Metro für 3 Scheine im Angebot alles gut.
Schon ein gewaltiger unterschied zu meinem Samsung 46 HD TV.
Grüße Mike


55" UHD für 3 Scheine ??? :shock: ...was sind bei Dir "3 Scheine"?

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by MickMack on Fri Nov 16, 2018 1:48 am
Da sich bei mir noch nicht wirklich was getan hat, habe "nur" 32" wqhd, wollte ich das Thema noch einmal aktualisieren.
Auf Messen sieht man immer gestochen scharfe DAWs auf max. 43" Monitoren und fast immer mit glossy (verspiegelte) Scheiben.
...das sieht klasse aus, auch ohne Mac und Retina.
Mein Wunsch sind 2 Monitore nebeneinander (ich finde das einfach besser), ein gestochen scharfes Bild (wo man aber PlugIns noch bedienen kann) und am besten max. 24-27".
Muss das 4k sein, geht auch FHD bei 24" oder wqhd bei 27"? Also wqhd mit 32" bin ich nicht zufrieden! :(
Ich brauche definitiv keine Brille, aber verbringen mehr Zeit mit Ansichtsoptimierungen, wie mit dem Musizieren! :roll:
Hilfeeee!!!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Mon Nov 19, 2018 4:34 am
Das Thema ist nach wie vor mit Mißverständnissen gepflastert. Und ich habe schon soviel darüber geschrieben. Wenn man einerseits nach "gestochen scharf" spricht, dann kann man doch nicht gleichzeitig fragen, "muss es 4k sein"? Nein, muss es nicht: Es kann auch gern 5k sein! Fakt ist, dass das Produkt eine hohe Auflösung braucht.

Und der Hauptmißverständliche Punkt bei vielen Usern ist immer - High DPI heißt NICHT, dass mehr auf den Bildschirm passt! Sondern, dass zb exakt dieselben Informationen zb in Höhe und Breite von Full HD einfach nur 4-fach so scharf dargestellt werden. Also alle Knöpfe, Regler, Automationskurven und natürlich Schrift ist einfach nicht mehr pixelig. Das bedeutet unter Windows zb. 200% Scaling ist absolut Pflicht. Alles andere ist einfach nicht das Ziel.

Da kann man sich noch viele weitere Jahre den Wolf reden, aber das wird noch Zeit brauchen, bis User damit umzugehen lernen. Jetzt ist gerade mal aktuell die nächste DAW in dem Bereich angekommen. Und jetzt kann man schon beobachten, wie viel Unwissen bzgl. des Themas hochauflösende Grafiken herrscht.

Ich persönlich könnte mit "nur" 2 Monitoren nicht arbeiten. Weil ich nunmal natürlich so gebaut bin, dass mein Kopf nach vorn guckt, wenn ich am Computer sitze. Und ich würde da jetzt sehr ungern eine 5cm große Lücke und schwarze Ränder genau zwischen meinen Augen haben wollen. Auch das ist wieder eine Ergonomiesache.

Es wird einfach unterschätzt, wieviel man bei einer DAW auf Informationen und Schrift und Linien angewiesen ist. Alles besteht aus Buchstaben, Zahlen, Symbolen. Warum soll dies also klein (unter 27" größe) dargestellt werden, und warum zusätzlich auch noch niedrig aufgelöst? Die einzige Antwort darauf lautet: Weil man auf Größe und bessere Lesbarkeit keinen Wert legt. Das ist eine persönliche Entscheidung. Aber die Welt dreht sich weiter.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by andresstubli on Mon Nov 26, 2018 11:25 am
Die Sache ist für mich relativ einfach zu lösen, beim Kauf eines Monitors muss er über eine PPI zwischen 90 -110 aufweisen. Hier vermag das Auge noch einzelne Pixel/Linien zu erkennen.

Ich spreche von einem Monitor der auf dem Arbeitstisch steht, nicht hinten an der Wand und auch nicht bei einem iPad das man meistens naher benutzt.

Das bedeutet bei 2K ist der Monitor dann etwa 24-27 Zoll gross und bei 4K zwischen ca. 48 - 55 Zoll. In diesem Fall haben Windows Betriebssysteme die ich verwende weder unter Windows 7 Mühe noch mit Windows 10 -es muss nichts skaliert werden. Da mir ein flacher 55 Zoll etwas zu gross wäre, so müsste er gebogen sein. Das ist mir zu teuer und bringt mir nicht wirklich mehr als ein Monitor mit etwa 3K, was dann bei mir ein (auch gebogener) 32 Zoll Monitor ergibt.

Spekulationen in die Zukunft:
Eine Skalierung wird dann bei 8K tatsächlich auch bei mir kommen. Aber solche Monitore sind derzeit noch viel zu teuer. In diesem Fall ist es für Betriebssysteme aber leichter als mit 4K zu skalieren, weil die Pixel so klein sind das man über Interpolation leicht aus mehreren Pixeln ein Einziges machen kann.

Vermutlich werden dann aber neue Modeworte auftauchen, nicht mehr Retina oder HiDPI sondern vielleicht PHCDR (Pixel High Contrast Density) oder dergleichen.

Bei 8K sollte man bei der Anzeige von Pixelgrafik anders verfahren als bei Vectorgrafik, so dass eine 8K Anzeige Bilder mit einem anderen Verfahren anzeigt als Text und Grafiken. Bilder würden ohne Skalierung angezeigt, aber mit sehr hohem Kontrast Umfang, während Texte und Grafiken skaliert angezeigt würden.
Dadurch wäre es möglich einzelne Linien zu erkennen um zum Beispiel eine Automationskurve Pixel genau zu setzen, während daneben in einem Malprogramm mit nicht skalierten Fotos gearbeitet werden kann, oder mit Videos.

Presonus Studio One 3+ , Notion 6 :+1
Steinberg Cubase 10 Pro, Halion 6, Groove Agent 5
Cakewalk/Bandlab (ex Sonar Platinum)

Windows 8.1 Pro 64bit, Windows 10 Pro 64bit (experimental)
HW: Studiologic Accouna 88 Midi Keyboard, Korg Nanopad, Korg 01/W proX, Triton, Z1, M1, Yamaha DX7, Expressivee touché SE
User avatar
by AriAhrendt on Tue Nov 27, 2018 3:58 am
Ich weiß nicht ganz, wie ich das Posting verstehen soll. Aber da steht etwas von "Ich brauch nicht skalieren" "Bildschirm nicht weit weg an der Wand". "8K wird besser werden". Und etwas von PPI Werten.

Das alles passt nicht recht zusammen, wenn es um das Thema hochauflösende Grafiken in Studio One geht. Also um HDPI zu nutzen muss auf JEDEM System skaliert werden. Das ist nichts Böses, sondern das ist der Sinn der Sache. Womit viele ein Verständnisproblem haben ist, dass angenommen wird, man hätte durch eine höhere Auflösung mehr Platz auf dem Bildschirm, sprich mehr Spuren zb. Das ist natürlich richtig, WENN man nicht skaliert und auf den ergonomischen Komfort von HDPI oder 4k verzichten möchte. Das heißt, man hat dann dieselben kleinen Grafiken, die selben unsauberen und treppenartigen Linen und Kreise, wie bei normalem Full-HD. Kann man machen. Das ist aber nicht Sinn der Sache.

Es geht darum, die absolut gleiche Bildinformation, den gleichen Platz, die gleiche Spurenanzahl einfach nur 4-fach hochauflösend zu betrachten. Dadurch werden Linen, Texte, Bilder sauberer durch weniger Treppen und eben der höheren Auflösung. Für das alles brauchts kein 8K und man muss auch nicht darauf warten. Das alles kann man jetzt schon machen, bzw in Studio One schon seit Jahren.

Ein 40-55 Zoll Fernseher kann man so getrost sagen wir mal direkt vor dem Schreibtisch auf einem Monitorstativ platzieren. Man hat somit einen vergleichbaren Blickwinkel, wie mit einem 27" Screen, der direkt vor der Tastatur steht. Auch die PPI sind utopische Werte und auch völlig überzogen und unnötig, wenn man einen Abstand eines 50" 4K Bilschirmes sagen wir mal 1m vor sich hat. Und ja Curved bietet sich an, damit man in beide Richtungen weniger Kontrast- und Farbabweichungen bekommt.

Es wird spannend werden, was dann in Kürze in anderen Foren zu dem Thema stehen wird, jetzt wo auch andere DAWs langsam mit der Technologie den Anschluss suchen.

Gruß
Ari


ps: Warum sollte man "nebendran" mit unscalierten Fotos arbeiten können. Das stimmt in den absolut seltensten Fällen, dass man Fotos nicht skaliert. Vorallem wo die genannten 8k ja ein Witz sind, wenn wir von Fotos sprechen. Jedes halbwegs moderne Handy hat 12k oder das Doppelte. Also es wird auf jedem Bildschirm heutzutage sowieso runterskaliert. Ganz normal.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Sat Dec 15, 2018 2:59 am
Moin!
...nur wenn ich bei 4k auf 100% und 200% skaliere habe ich die unterschiedlichen Stärken bei den vertikalen Linien nicht, ich dachte Studio One könnte auch Zwischenschritte?
gut zu sehen bei 13.4, der Strich ist dicker wie beim vollen 4/4 Takt 14.0, und das zieht sich über das ganze Arrangement und sieht "schade" aus! :roll:
Ich würde ja bei 200% auf 4k 40" bleiben, nur sind die Mixerkanäle dann zu breit, zumindest in der Ansicht wie ich sie mag, wird daran noch gearbeitet das der Mixer stufenlos einstellbar ist?
125%.jpg

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Mon Dec 17, 2018 4:25 am
Die Mixerkanäle sind exakt so breit, wie bei jedem älteren Full-HD Bildschirm ohne Skalierung. An der Größe und Aufteilung ändert sich also bei 4k überhaupt nichts, wenn man es richtig anwendet. Das tun aber die meisten eben nicht, wodurch es immer wieder zu Missverständnissen und Fehlern durch Zwischenskalierungen kommt.

Der Mixer hat verschiedene Höhen- und Breitenstufen. Komplett freie Skalierung würde bedeuten, dass alle eingebetteten Grafiken verzerrt aussehen würden. Fader würden in Mitleidenschaft gezogen, wie auch sämtliche Microviews der Plugins. Ein VU-Meter zb würde nicht mehr passen, ebenso wenig, wie zb der VT-1 oder Fat Channel. Etc. In der üblichen Auflösung (1920er bzw. 4k mit HDPI) passen bei Studio One 21 FullSize Kanäle nebeneinander. In der schmalen Variante 53 Kanäle. Damit muss man sich arrangieren.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Mon Dec 17, 2018 8:59 am
Also wer 4k mit 200% Skalierung benutzt, hat S1 zwar scharf aber überdimensional vor sich, und kann das nur kompensieren indem er einen ab 43"-55" Monitor weiter von sich weg stellt, wobei aber dann schon wieder z.B. Zahlen unscharf und kleiner über die Strecke werden. Oder man bleibt bei 24" FHD ohne Skalierung, und hat das gleiche in grün,...richtig?...hier aber mit dem Vorteil, das unskalierbare Dritthersteller PlugIns groß genug bleiben.
Zwischenschritte mit 40" und 150% Skalierung verfälschen das Bild,...auch richtig!?
Danke, für die Antwort!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Mon Dec 17, 2018 9:11 am
Im Satz stecken zuviele subjektive Einschätzungen drin, die ich eigentlich nicht mit ja oder nein beantworten kann, da sie eben subjektiv sind. Ich persönlich wüsste nicht, was an meinem 55" Screen überdimensioniert sein soll, an dem ich zuhause vor Studio One und Internet sitze. Der steht auf einem Monitorstativ vorm Schreibtisch und fertig. Alles auf 200% scaliert und gut ist. Ich finde da nichts zu groß oder zu klein. Vom Blickwinkel her betrachtet, ist es dasselbe bild was ich hätte, wenn ich einen 24" Full-HD Monitor direkt vor mir vor der Tastatur hätte. Man muss sich das doch nur einmal auf einem Blatt aufmalen. Also den Sitzort, dann einen dichten Monitor, und dann die Linie von Auto zu Bildrand mit einem Lineal weiterzeichnen. Dann kann man sich ausmalen, was für einen Screen man braucht, der zb hinter dem Tisch stehen soll. Mit exakt demselben Bildinhalt.

Ari

Image

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Mon Dec 17, 2018 9:20 am
Ja, ist klar und habe ich auch so verstanden, Pi mal Auge wären das ca. 2m statt in meinem Fall 80cm Sitzabstand von meinem 40"er!
Das ist optisch und praktisch nicht meine Welt um damit zu arbeiten, dann lieber 2*24er FHD und gut is, obwohl S1 und auch Cubase echt toll damit aussehen, aber ansonsten nur Nachteile in meinem Fall!
Trotzdem Danke!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by andresstubli on Mon Dec 17, 2018 1:39 pm
"was an meinem 55" Screen überdimensioniert sein soll, an dem ich zuhause vor Studio One und Internet sitze. Der steht auf einem Monitorstativ vorm Schreibtisch und fertig. Alles auf 200% scaliert und gut ist."

Genau mit 55 ''- dann (erst) ist es gut mit 4K - sonst halt eben nicht wirklich (unter Windows). Würde ich etwas naher mit 100 platzieren, aber naja halt eben weiter hinten mit 200% ( hier wäre bei mir schon wieder eine neue Computer Brille fällig, aber vielleicht ist das hinten Augen freundlicher, wer weiss...)

Daher habe ich 3 K gewählt, einen 32 '' Bildschirm der auf dem Schreibtisch steht und daneben noch einen HD mit 24 Zoll -und gut ists (auch bei mir.) Alles 100% niemals irgendwelche Probleme mit Programmen ( von denen ich eben nicht nur mit einer einzigen DAW arbeite - was bedeutet das alle Firmen ihr eigenes "4 K -Süppchen" fahren unter Windows). Aber bei 100% gibts nur Eintopf Gerichte mit keinerlei Fantasie -Skalierung bei Grafik und Texten und Geometrie.

Presonus Studio One 3+ , Notion 6 :+1
Steinberg Cubase 10 Pro, Halion 6, Groove Agent 5
Cakewalk/Bandlab (ex Sonar Platinum)

Windows 8.1 Pro 64bit, Windows 10 Pro 64bit (experimental)
HW: Studiologic Accouna 88 Midi Keyboard, Korg Nanopad, Korg 01/W proX, Triton, Z1, M1, Yamaha DX7, Expressivee touché SE
User avatar
by AriAhrendt on Mon Dec 17, 2018 4:51 pm
Das stimmt überhaupt nicht. Ich arbeite ja seit vielen Jahren jetzt mit 4k unter Windows. Es gibt zwar nach wie vor Probleme mit Multimonitoring, wenn man zb ein hochauflösendes Fenster von einem HDPI screen auf einen LowRes-Bildschirm ziehen will. Dann hat Windows zu rudern. Vorallem, weil es ja auch nicht weiß, wann man die Maus loslässt. Aber mit einem einzigen Screen gibts überhaupt keine Probleme mit sämtlichen "Apps". Ich erwähnte neulich noch erst, dass sogar mein WISO Steuerprogramm nachgezogen hat, und nun in der hochaugelösten Welt angekommen ist. Und sämtliche Browser wie Chrome in meinem Fall auch. Also es gibt nicht verschiedene Suppen. Das stimmt einfach nicht. Es gibt lediglich noch Anwenderprogramme, die das eben einfach noch nicht können, bzw keine Hochauflösung anbieten. Das ist aber egal, denn dann sieht man sie eben einfach nur pixelig. Aber vom Dateninhalt her exakt genauso viel wie mit einem Full-HD Screen.

Du hattest 3k erwähnt. Sowas gibt es nicht. Diesen Begriff gibt es so nicht und wir auch nicht verwendet. Im Grunde ist ja auch 4k falsch, denn worüber wir hier reden ist High-DPI, also hochauflösende Grafik auf hochauflösenden Bildschirmen. 3k zählt da nicht dazu. 5k jedoch wieder sehr wohl. Denn wem zb 4k hochauflösend vom Platzbedarf her nicht reicht, der kann zu einem Dell mit 5k greifen und zb noch mehr Spuren, als meine vorhin aufgezählten auf den hochauflösenden Bildschirm bekommen.

Dann wollte ich noch sagen, dass HDPI überhaupt nicht erst mit 55" sinnvoll anfängt. Seit vielen Jahren gibt es jetzt schon Macbooks mit ihrem Retina-Display. Das ist nichts anderes als HDPI. Und da gehts glaub ich los mit 13-Zoll. Also hohe Auflösung finden in sämtlichen Größeneinheiten statt.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Mon Dec 17, 2018 11:51 pm
Ach, irgendetwas stimmt doch da nicht!
Hier ist ein Bild von S1 mit 200% Skalierung auf meinem 40" ( ca. 100cm Diagonale) 4K Monitor, ein Kanal hat ca. eine Breite von 4 cm!!! :shock:
...wenn jemand mit einer extremen Sehbehinderung davor sitzen ok, aber das ist doch nicht die Zukunft oder? Ansonsten soll man sich von seinem Arbeitsplatz aus dann je nach Größe des Monitors in entsprechender Entfernung, das Ding an die Wand oder einem Stativ hängen!?
Ich will kein Heimkinosystem aufbauen, ich will einfach nur mein bisheriges Arrangement schärfer dargestellt bekommen und mehr Platz zur Verfügung haben, wenn ich einen größeren Monitor kaufe!
Wenn das so (noch) nicht geht, ist die das Alles nur Schrott und Verkaufs-Propaganda,
...und einzig und alleine auf Spiele und Filme beschränkt! :thumbdown:
Und das meine ich nicht in Richtung Presonus oder Studio One, das meine ich allgemein.
Ich will aber erwähnen, das subjektiv Cubase 10 bei 100% Skalierung schärfer dargestellt wird als S1, und man dort schon gut mit der (kleinen) Größe arbeiten kann. Nur bei 200% versagt Cubase völlig, selbst die hauseigenen PlugIns spinnen dort rum! :roll:
https://www.dropbox.com/s/6qiqdyh6r2isq ... 5.jpg?dl=0

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 18, 2018 2:32 am
Und noch einmal mehr ein paar allgemeine Dinge.
4k oder High-DPI hat absolut nichts mit Kino oder Games zu tun. Sondern einzig und allein mit Auflösung. Dabei geht es um Pixelanzahl, die eine bestimmte Figur darstellen. Somit ist es auch völlig egal, ob das bei einem 13-Zoll MacBook oder Dell passiert (die nichts mit Kino zu tun haben) oder über normale hochauflösende Computerbildschirme in den üblichen Größen wie 27-Zoll oder 34-Zoll, bis hin zu hochauflösenden Fernsehschirmen mit 40",55", 65" oder ähnliches. Die Größe ist hier überhaupt nicht von Bedeutung, was den Bildinhalt angeht. Da überall dasselbe dargestellt wird. Somit ist die Bildschirmgröße bei der 4K-Thematik lediglich persönliche Geschmackssache. Also wenn einem 40" schon zu groß sind, dann hat man sich halt für das falsche Produkt entschieden. Worte wie Propaganda oder Schrott sind hier einfach nur fehl am Platz!

Alle Programme arbeiten mit unterschiedlichen Fonts vielleicht sogar auf unterschiedlichen Betriebssystemen. Fonts sind sehr kritisch bei niedrigen Auflösungen, da das System mit eigenen Techniken versucht, diese klarer darzustellen. Jeder PC User kennt bestimmt True Type Einstellungen seit Jahrzehnten. Also unterschiedliche Fonts können subjektiv anders wahrgenommen werden. Wenn es aber um reine Striche, Linien, Automationen, Knöpfe, Buttons geht, dann bleibt ein Pixel ein Pixel. Egal ob unter Cubase oder Studio One.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Tue Dec 18, 2018 2:49 am
Das Problem ist ganz einfach, Du siehst das aus technischer Sicht, wir sehen das aus pragmatischer Sicht!
4k hat diesem Zustand für Bedroom-Producer und kleine Studios nicht den geringsten Zweck, nicht jeder macht im 25qm Wohnzimmer in 5m Entfernung zum 55" Fernseher/Monitor Mucke, um ehrlich zu sein, bist Du der Einzige von dem ich das höre! DAWs in 4k auf kleineren Bildschirmen unter 43" werden in 100% zu klein dargestellt, zwischen Dinger werden falsch dargestellt und 200% werden zu groß dargestellt, Punkt aus! Ich weiß gar nicht was das noch soll!!!?
Und das Beste an der Geschichte man kann für mehrere tausende von Euros derzeit NI und Waves Produkte in den Mülleimer schmeißen, weil die unbedienbar geworden sind!
Nee, sorry so setzt sich das niemals durch!

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 18, 2018 3:12 am
Sorry aber wir drehen uns im Kreis. Und meine Worte kommen scheinbar auch nicht richtig am Adressaten an. Ich weiß nicht, wie ich das anders erkären soll, dass 4k nichts mit der Bildschirmgröße zu tun hat. 4k wird auch nicht zu groß dargestellt bei kleinen Bildschirmen. Da ist soviel durcheinander bei den Sätzen.

Das einzige, was du für dich hier mitnehmen kannst ist, dass diese Technologie einfach nichts für dich ist. Was ja die unzähligen Kommentare hier dazu nahelegen. Aber du hast doch die Freiheit, das alles einfach nicht zu benutzen und nicht zu kaufen. Das ist doch deine eigene Entscheidung! Und ich dagegen möchte nie wieder schlecht aufgelöste DAW-Grafiken (oder sagen wir Non-HDPI) sehen, egal ob auf einem Tablet, oder Notebook, oder 28" Monitor, den ich neben meinem Modularsystem habe. Alles 4k. Nichts ist dort zu groß oder zu klein, sondern genauso groß wie früher. Dafür aber hochauflösend! Ich sehe den gleichen Bildinhalt, die gleichen Bildinformationen wie mit einem Low-Resolution Bildschirm (Full-HD) derselben Bildschirmgröße. Nur hier eben mit vier-fach sovielen Pixeln. Für denselben Inhalt. Das ist UHD. Darum gehts.

Hier zb mein sehr sehr billiger und kleiner 28" ACER Monitor für 280€ mit Ultra-HD Auflösung. (4-fach Full-HD)
Das ist weder Kino noch teuer.
phpBB [video]

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 4 Professional 64-Bit

66 postsPage 3 of 4
1, 2, 3, 4

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests