Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
75 postsPage 4 of 4
1, 2, 3, 4
Dann poste mal von dem Acer ein Bild mit 200% und mit 100% Skalierung und zwar vom Mixer und Arrangement.
...das sind nämlich die Problemfälle, Analyzer und Co. sehen egal wie skaliert wurde, super aus!;-)

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 18, 2018 4:01 am
Hier ein Beispiel, wie normale Full-HD Auflösung aussieht (links) gegenüber UHD mit HDPI.
Wer dort keinen relevanten Unterschied erkennt, für den ist das ganze Thema auch nichts.

Bei allen Parameterbeschriftungen sollte es deutlich werden. Ebenso unten beim VU-Meter die Skala.
Das ist einfach nur Full-HD links gegen 4K HDPI rechts.

S1-LowRes1a.jpg

S1-LowRes1b.jpg

S2-HiResVU.jpg

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by MickMack on Tue Dec 18, 2018 4:53 am
Das ist schön das es so toll aussieht, es bringt nur nichts wenn ich dazu 200% skalieren muss und das Ganze dann 5 m weg an der Wand klebt! :evil:
1. weil keiner so arbeitet
2. weil Zahlen dann zu weit weg sind, um sie noch zu erkennen
3. weil die meisten Dritthersteller da noch nicht mitziehen

...ist jetzt auch gut gewesen, ich bin nicht alleine mit dem Unverständnis zu dem Thema, und damit meine ich nicht die Technik oder Logik,...sondern, wer braucht so etwas!?

AMD Ryzen 5 1600 / 16gb Ram / 500/500gb SSD / Win 10 64bit /GeForce-GTX-1060-Grafikkarte/ Monitor BenQ 2560 x 1440 /Studio One 4.1 / Presonus Studio 192 / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Behringer Neutron / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkII / Roland/Cakewalk A-500pro / Arturia Keystep / Arturia SparkLe / Presonus Faderport
U-he / Arturia V-Collection V6 / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 18, 2018 5:13 am
Zu 1. Weil keiner so arbeitet? Verschiedene Kunden arbeiten verschieden. Mein Monitor steht vor mir in 4k. Nicht 5m weg.
zu 2. Die Zahlen sind nicht weiter weg, als bei jedem anderen Monitor. Weil der Monitor dort steht, wo er steht. Siehe mein Video auf der Vorseite.
zu 3. Plugins werden bei OSX schon immer automatisch hochskaliert. Und neuerdings auch bei Windows 10. Es ist also egal, ob Hersteller jetzt Wert auf ihre Plugins in Hochauflösung legen, oder nicht.

Wer braucht sowas? Diejenigen, die Wert auf bessere Auflösung legen und dadurch Schriften, Striche, Regler definierter, hochauflösender dargestellt werden. Wer darauf keinen Wert legt, braucht das alles nicht zu benutzen. Man kann auch bei einer niedrigen Auflösung bleiben. Für den User ändert sich gar nichts. Eine individuelle Entscheidung.
_________________________________

Da es hier um Auflösung geht, ... es könnte auch Audioauflösung sein, statt Bildauflösung. Da könnte man auch fragen, wer braucht denn 24 Bit/96kHz? Oder gar 192, oder auch 384 kHz, was Studio One ebenfalls kann... wer braucht sowas? Es ist jedem User selbst überlassen, mit welcher Auflösung er arbeiten will oder möchte. Das gilt für Audio wie auch für Bild. Das ist eine eigene individuelle Entscheidung.

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by sebastianholtzer on Tue Dec 18, 2018 5:15 am
Hast du denn wenigstens mal DSR im Treiber ausprobiert mit deiner NVIDIA?
Das würde mich mal interessieren wie das Ergebnis dann aussieht auf einem normalen Full-HD.
Eine 1060 sollte das schaffen. Ist ja kein Spiel.
User avatar
by AriAhrendt on Tue Dec 18, 2018 5:46 am
Vergleich: DSR (resampling) vs. HDPI (4K UHD)
S1-DSR-vs-UHD.jpg


Vergleich: Full-HD (nativ) vs. DSR (resampling)
S1-LowRes-vs-DSR.jpg

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by bennyr1 on Sun Oct 27, 2019 11:35 am
mit den Bildern 4k zu full hd lässt sich schwer vergleichen, denn das Font antialiasing verschiebt die R G B Pixel unter windows, wenn man die Clear Type Font Optimierung macht. die clear type font optimierung soll den Versatz der einzelnen R B G farben im antialiasing korrigieren. Vergrössert man das Ful HD dann sieht man einen grossen Farbversatz in den Bildern wie in deinen screenshots. bei mir ein screenshot gemacht und 2* vergrössert sieht besser aus, weil ich an den Clear type einstellungen nicht viel verändern musste.

Das Full HD screenshot des EQ (ohne S1 hdpi) ist 2* vergrössert in Bildbearbeitung mit nearest also ohne Interpolation. dadurch wird das nicht unscharf. Das sieht zwar pixeliger aus, aber ich finde das so besser als so unscharf durch Interpolation.

Ich kauf mir zwar erst einen 4k Monitor wenn mein alter kaputt ist, aber vielleicht finden andere die 4 K hochskaliert ohne Interpolation auch besser und es wird schon eingebaut, dass man wählen kann. ist sicher nicht viel programmier Arbeit

diejenigen mit 4K monitor können sich das Bild auch anschauen und mit dem 4k HDPI hochskalierten Bild von s1 auf ihrem Monitor vergleichen. ich finde lieber pixelig als unscharf.

Attachments
full HD_scale_x2.jpg

win 10 64 I5 8600K(6*4.1 GHZ) studio one V 5 pro studio live ar8
User avatar
by AriAhrendt on Tue Nov 05, 2019 2:22 am
Du hast jetzt im Speziellen die Fonts genommen. Da selbst die für jedes OS ein anderes Verhalten zeigen, welches aber überhaupt nichts mit der Auflösung zu tun hat, solltest du dich nicht daran festbeißen. Aber eigentlich ist es auch dort hervorragend sichtbar, wie sich unterschiedliche Auflösungen auf die Lesbarkeit und Schärfe auswirken. Schau ansonsten einfach auf die Linien im EQ oder die Buttons, Knöpfe, Regler, Schalter, Lampen. Alles, was grafisch Kreise und Linien hat.

Wie gesagt, wem das sowieso nicht (negativ) auffällt, für den ist das ganze Thema nichts und er braucht nichts zu ändern.

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by bennyr1 on Fri Aug 07, 2020 12:24 pm
Ich habe jetzt auch nen 4k Monitor einen 32 zoll LG 32UK550. kostet um die 350 eur. Leider ist kontakt in der auflösung zu klein. aber ich kann den mit 2560*1440 betreiben und 125% in windows skalier setting. der hat in den monitor einstellungen eine super resolution+ setting mit off , low, mid, high. dass ist zum interpolieren hab ich auf low und dann clear type in task bar von windows eingetippt und mit der 2560*1440 einstellung das einstellen dass man den text am besten lesen kann

So find ich den kontakt und andre plugins die nicht grösser gehen gut zu benutzen und sind scharf.der Monitor hat also ne super Interpolation. Ein bisschen mehr als full hd geht auch aufs Bild. Der monitor steht 60 cm von mir weg und ich finde die schrift so schärfer als mit fullhd(bei meinem alten LG mit angehobener schärfe) und hellen oder dunklen saum um buchstaben(überschärfen) seh ich auch keinen bei Low setting. man kann auch noch extra schärfe einstellen. habe ich auf 50(default). ne xrite color munkey zum farb kalibrieren habe ich auch. für augenschonende 130 cd muss man helligkeit auf 25 kontrast auf 60 stellen bei dem monitor. der stromverbrauch ist bei der setting dann 25 Watt. macht man heller geht es bis auf 40 Watt hoch. Auch wenn man HDR anstellt und das Bild sehr hell und kontrastreich wird, bleibt die schrift scharf genug.

Ich hab ne intel onboard grafik mit HDMI und die intel grafik schafft noch die 2560*1440 mit 60 hz. und was auch noch gut an dem monitor ist, man kann splitview overlay machen. da kann man rechts unten z.b ein window hineinschieden. ist man in dem bereich leuchtet ein roter rahmem dann kann man das fenster loslassen und es wird auf den bereich (den man einstellen kann) verkleinert. text bleibt genauso gross. das fenster dass in dem bereich ist bleibt immer über den anderen fenstern.

win 10 64 I5 8600K(6*4.1 GHZ) studio one V 5 pro studio live ar8
User avatar
by kberghoffer on Wed Feb 24, 2021 7:27 am
Wäre es möglich ein zeitgemässes Update zu erhalten, das manche Posts ja schon etwas länger her sind ?

ist die Situation bzgl 4k Monitoren noch immer so wie beschrieben, oder ? 4k mit 200% Skalierung, also angezeigt wird der gleiche Inhalt wie bei FullHD mit 100% Skalierung, nur eben gestochen scharf und riesengross, richtig ?
Hat sich mittlerweile etwas geändert oder habe ich das grundlegend falsch verstanden.

ich möchte endgültig von 2 auf 1 Monitor umrüsten aber dann auch die Inhalte 2er Monitore auf dem 1 grossen sehen.
User avatar
by AriAhrendt on Sat Mar 06, 2021 12:50 am
kberghoffer wroteHat sich mittlerweile etwas geändert oder habe ich das grundlegend falsch verstanden.

ich möchte endgültig von 2 auf 1 Monitor umrüsten aber dann auch die Inhalte 2er Monitore auf dem 1 grossen sehen.

Hallo,

da wurde möglicherweise tatsächlich etwas komplett falsch verstanden, zumindest was das Thema HDPI hier angeht. Geändert hat sich da auch seit Jahren nichts. Ein 4K screen hat unscaliert das 4-fache Bild von einem Full-HD Bildschirm. Man hat also den 4-fachen Bildinhalt bei gleicher Pixelauflösung. So gesehen bekämst du das Bild von vier Bildschirmen auf einen Bildschirm, wenn der eine 4K-Auflösung besitzt und kein Scaling benutzt wird. Nur dann hast du eben nicht die Vorzüge der hochauflösenden Darstellungen. Das ist nicht der Sinn von 4K oder HDPI.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional
User avatar
by bennyr1 on Fri Apr 02, 2021 3:00 am
kberghoffer wroteWäre es möglich ein zeitgemässes Update zu erhalten, das manche Posts ja schon etwas länger her sind ?

ist die Situation bzgl 4k Monitoren noch immer so wie beschrieben, oder ? 4k mit 200% Skalierung, also angezeigt wird der gleiche Inhalt wie bei FullHD mit 100% Skalierung, nur eben gestochen scharf und riesengross, richtig ?
Hat sich mittlerweile etwas geändert oder habe ich das grundlegend falsch verstanden.

ich möchte endgültig von 2 auf 1 Monitor umrüsten aber dann auch die Inhalte 2er Monitore auf dem 1 grossen sehen.


Wenn du Super Augen hast, kannst du 4 full HD screens auf 4k monitor sehen. aber erstmal ist kleine schrift gesundheitsschädlich, dann sehen es viele nicht gut. daher skalieren die meisten daas Bild grösser. windows Voreinstellung ist 150%. Mir ist das aber zu klein. Ich habe daher 175% genommen. fullhd wäre auf 4 k Monitor wenn man 200% einstellt. Eine Alternative wäre, den 4 k monitor 20 cm nah dranstellen. dann sieht man auch bei 100% alles gut. nur muss man dann den körper und Kopf stark bewegen um alles zu sehen, dass ist dann gesundheitsschädlich für das kreuz und Genick.

tja du siehst also dass die Einschränkung des 4k monitors an der schlechten Menschlichen Haerdware liegt. man müsste die Augen updaten..... :D

mittlerweile geht in S1 5.2 sogar der kontakt vergrössert wenn man für den kontakt high dpi mode anstellt

Ich benutze das tool zoom it den Live zoom. als hotkey hab ich ne taste auf dem ziffernblock genommen. der schaltet es an oder aus. so kann ich es dann bei zu kleinen plugins anschalten mit 1.5 zoom. oder abschalten. geht ganz gut und sieht scharf aus. mein monitor steht 50 cm weit weg.

win 10 64 I5 8600K(6*4.1 GHZ) studio one V 5 pro studio live ar8
User avatar
by udapel on Sun Apr 18, 2021 8:53 am
Ich habe letztes Jahr das Thema mit anderen S1, Bitwig oder Nuendo/ Cubase Kollegen, die allesamt unterschiedliche Monitore haben praktisch nachgestellt.

2 K nativ, auf einem guten 27" Zoll Monitor erschien für alle nahezu optimal zu sein, unabhängig von HDPI on/ off, das gilt auch für mich, wenn ich nicht weiter als ca 60 cm mit den Augen vom Monitor entfernt sitze. Auffällig bei dem vielen Vergleichsgucken von Monitoren war, dass es teils extreme Unterschiede gab, hinsichtlich der Abbildunsgqualität, Farben, Kontrastwerte und Flimmern ( genau!) der Monitore. Die Unterschiede fallen erst richtig auf , wenn man mehrere Monitore nebeneinander stellt, und anhand derselben UI direkt vergleichen kann. Hier zeigt sich dann auch schnell , was z.B. "flimmerfrei" tatsächlich bedeutet (oder eben nicht). Mein Eindruck war in diesem Zusammenhang, dass auch wenn technisch 60hz angezeigt oder gemessen werden, das erst mal gar nichts für die Wahrnehmung durch die eigenen Augen heißen muss. Seitdem ich das selbst gesehen habe, würde ich übrigens auch nie wieder Computer Bildschirme kaufen, ohne Direktvergleiche durchzuführen. Macht man bei Audio Monitoren ja auch.

4K Monitore bleiben für mich im Zusammenhang mit DAW Betrieb ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite versprechen sie viel mehr Platz, was auch faktisch stimmt anhand der hohen Auflösung, auf der anderen Seite verpufft dieser Vorteil, weil man an einem normalen Arbeitsplatz mit einem 150- 200 % Vergrößerungsfaktor arbeiten muss.

Dem entsprechend, und so gut auch der "One" Ansatz ist, verlangt mein Arbeiten nach wie vor einen zweiten Monitor , z.B. zum Auslagern von Mixer oder Plugins , die ich durchgängig im Auge haben möchte.

Nach vielen Überlegungen letztes Jahr habe ich dann tiefer als bisher in die Tasche gegriffen und einen Eizo 3285 und als "Auslagerungs Monitor" einen EV2760 gekauft. Seitdem hat sich aber jede weitere Dikussion zum für mich nervigen Thema erübrigt. Den 32 er habe ich allerdings nicht hpts. wegen seiner Nutzung als DAW Monitor gekauft, sondern aufgrund von Foto Arbeiten und dem Arbeiten mit Vektorgrafiken. Der EV2760 hingegen ist für mich der beste "DAW Monitor/ Allrounder" den ich bis dato hatte. Nahezu perfekt und auch bezahlbar.

Win10 Pro 64 Bit, i9 9900, 64GB RAM, M.2/ SSDs, ASROG Max.XI Z390, MARIAN Seraph AD2/ AD8, Metric Hallo ULN8 ; Studio One Pro 4, Nuendo 10, Samp 5X, PT.
User avatar
by bennyr1 on Mon Apr 19, 2021 4:27 am
die monitore sind wirklich sehr unterschiedlich in Farben und Kontrast. selbst wenn man denselben Monitor mit DVI anschliest oder HDMI gibt es starke unterschiede. bei HDM sieht das Bild blasser aus bei DVI kontrastreicher aber die schatten zu dunkel. daher habe ich seit langem einen xrite colormunki. damit kann man die monitore kalibrieren und dann sehen alle gleich aus.

win 10 64 I5 8600K(6*4.1 GHZ) studio one V 5 pro studio live ar8
User avatar
by AriAhrendt on Mon Apr 19, 2021 6:58 am
udapel wrote4K Monitore bleiben für mich im Zusammenhang mit DAW Betrieb ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite versprechen sie viel mehr Platz, was auch faktisch stimmt anhand der hohen Auflösung, auf der anderen Seite verpufft dieser Vorteil, weil man an einem normalen Arbeitsplatz mit einem 150- 200 % Vergrößerungsfaktor arbeiten muss.

Hochauflösende Monitore versprechen wie der Name sagt, vorallem hohe Auflösung. Nicht mehr Platz. Ein "Standard" Full-HD Bild bleibt vom Inhalt her bei entsprechender Scalierung auch exakt erhalten --- nur eben hochauflösend. Und darum geht es ja bei HDPI. So gesehen ist beim Einsatz von HDPI-Screens ein Scaling von 200% ratsam. Der Vorteil ist die Hochauflösung. Es geht darum, Linien, Striche, Kreise, Schriften alle weniger pixelig oder treppenförmig darzustellen, sondern 4-fach so hoch aufgelöst.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 4TB SSD, Studio One 5 Professional

75 postsPage 4 of 4
1, 2, 3, 4

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests