Forum für allgemeine Fragen und Smalltalk
45 postsPage 1 of 3
1, 2, 3
Hi, Ari!
Da Du hier ja wohl der Admin bist, und Dich auch wohl mit der visuellen Geschichte auskennst, habe ich mal eine Frage.
Ich habe schon selber gesucht, aber keine klare Empfehlung gefunden, darum frage ich mal Dich:
- Mit was für Grafikkarten und Monitore arbeitet Ihr/Du? Ich würde gerne 2 Monitore evtl. mal irgendwann 3 Monitore anschließen wollen,...dann natürlich in UHD/4K und ca. ab 27"
- welche Auflösung empfiehlt Ihr, für die beste Optik und Größendarstellung Eurer PlugIns ?

...Danke schon mal!

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Wed Dec 30, 2015 10:10 am
Hi,

also die Frage, womit ich oder wir arbeiten muss man getrennt beantworten.

Einerseits habe ich mir für Testzwecke ein grafisches Horrorscenario für Betriebssysteme hergestellt. Das dient natürlich hervorrangend zu Testzwecken. So können Performanceprobleme gecheckt werden oder Auflösungsfehler und alles, was verschiedenste Anwender weltweit so beschäftigt. Siehe Screenshot von meinem momentanen Büro-Bildschirm-Setup. Alles unterschiedliche Auflösungen bishin zu dem Multi-Touch-Screen links unten, welches wir ja ebenfalls als DAW unterstützen.

Image
Image

Für die HDPI-Sache haben wir verschiedene Testlösungen.
Ich nenne einfach mal wahllos paar Produkte:

- Ultrawide: LG 34UM95-P
http://www.amazon.de/LG-34UM95-P-LED-Mo ... rds=34um95

- 5K Dell UP2715K
http://www.amazon.de/Dell-UP2715K-Monit ... ds=Dell+5k

- und natürlich auch MacBooks mit Retina Display.

-------------------------------------------------------------------------------

Und privat fahre ich seit ewig schon Samsung-TV Geräte.
Früher noch Full-HD. Und heute 4K UHD.
- 55" UHD TV HU8590
http://www.samsung.com/de/consumer/tv-a ... HU8590VXZG

Samsung 4K TV
Image

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by AriAhrendt on Wed Dec 30, 2015 10:11 am
Thema Grafikkarten

Es ist für den HDPI-Modus wichtig, dass man eine Grafikkarte benutzt, die HDMI 2.0 oder Display Port 1.2 kann. Nur diesen Standards ist es möglich, Bildfrequenzen von 60Hz zu übertragen. Sollte man eine ältere Grafikarte besitzen, kann diese wohlmöglich auch hohe 4k-Auflösungen an einen geeigneten UHD-Screen übertragen: Dann aber nur mit ruckeligen 30Hz, was wirklich sehr ermüdend für die Augen ist. Aber auch da ist jeder Mensch unterschiedlich empfindlich. Ich habe von einigen gehört, die nehmen so etwas gar nicht wahr.
....

In Frage kommen da aktuell (Stand: Dez 2015) die Geforce 960er Karten von Nvidia.
Sie sind mit um 200€ die aktuell billigsten Karten für Musiker, die jetzt nicht volles Rohr 4K-Games spielen wollen. Günstiger gehts momentan nicht.

Und falls die Frage aufkommt:
Ich benutze mit dem Samsung 4K TV eine Gigabyte GeForce GTX 970 Gaming G1, weil ich neben einem flüssigen Studio One V3 eben auch flüssiges 3D-Entertainment genießen möchte.
http://www.mindfactory.de/product_info. ... 76945.html

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by AriAhrendt on Wed Dec 30, 2015 10:19 am
Thema Auflösung

Ich gehe jetzt mal nur von meinem Fall aus:
Mein Screen hat eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Das ist das, was man in der Consumer-Welt als 4K oder UHD bezeichnet. Es ist 4 Mal das Bild, was man hätte mit Full-HD. Wenn man diese Auflösung fährt (mit flüssgen 60Hz natürlich), dann ist erst einmal alles furchtbar klein, fummelig und eigentlich überhaupt nicht zum Arbeiten geeignet.

ABER bei diesen Auflösungen bzw bei HDPI geht es auch nicht darum, mehr Platz zu haben, weil alles kleiner wird. Nein, es geht darum, dass man das, was man hat, einfach doppelt bzw vierfach so scharf darstellt! Das bedeutet, bei Windows muss erst einmal das System-Scaling auf 200% und damit verdoppelt werden. Nur dann und auch wirklich NUR DANN hat man die korrekte und absolut perfekte Auflösung für Studio One 3 im HDPI-Modus.

Bei Mac ist das ggf. einfacher gelöst, denn der kann einfach gar nichts anderes als das Doppelte. Windows ist da flexibler, was aber eben auch krumme Werte erlaubt, die bei Anwendungen Probleme verursachen können.

Technische Ausführungen gibts dazu hier.
http://www.presonussoftware.com/en_US/i ... ics_engine

Und hier noch ein Vergleichsbild, was HDPI-Modus für Auswirkungen bei oder für Plugins hat.
Man achte ganz genau auf alle Rundungen, Beschriftungen und eben alle Linien. Jetzt stelle man sich vor, das betrifft das gesamte Programm! Alle Automationen, alle Events, alle Knöpfe im Mai Tai Synthesizer (weil du das vorhin ansprachst).

Oben HDPI-Modus ... unten Full-HD (wie die meisten DAWs aussehen)
Image




Ende! :readit:

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by MickMack on Wed Dec 30, 2015 10:59 am
Danke Ari für die Mühe, das ist mal ne volle Info!
...bei Dir trifft der Spruch "mein Arbeitsplatz ist mein Kampfplatz", ins Schwarze;-)

Ich werde mich da mal "durch arbeiten". Auf jeden Fall ist das schon mal ein erheblicher unterschied zu dem, was ich hier habe:-(

Gruß
Mick

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by David Mood on Wed Jan 06, 2016 12:11 pm
Super Posts Ari, vielen Dank! :thumbup:

Eine Frage hierzu:

AriAhrendt wroteDas bedeutet, bei Windows muss erst einmal das System-Scaling auf 200% und damit verdoppelt werden. Nur dann und auch wirklich NUR DANN hat man die korrekte und absolut perfekte Auflösung für Studio One 3 im HDPI-Modus.


Wenn ich zwei Monitore der gleichen Größe habe, eines ist Full HD, der andere 4K.

Auf welchen Wert muss man dann das Scaling beim 4K-Monitor stellen, damit alles genau so groß wird wie auf dem Full HD-Monitor?
Auf 200%, wie du oben beschreibst, oder auf 400% (da ja die Auflösung viermal höher ist)?

Danke auch für die Info mit den Grafikkarten, d.h. wenn man auf einen 4K Monitor upgraden möchte, sollte man auch die Kosten für eine neue Grafikkarte berücksichtigen.

Win7 x64 SP1 / i7 2600K / 16 GB RAM / ATI Radeon HD 5450 / ASUS P8P67-M PRO MB
User avatar
by AriAhrendt on Wed Jan 06, 2016 6:04 pm
Hi David,

die Auflösung wird eigentlich verdoppelt in der Diagonale. Also Scaling 200%.

Und ja, man sollte das nicht einfach als "Monitorkauf" betrachten, sondern als komplettes hochauflösendes Grafik-Upgrade. Und da kommt es eben auf das Zusammenspiel von Bildschirm und Grafikkarte an, ... und auch eben dessen gemeinsamer Preis.

Gruß
Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by Wellenstrom on Tue May 30, 2017 2:50 pm
Moin!

Bin gerade dabei, mir 'nen neuen Rechner zusammenzustellen. Denke, dass ich bei der Verwendung des i7-7700K Prozessors, eines ASUS PRIME Z270-A Mainboards und 32 GB Arbeitsspeichers wohl nicht viel falsch machen kann, oder? Auf 'ne ausgewiesene Gaminggraphikkarte wollte ich verzichten, weil die a) nicht benötigt wird (auf'm Studiorechner will ich nicht zocken) und weil ich glaube, dass die mehr Lärm macht. Denkfehler?
User avatar
by AriAhrendt on Tue May 30, 2017 5:21 pm
Niemand sagt etwas von einer dedizierten Gamergrafikkarte. Aber es sollte schon eine eigene und kein Onboard sein, und sie sollte auch keine 65€ no-name Lüfterlos-Karte sein. Ja absoluter Denkfehler und immer wieder falsch weitergegeben in Foren, weil man das ja nicht bräuchte.

Vielen glauben immer, dass gute Garfikkarten ausschließlich für Gamer sind. Das ist absolut falsch! Denn gerade eine DAW erzeugt permanent unglaublich viel Grafik, die jeder sehr schnell berechnet haben möchte. Es befinden sich über all Wellenformen, bewegte Cursor, Analyzer und Flackermeter wo das Auge hinschaut. Und Automationen oder EQ-Kurven sind auch noch alle mit Anti-Aliasing versehen. Wenn man das Ganze jetzt auch noch in 4K bzw. HDPI darstellen möchte, dann vervierfacht oder verfünffacht sich der gesamte Grafikaufwand nochmals. Thema Abwärme gibts dann auch noch. Viele ignorieren, dass die Grafikkarte ja ebenfalls warme Luft aus dem Gehäuseinneren herausschaufelt. Und das ist gut so! Davon hat jede einzelne Komponente etwas. Selbst bei unhörbar niedrigster Last ist es besser, als ohne Lüfter.

So eine DAW ist kein Schreibmaschinenprogramm!
Sondern eine hochkomplexes Multimedia-Software.

Aktuell (seit mehr als 2 Jahren) sind meine Favoriten die "MSI GTX Gaming" Produkte. Auch wenn da im Namen das böse Wort steht, so geht es dort schon bei 119€ für ein aktuelles Produkt (Stand: Mai 2017) los. Da ist man von der Aktualität der Treiber auf der sicheren Seite, und 4k-kompatible sind sie ebenfalls und sie sind vorallem im Desktopbetrieb absolut leise. Ich würde sogar sagen unhörbar. Denn vorher kommt noch das Netzteil und der Prozessorkühler.

Hier ein Beispiel ein Produkt, was ich zur Zeit empfehlen würde.
https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... 25131.html

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by gottfriedbergmair on Thu Jun 08, 2017 7:58 am
Danke Ari für die Infos!

------------------------------

Zum Thema PC/ASUS Karte: Ich bin nämlich auch dabei, dass ich mir im Laufe des jahres einen neuen PC kaufe, es wird ziemlich sicher ein Mainboard mit Kaby Lake Z270 Chipsatz und ein i7 mit 4x 3,6 GHz.

Also der neue Intel Chipsatz "Kaby Lake" Gen 7 hat diese Spezifikation:
Beispiel ASUS Mainboard mit Z270 Chipsatz für Intel Sockel 1151:

https://www.asus.com/ROG-Republic-Of-Ga ... fications/

Notes:
- Supports DisplayPort with max. resolution 4096 x 2304 @ 60 Hz *1
1* DP 1.2 Multi-Stream Transport compliant, supports DP 1.2 monitor daisy chain up to 3 displays.

Auf der ASUS Mainboard Seite findet man auch Boards mit Thunderbolt Unterstützung, das ist nämlich auch neu in Gen 7. Ausserdem wird die neue M2 Schnittstelle unterstützt.

Im übrigen läuft Studio One bei mir nicht nur am PC, sondern auch auf dem 4 Jahre alten Laptop (i7 Q4 2,2 Ghz, 16 GB RAM) ohne Probleme, selbst wenn ich den Kaspersky auf Untersuchung schalte.

Gottfried

Windows 10 64 i7-7 KL 3,6 GHz 32GB, Presonus Studio One Pro 3.5 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 Monitors, KH audio-technica, Nektar Impact, Akai MPD232, Arturia KeyStep + BeatStep Pro, Rode NT1-A, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection 5, Melodyne STUDIO, Presonus PSO
User avatar
by MickMack on Fri Jun 09, 2017 11:40 am
Ich nehme an, so etwas in der Richtung? Ohne Grafik, 699,-€....aber ich hoffe Du Du kaufst noch eine separate Graka :!:
CPU: Intel® Core™ i7-7700K, 4× 4200 MHz, Turbo bis zu 4500 MHz
CPU-Kühler: HeatPipe-Kühler Scythe® Katana 3 (SCKTN-3000)
Speicher: 16384 MB DDR4-RAM, 2400 MHz, Crucial Ballistix Sport
Grafik: Intel® HD Graphics 630, max. 1700 MB shared Memory, DirectX 12, VGA, DVI, HDMI
Mainboard: ASUS PRIME Z270-K, Sockel 1151, Intel® Z270 Chipset, 2× M.2 (SATA oder PCIe), 6× SATA III (6 GBit/s), RAID support, 2× USB 3.1 Gen 2, 1× USB 3.1 Type C, 2× USB 3.1, 2× USB 2.0, 2× Front-USB, 1× PCIe X16, 1× PCIe X16@X4, 2× PCIe X1, 2× PCI, 1× PS/2, ALC887 7.1 Sound (HD-Audio)

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by gottfriedbergmair on Sat Jun 10, 2017 4:30 pm
Ja genau so etwas wie das ASUS PRIME Z270-K, kostet 150 Euro, aber für Audio nehme ich nicht den 4,2 Ghz Prozessor, sondern den 3,6 Ghz: Weniger Lüfter - weg mit dem ganzen Kühlermanagement (=Inkompatibilität), weniger Krach, kleineres Netzteil (weil auch keine Riesen-Graka), weniger Wärmeumsatz, viel billiger bei gleicher Leistung, der Chipsatz Z270 und der Befehlssatz bzw. die Architektur des Prozessors ist das Wesentliche an diesen 14 nm Dingern.
Gehäuse mit Dämmung, 32 GB DDR4 RAM und eine schnelle Platte, fertig ist der Audio Rechner!

Windows 10 64 i7-7 KL 3,6 GHz 32GB, Presonus Studio One Pro 3.5 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 Monitors, KH audio-technica, Nektar Impact, Akai MPD232, Arturia KeyStep + BeatStep Pro, Rode NT1-A, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection 5, Melodyne STUDIO, Presonus PSO
User avatar
by MickMack on Sat Jun 10, 2017 11:13 pm
Hi!
Ich bin da ganz bei Dir, aber das mit der Grafikkarte ist ein falscher Ansatz.
Ich habe jetzt eine GTX 1060 6gb, und die hört man gar nicht, weil sie im IDLE-Betrieb ihre Lüfter ausschaltet;-), selbst wenn sie "arbeitet" klingt es noch "human"...und trotz NVidia, keine DAW oder Audio-Probleme :thumbup:
Irgendwann werde ich auf 4k umsteigen, weil es bei Ari wirklich klasse aussieht innerhalb von Studio One, aber auch so, und mal im ernst 250,-€?...die lässt so mancher an einem Samstagabend in der Innenstadt :roll: ...nur ich habe über Jahre was davon, so mancher nur Sonntags einen Kater :thumbup:
Meine Crux ist immer noch Ryzen 7 oder i7 7700k, war halt immer schon bei Intel, aber AMD hat da echt was Tolles raus gebracht, und ich bin ja immer für die proletarischen Revolutzer :D

OT.:
...welchen Monitor kann man empfehlen, wenn er noch auf dem Schreibtisch passen, und auch noch bei 4k, groß genug darstellen soll!? 32" Monitor oder 40" Fernseher?

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Sun Jun 11, 2017 3:44 am
MickMack wroteOT.:
...welchen Monitor kann man empfehlen, wenn er noch auf dem Schreibtisch passen, und auch noch bei 4k, groß genug darstellen soll!? 32" Monitor oder 40" Fernseher?

Also auf dem Schreibtisch drauf sind um die 30" schon ausreichen. Aber selbst auch nur 30cm dahinter, also wie bei mir immer HINTER dem Schreibtisch, da kann man auch gleich auf 45-55" gehen. In 4k wohlgemerkt!

Aber eben für die kleine Einsteigervariante würde ich zur Zeit den nehmen:
- UHD Monitor U28E590D LED (28")
- 299€ (Stand Juni 2017)

http://www.samsung.com/de/monitors/uhd- ... 8E590DSEN/
Image

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by rhondalyost on Sun Jun 11, 2017 8:58 am
An dieser Stelle ein kleiner Tipp für alle, die mit Retina iMacs ohne dedizierte Grafikkarte arbeiten: Stellt das Farbprofil in den Systemeinstellungen von "iMac" auf sRGB um. Die Bildschirmdarstellung wird dadurch nicht großartig verändert, aber auf diese Weise vergeudet der Mac deutlich weniger Rechenleistung an die Grafik. Resultat: In meinem Fall sinkt die CPU-Anzeige in Studio One (beim Input Monitoring von Instrumenten beispielsweise) um bis zu 10% - es kann ggf. also mit kleinerem Buffer (und entsprechend niedrigerer Latenz) gearbeitet werden ohne dass die Wiedergabe oder das Software Monitoring Schluckauf bekommen.
User avatar
by MickMack on Sun Jun 11, 2017 8:59 am
Danke, Ari!
Den Samsung könnte ich mir hier vorstellen ;) ...mal schaun`!

Diesen Tipp von Dir:
Hier ein Beispiel ein Produkt, was ich zur Zeit empfehlen würde.
https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... 25131.html

...habe ich a bissl entgegenzusetzen (habe mich lange damit beschäftigt).
Die Geforce 1050er Reihe und gerade die ohne Ti, ist im Preis/Leistungsverhältnis eine nicht so dolle Option in Sachen 4k, denn sie hat zu wenig GB. ...sogar nur 2GB ohne Ti!
Im P/L ist die 1060 mit 6GB (geht auch ohne Strix, OC etc.) die beste GraKa zur Zeit auf dem Markt, wenn man kein Hardcore Gamer ist. Die Radeon RX 580 von AMD ist ähnlich, aber im Moment nicht lieferbar, soll lauter sein, und mehr Power (Watt) gebrauchen.
Wer damit liebäugelt sollte auf dieses "Strix" (3Lüfter) oder OC (übertacktet) verzichten, ist sowieso ein Witz, im ASUS Tweak 2 z.B., kann ich einfach OC anwählen und meine Karte macht 1700Mhz im Boost, nur 100 Mhz weniger wie 60,-€ teurere Asus Strix OC :thumbup:
Erst im FurMark Stresstest, wenn die Karte zum erbrechen gefordert wird, fängt man an sie zu hören :+1, ansonsten stehen im normalen Desktopbetrieb (Idle) die Lüfter still!
https://www.mindfactory.de/product_info ... 23785.html
Mein TIPP des Tages :thumbup:

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by AriAhrendt on Sun Jun 11, 2017 10:40 am
Ja aber komm, ....

mein Tip: 4K für 112€
dein Tip: 4K für 270€

ist halt nicht unbedingt als Tip zu bezeichnen. Tut vor allem auch nicht Not. Also 6GB Grafik-RAM für eine DAW ist einfach völlige Verschwendung. Benutzen wir gar nicht. Das ist wirklich rausgeschmissenes Geld. Es geht mir wirklich nur darum, Desktop-Apps und DAW in flüssigem 4K abfeuern und überhaupt den Einstieg in die HDPI-Welt preiswert zu ermöglichen.

Also bei 112€+299€ sind das schon gute Argumente, wenn man denn eben Wert auf gestochen scharfe Studio One Texte und Linen legt. Ebenso alle Plugin-Knöpfe und EQ Kurven sind einfach eine ganz andere Welt. Und vor 4 Jahren eher noch unerschwinglich für den Keller-Feierabend-Musiker. Aber jetzt mit gut 400€ kann man sich das vom Urlaubsgeld schon mal abzwacken. ;)

Ari

Ari Ahrendt - Quality Assurance Specialist
PreSonus Software Ltd. - Hamburg
http://www.presonus.com/products/studio-one

Modern electronic Synth Pop........../..........Musicproduction, Support & coaching
http://www.denoisary.de/................./...........http://www.arimusik.de/

Windows 10 64-Bit, i7 6700k 4.0 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, Studio One 3 Professional 64-Bit
User avatar
by gottfriedbergmair on Sun Jun 11, 2017 12:17 pm
Also der Samsung ist jetzt echt ein super Tipp für mich, den schaue ich mir genauer an!

Windows 10 64 i7-7 KL 3,6 GHz 32GB, Presonus Studio One Pro 3.5 + Notion 6 + Studio 192 Mobile + Eris E8 Monitors, KH audio-technica, Nektar Impact, Akai MPD232, Arturia KeyStep + BeatStep Pro, Rode NT1-A, Roland VT-3, Zoom H5; SW: Arturia V Collection 5, Melodyne STUDIO, Presonus PSO
User avatar
by MickMack on Sun Jun 11, 2017 1:27 pm
AriAhrendt wroteJa aber komm, ....

mein Tip: 4K für 112€
dein Tip: 4K für 270€

ist halt nicht unbedingt als Tip zu bezeichnen. Tut vor allem auch nicht Not. Also 6GB Grafik-RAM für eine DAW ist einfach völlige Verschwendung. Benutzen wir gar nicht. Das ist wirklich rausgeschmissenes Geld. Es geht mir wirklich nur darum, Desktop-Apps und DAW in flüssigem 4K abfeuern und überhaupt den Einstieg in die HDPI-Welt preiswert zu ermöglichen.

Also bei 112€+299€ sind das schon gute Argumente, wenn man denn eben Wert auf gestochen scharfe Studio One Texte und Linen legt. Ebenso alle Plugin-Knöpfe und EQ Kurven sind einfach eine ganz andere Welt. Und vor 4 Jahren eher noch unerschwinglich für den Keller-Feierabend-Musiker. Aber jetzt mit gut 400€ kann man sich das vom Urlaubsgeld schon mal abzwacken. ;)

Ari


Wenn man sich auf einen 28" 4k Monitor beschränkt und gar nicht spielt ok, aber ich investiere lieber 150,-€ mehr und bin in 4 Jahren auch noch "up to date" ;)
Der Samsung ist bestellt, ich melde mich, wenn Studio One in neuem "Licht" erstrahlt :mrgreen:

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.
User avatar
by MickMack on Tue Jun 13, 2017 5:38 am
Also,...wenn da keiner eine Lösung weiß kommt der Samsung wieder weg!

Bild ist gestochen scharf und Farben sind ok, über den Monitor gibt es nichts zu meckern.

Nur das Skalierung-Wirrwarr :thumbdown:
Ich habe 3 Monitor 2x FHD 27/23"und 1xUHD 28". Um etwas zu erkennen muss ich auf 200% Skalierung in Windows 7 gehen. Das mache ich dann auch in Studio One bzw. aktiviere ich den HDPi - Modus. Alles schön und gut, nur sind alle PlugIns die nicht zu Studio One gehören, winzig klein, schiebe ich sie auf die anderen Monitor (die jetzt doppelt gezoomt sind), sind sie viel zu groß. Eigentlich sind die beiden FHD nicht mehr zu gebrauchen, weil auch unscharf! :thumbdown: ...setzte ich die Skalierung auf 150 oder 125 ist S1 im UHD unscharf :thumbdown:
...und ist das Richtig, das der oberste Reiter mit Datei, Bearbeiten, etc. in S1 viel zu groß ist?

...blöd das Ganze! :(

Gruss Mick
AMD Ryzen 5 1600 / Mainboard Asus Prime B350 Plus / 16gb Ram / NVidia 1060 6GB / 500/500gb SSD / Win 10 64bit / Cubase 9 pro / Studio One 3.51 / RME HDSP Hammerfall / Roland JP8000 / Moog Sub 37 / Moog Mother-32 / Korg MS-20 / Dynaudio BM5 MkIII / Roland/Cakewalk A-500pro / Presonus Faderport
U-he / Dune 2 / NI Komplete Ultimate 11 / XLN Addictive Drums 2 / Sonic Charge Microtonic u.v.m.

45 postsPage 1 of 3
1, 2, 3

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests